Sanitas Krankenversicherung

Sanitas: starkes Finanzergebnis - schwache Grundversicherung

Zürich (ots) - Zu tiefe Prämien in den Vorjahren und die ungebrochene Kostenentwicklung führten bei Sanitas zu negativen Ergebnissen und sinkenden Reserven in der Grundversicherung. Erfreulich sind die Abschlüsse in der Zusatzversicherung und der massiv verbesserte Erfolg auf den Kapitalanlagen von rund 82 Millionen Franken. Das Gesamtergebnis der operativen Gesellschaften bleibt mit rund 70 Millionen Franken jedoch deutlich im Minus. Mit einem Eigenkapital von über 660 Millionen Franken verfügt die Sanitas Gruppe weiterhin über eine ausgezeichnete finanzielle Sicherheit. Plangemäss wurden an der Stiftungsratssitzung die Wechsel in den Präsidien von Stiftungsrat und Verwaltungsrat vollzogen. Die Gründung der Sanitas Beteiligungen AG (Holdingfunktion) verstärkt die Führung der operativen Aktiengesellschaften und bringt gleichzeitig mehr Flexibilität. Im Anschluss an die jährliche Stiftungsratssitzung publiziert der Krankenversicherer Sanitas den Geschäftsbericht mit dem Ergebnis 2009. Wie in der gesamten Branche verbreitet, drücken die negativen Ergebnisse aus der Grundversicherung auf das Gesamtresultat. Einem Prämienertrag von 2,27 Milliarden Franken (Vorjahr 2,33 Milliarden Franken) stehen Ausgaben für Versicherungsleistungen von 2,23 Milliarden Franken (Vorjahr 2,11 Milliarden Franken) gegenüber. Die Verwaltungskosten konnten gegenüber dem Vorjahr deutlich gesenkt werden und der Erfolg auf den Kapitalanlagen steigerte sich eindrücklich von einem Minus im Vorjahr auf rund 82 Millionen Franken. Dennoch verbleibt für das Total der operativen Gesellschaften ein Verlust von 70,5 Millionen Franken (rund 88 Millionen Franken im Vorjahr). Mit über 660 Millionen Franken bleibt die Eigenkapitaldotierung von Sanitas überdurchschnittlich und garantiert langfristige finanzielle Sicherheit. Zum 31. Dezember 2009 nahm der Versichertenbestand der Sanitas Gruppe ab auf neu 830'115. Per 1. Januar 2010 wurde jedoch die Trendwende zu einem wachsenden Kundenbestand geschafft: Sanitas versichert aktuell insgesamt über 884'000 Kundinnen und Kunden. Obligatorische Grundversicherung deutlich im Minus - Zusatzversicherungsgeschäft auf Kurs Während die Prämien in der Grundversicherung aus politischen Gründen per 2009 nicht auf dem technisch notwendigen Niveau lagen und die Kosten für Leistungsausgaben stärker anstiegen als erwartet, wiesen sowohl Sanitas Grundversicherungen AG als auch Wincare Versicherungen AG deutlich negative Ergebnisse aus. Die Combined Ratio im KVG lag deutlich über 100 Prozent. Entsprechend sanken auch die Reserven auf neu 138,6 Millionen Franken (Vorjahr 227,6 Millionen Franken) und betragen bei Sanitas neu 8,0 Prozent, bei Wincare 8.9 Prozent. Die Ergebnisse in der Zusatzversicherung blieben sowohl bei Sanitas wie bei Wincare deutlich im positiven Bereich, wenn auch bei den technischen Ergebnissen nicht am Vorjahreshoch angeknüpft werden konnte. Positiv wirkte sich die Verbesserung bei den Verwaltungskosten aus: Diese konnten insgesamt von 172,0 Millionen Franken im Vorjahr auf 162,8 Millionen Franken gesenkt werden. Starkes Finanzergebnis Das starke Finanzergebnis ist vor allem auf die Erholung der Finanzmärkte zurückzuführen, welche sich positiver entwickelt haben als erwartet. Entsprechend konnte der Erfolg auf den Kapitalanlagen gegenüber dem Vorjahr von minus 115 Millionen Franken auf plus 82 Millionen Franken massiv gesteigert werden. Trotz der erfreulichen Situation im Anlagenbereich hat Sanitas aus Sicherheitsüberlegungen die Aktienanteile der in der Grundversicherung tätigen Gesellschaften deutlich gesenkt, um innerhalb jeder Gesellschaft die volle Risikofähigkeit zu gewährleisten. Die schwierige Ausgangslage im KVG verfolgt Sanitas genau. Mit den Prämienanpassungen per 2010 steigt der Ertrag auf ein Niveau, das für das laufende Jahr genügend ist - eine unterjährige Prämienanpassung ist nicht notwendig. Personelle und strukturelle Anpassungen auf Ebene Sanitas Gruppe Wie geplant wurden an der Stiftungsratssitzung und den Generalversammlungen im April 2010 zwei Wechsel in Sanitas Präsidien vollzogen: Der bisherige Präsident von Stiftungsratsausschuss und Verwaltungsrat der Sanitas Aktiengesellschaften Kurt Wilhelm tritt nach fünfjähriger Amtszeit zurück und wird in dieser Funktion von Jens Alder abgelöst. Jens Alder ist seit Oktober 2009 Mitglied in diesen Gremien und übernimmt nun das Präsidium und somit die strategische Leitung von Sanitas. Klaus Freitag, während der letzten fünf Jahre Präsident des Sanitas Stiftungsrates, tritt ebenfalls zurück. Sein Nachfolger als Stiftungsratspräsident wird Kurt Wilhelm. An den Jahresversammlungen wurde gleichzeitig auch eine strukturelle Anpassung beschlossen: Mit der Gründung der Sanitas Beteiligungen AG wird die Sanitas Gruppe zu einer Holding. Die Sanitas Beteiligungen AG ist eine Tochter der Sanitas Krankenversicherung (Stiftung) und hält gleichzeitig alle Aktien der operativen Gesellschaften. Die neue Struktur und detaillierte Informationen zur personellen Zusammensetzung der verschiedenen Gremien finden sich auf www.sanitas.com. Kurzporträt Sanitas Die Sanitas Gruppe gehört mit über 880'000 Versicherten und einem Prämienvolumen von rund 2,3 Milliarden Franken zu den grössten Schweizer Krankenversicherern mit einem breiten Angebot an Krankenversicherungslösungen in der obligatorischen Krankenpflegeversicherung nach KVG und freiwilligen Zusatzversicherungen nach VVG. Die Gruppe wurde 1958 als Stiftung gegründet. Als Tochter der Sanitas Krankenversicherung (Stiftung) übernimmt die Sanitas Beteiligungen AG neu die Holdingfunktion. Sie beaufsichtigt die operativen Aktiengesellschaften. Drei dieser Gesellschaften betreiben das Grundversicherungsgeschäft (Sanitas Grundversicherungen AG, Wincare Versicherungen AG und Compact Grundversicherungen AG), zwei weitere Gesellschaften das Zusatzversicherungsgeschäft (Sanitas Privatversicherungen AG und Wincare Zusatzversicherungen AG). Informationen zu Produkten und Dienstleistungen sind auf www.sanitas.com erhältlich. ots Originaltext: Sanitas Krankenversicherung Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Sanitas Krankenversicherung Dr. Isabelle Vautravers Leiterin Kommunikation Tel.: +41/44/298'62'96 E-Mail: isabelle.vautravers@sanitas.com

Weitere Meldungen: Sanitas Krankenversicherung

Das könnte Sie auch interessieren: