Compendio Bildungsmedien AG

Compendio Bildungsmedien: Vier innovative Bildungsprojekte ausgezeichnet

Zürich (ots) - Im Rahmen des 1. Forums "Blended Learning", veranstaltet von der Frey Akademie und Compendio Bildungsmedien, wurde zum ersten Mal der mit CHF 5000.00 dotierte Preis "Innovative Bildungsprojekte Schweiz" verliehen. Ausgezeichnet wurden Blended-Learning-Bildungsmassnahmen der Basler Versicherungen, der Gewerblich-industriellen Berufsschule Bern (Gibb), der KPP Consulting GmbH, Basel, und des Zentrums für berufliche Weiterbildung (ZbW), St. Gallen. "Innovative Bildungsprojekte Schweiz" heisst der erstmals durchgeführte Wettbewerb, mit dem praxiserprobte, innovative und herausragende Projekte aus der schulischen und betrieblichen Bildung ausgezeichnet werden. Zum Thema "Blended Learning" wurden 24 Projekte eingereicht und bewertet. Die sechs nominierten Firmen und Schulen hatten im Rahmen des Forums "Blended Learning" am Samstag, 3. April 2004 in Winterthur die Möglichkeit, ihre Bildungsmassnahme einem interessierten Publikum vorzustellen. Nominiert wurden in der Kategorie betriebliche Aus-/Weiterbildung zwei Projekte der UBS und eines der Basler Versicherungen. Die Projekte der Gibb, der KPP Consulting GmbH, und der ZbW machten das Rennen in der Kategorie Schulen. Ausgezeichnet wurden in der Kategorie Betriebe die Basler Versicherungen mit ihrem Projekt "Fondsbrevet Baloise - 'Zuckerbrot und Peitsche'". Die Jury lobte vor allem den effizienten Einsatz von E-Komponenten und die äusserst kreative methodisch-didaktische Gestaltung. Weitere Stärken sind zudem die niederschwellige Art auf das Zielpublikum einzugehen und dieses zu einem lustvollen Lernen anzuregen. Im Bereich der schulischen Projekte konnte kein eindeutiger Sieger ermittelt werden, da keines der eingereichten Projekte vollumfänglich den Anforderungen entsprach. Der Preis wird daher unter den drei Nominierten zu gleichen Teilen aufgeteilt. Das Projekt "Virtuelle Lernumgebungen als Lernarrangements in der Informatikbildung" von der Abteilung Informations- und Energietechnik des Gibb beurteilte die Jury als "interessantes, gutes Projekt", um in einer virtuellen Lernumgebung die Handlungskompetenz der Lernenden zu fördern. Die KPP Consulting GmbH reichte das Projekt "Blended Learning Kurs 'M153 Datenmodellierung'" ein, ein "gut ausgearbeitetes Ausbildungskonzept" für eine Modul-Identifikation von i-ch. Das Projekt der ZbW "Webbasierte Lernumgebung und virtuelle Kurse am ZbW" vermittelte der Jury den Eindruck von "bewusst konzipierten und ausgereiften Blended-Learning-Kursen in einer typischen und funktionalen Lernumgebung". Die Jury setzte sich aus namhaften Persönlichkeiten aus Forschung, Praxis und Politik zusammen: Prof. Dr. Andrea Back (Institut für Wirtschaftsinformatik, Hochschule St. Gallen), Isabelle Berger (Projektkoordinatorin Berufsbildungsverband der Versicherungswirtschaft VBV), Chantal Galladé (Nationalrätin mit Schwerpunkt Bildung), Prof. Dr. Michael Kerres (Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Duisburg-Essen), Dr. Eleonore Leder (Leiterin External Expertise & Development Programs, UBS), Dr. Daniel Stoller-Schai (Education Design Manager, Phonak). Das Preisgeld wurde von der Kalaidos Bildungsgruppe Schweiz und der WISS Wirtschaftsinformatikschule Schweiz gestiftet. ots Originaltext: Compendio Bildungsmedien Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Diana Widmer Compendio Bildungsmedien E-Mail: d.widmer@compendio.ch Tel. +41/1/368'21'18

Das könnte Sie auch interessieren: