scienceindustries

Jubiläums-Generalversammlung von SGCI Chemie Pharma Schweiz - 125 Jahre Fortschritt durch Innovation

Basel (ots) - SGCI Chemie Pharma Schweiz, der Branchenverband der chemischen und pharmazeutischen Industrie, feiert heute auf dem Novartis Campus in Basel sein 125-jähriges Bestehen. Das Jubiläum steht unter dem Motto "125 Jahre Fortschritt durch Innovation". Der Anlass hat aufgezeigt, welche wirtschaftspolitischen Voraussetzungen die chemische und pharmazeutische Industrie benötigt, um ihre erfolgreiche Innovationstätigkeit in der Schweiz fortzusetzen: Neben einem international vorbildlichen Patentschutz fordert SGCI Chemie Pharma Schweiz insbesondere auch eine Verstärkung der naturwissenschaftlichen Bildung von der Einschulung bis zur Universität. Nur so kann ein hochqualifizierter Nachwuchs sichergestellt und die Grundlage für eine bessere Akzeptanz von Naturwissenschaft und Technik in der Gesellschaft gelegt werden. In seiner Präsidialansprache würdigte Rudolf Wehrli das 125-jährige Wirken des Verbandes zur Verbesserung der Rahmenbedingungen in der Schweiz. Der anhaltende Einsatz von SGCI Chemie Pharma Schweiz zugunsten eines innovationsfreundlichen Umfeldes hat zahlreichen Mitgliedunternehmen geholfen, in wertschöpfungsstarken Nischen Spitzenränge im weltweiten Technologiewettbewerb zu erringen. Die chemische und pharmazeutische Industrie beschäftigt in der Schweiz heute über 64'000 Personen, exportiert für CHF 63 Mrd. und trägt damit 34% zu den schweizerischen Gesamtexporten bei. Das im letzten Jahr von SGCI Chemie Pharma Schweiz durchgeführte internationale Benchmarking wichtiger staatlicher Rahmenbedingungen hat aber auch heutige und mögliche künftige Schwachstellen des Standorts Schweiz aufgezeigt. Mit Nachdruck setzte sich Rudolf Wehrli für die Stärkung des Ansehens von Naturwissenschaft und Technik in der modernen Gesellschaft und der naturwissenschaftlichen Fächer in der schulischen Ausbildung ein. Nur wenn wir die Kinder und Jugendlichen wieder für Wissenschaft und Technik, für das Ueberraschende, Faszinierende und Kreative der Forschung begeistern können, wird der "Fortschritt durch Innovation" auch in Zukunft gesichert sein. Frau Prof. Gisela Lück (Lehrstuhlinhaberin für Didaktik in der Chemie, Uni Bielefeld) zeigte anhand praktischer Experimente auf, wie die Kinder frühzeitig und spielerisch an naturwissenschaftliche Phänomene herangeführt werden können. Auf diesem Weg kann auch das Fundament für die gesellschaftliche Akzeptanz von Naturwissenschaften und Technik gelegt werden. Als Vertreter der Landesregierung würdigte Herr Bundesrat Christoph Blocher den bedeutenden und unverzichtbaren Beitrag der chemischen und pharmazeutischen Industrie zum Gedeihen der schweizerischen Volkswirtschaft. Um die Innovationskraft dieser wichtigen Stütze der schweizerischen Wirtschaft zu erhalten, sprach er sich für den Erhalt eines starken und international vorbildlichen Patentschutzes in der Schweiz und gegen die Zulassung von Parallelimporten patentgeschützter Produkte aus. Die Versammlung wählte die Herren Dr. Gottlieb Keller (F. Hoffmann-La Roche AG), Dr. Rolf Nyfeler (Bachem Holding), Stephan B. Tanda (DSM Nutritional Products) und Dr. Axel von Wietersheim (Merck Serono International) als neue Vorstandsmitglieder. Die Ansprachen sind unter www.sgci.ch bzw. www.ejpd.admin.ch abrufbar. ots Originaltext: SGCI Chemie Pharma Schweiz Internet: www.presseportal.ch SGCI Chemie Pharma Schweiz E-Mail: beat.moser@sgci.ch Tel.: +41/44/368'17'20

Weitere Meldungen: scienceindustries

Das könnte Sie auch interessieren: