Sanitas Krankenversicherung

Sanitas Gruppe mit gutem Geschäftsjahr 2012

Zürich (ots) - Die Sanitas Gruppe weist für das Geschäftsjahr 2012 ein positives Ergebnis von 154,4 Mio. Franken aus. Zum Erfolg beigetragen hat das ausgezeichnete Finanzergebnis, welches deutlich über den Erwartungen lag. Zudem konnten sowohl in der Grundversicherung als auch in der Zusatzversicherung gute versicherungstechnische Resultate erzielt werden. 2013 bietet Sanitas ihren Kunden mit neuen Dienstleistungen mehr Service.

Sanitas steigerte im Geschäftsjahr 2012 das Ergebnis auf 154,4 Mio. Franken, nach einem Vorjahresergebnis von 79,4 Mio. Franken. Die erfreuliche Entwicklung ist einerseits auf ein ausgezeichnetes Finanzergebnis 2012 zurückzuführen, nachdem dieses 2011 klar ungenügend war. Andererseits haben gute versicherungstechnische Ergebnisse in der obligatorischen Grundversicherung (KVG) und insbesondere in der Zusatzversicherung (VVG) das Ergebnis zusätzlich positiv beeinflusst.

Tieferes Prämienvolumen und niedrigere Leistungskosten

Das Prämienvolumen der Sanitas Gruppe lag 2012 mit 2,495 Mrd. Franken geringfügig unter dem Vorjahresniveau von 2,546 Mrd. Franken. Die Combined Ratio in der Grundversicherung betrug gute 97,8 Prozent, gegenüber 95,5 Prozent im Vorjahr. In der Zusatzversicherung verbesserte sich die Combined Ratio von 100,8 Prozent auf 93,2 Prozent. Die Leistungskosten lagen im vergangenen Geschäftsjahr deutlich unter den budgetierten Werten, was auch auf die Einführung der neuen Spitalfinanzierung Anfang 2012 zurückzuführen ist. Der Verwaltungskostensatz im KVG-Geschäft verharrte bei guten 5,6 Prozent und blieb gegenüber dem Vorjahr stabil. Im VVG-Geschäft betrug der Verwaltungskostensatz 12,1 Prozent oder 85,7 Mio. Franken. Beim Versichertenbestand resultierte ein leichter Rückgang um 3 Prozent von 854'068 auf 828'618 Kunden.

Eigenkapitaldecke verstärkt, Reservenquote erhöht

Das positive Ergebnis ermöglichte es Sanitas, das Eigenkapital zu erhöhen und auch die versicherungstechnischen Rückstellungen zu Gunsten ihrer Versicherten zu verstärken. Per 31. Dezember 2012 betrug das konsolidierte Eigenkapital der Sanitas Gruppe 543,9 Mio. Franken, nach 389,4 Mio. Franken Ende 2011. In diesen Werten enthalten ist der Anstieg der KVG-Reserven auf ein Niveau von 17,3 Prozent.

Positive Prämientendenzen für 2014

Die gestärkte finanzielle Basis im KVG und VVG bietet eine gute Ausgangslage für die künftige Prämienentwicklung. Sanitas rechnet in der Grundversicherung für 2014 nur mit moderaten Prämienanpassungen im Rahmen der für 2013 erwarteten Teuerung im Gesundheitswesen. In den Zusatzversicherungen hat Sanitas bereits im Januar 2013 bekanntgegeben, dass sie per 2014 die Prämien bei den Spitalzusatzversicherungen "allgemein ganze Schweiz" senken wird. Generell wird Sanitas die Prämien aller Spitalzusatzversicherungen wie von der FINMA verlangt im Hinblick auf ihre Finanzierungsform prüfen.

Mehr Service für die Kunden

2013 wird Sanitas den Service für ihre Kundinnen und Kunden nochmals ausbauen. Die Halbprivat- und Privatversicherten werden durch das im Juni 2012 in Bern neu eröffnete Preference Center noch persönlicher beraten werden. Auch das Mitte 2012 erfolgreich eingeführte Online-Kundenportal wird weiter ausgebaut und Sanitas wird künftig auch den eigenen Online-Verkaufskanal intensiver nutzen.

Sanitas Online-Geschäftsbericht 2012

Der Sanitas Geschäftsbericht 2012 bietet Zugang zu detaillierteren Informationen zum vergangenen Geschäftsjahr. Er liegt als Online-Report vor: www.report.sanitas.com

Kontakt:

Sanitas Krankenversicherung
Christian Kuhn, Mediensprecher
Tel.: +41/44/298'62'78
Mobile: +41/76/381'27'87
E-Mail: medien@sanitas.com



Weitere Meldungen: Sanitas Krankenversicherung

Das könnte Sie auch interessieren: