Energiedienst Holding AG

Energiedienst Holding mit gutem Ergebnis
Gesamtumsatz gesteigert, EBIT über Vorjahr, Unternehmensergebnis verbessert

    Laufenburg/Visp (ots) -

    - Gesamtleistung 710 Mio. EUR, plus 8,1 %
    - EBIT plus 15 Mio. EUR auf 105 Mio. EUR
    - Unternehmensergebnis 87 Mio. EUR, plus 3,4 %
    - Geldfluss aus Geschäftstätigkeit 142 Mio. EUR, plus 24,5 %
    - Regulatorische Eingriffe in der Netzsparte mindern das Ergebnis
    - Zusammenschluss mit EnAlpin stärkt Position
    - Verwaltungsrat beantragt bei der Generalversammlung eine
        Dividende von CHF 1,40.

    Durch die Übernahme der EnAlpin AG per 21. November 2008 und der Behandlung als Transaktion unter gemeinschaftlicher Kontrolle wird die EnAlpin-Gruppe per 1. Januar 2007 erfasst, wie wenn sie schon immer in die ED-Gruppe gehört hätte (transaction under common control).

    Geschäftsentwicklung

    Die Energiedienst Holding AG behauptete sich 2008 erfolgreich in ihrem marktwirtschaftlichen Umfeld. Die Gesamtleistung verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr von 656 Millionen Euro auf 710 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Ertragssteuern und Zinsen (EBIT) betrug 105 Millionen Euro und lag mit 15 Millionen Euro über dem Vorjahreswert. Das Unternehmensergebnis stieg im Vergleich zum Vorjahr um 3 Millionen auf 87 Millionen Euro.

    Der Cashflow (Nettogeldfluss aus laufender Geschäftstätigkeit) konnte von 114 Millionen Euro auf 122 Millionen Euro gesteigert werden. Die Eigenkapitalquote vor Gewinnausschüttung erhöhte sich von 48 % auf 50 %.

    Günstige Faktoren kompensierten die negativen Effekte der steigenden Beschaffungskosten. Der gesteigerte Absatz an Geschäftskunden, der Projektverlauf des Neubaus Wasserkraftwerk Rheinfelden und die über dem Durchschnitt liegende Wasserführung in den Einzugsgebieten des Rheins und der Rhône trugen zur Verbesserung des vergangenen Geschäftsjahrs bei. Weiterhin greifen in der EDH-Gruppe die Massnahmen zur nachhaltigen Kostenkontrolle.

    Geprägt wurde das Geschäftsjahr 2008 durch die am 21. November 2008 getroffene Entscheidung der Generalversammlung zum Zusammenschluss der EDH und der EnAlpin AG in Visp. "Diese Zusammenarbeit macht grossen Sinn, da beide Unternehmen ihren Strom ausschliesslich aus erneuerbarer Wasserkraft bereitstellen und spezifische Stärken in ihren nationalen sowie regionalen Märkten besitzen", sieht der Vorsitzende der Geschäftsleitung Martin Steiger die Perspektiven der neu formierten EDH-Gruppe. "Der Vertrieb von NaturEnergie, dem Premiumprodukt aus erneuerbarer Wasserkraft, wird gestärkt."

    Investitionen

    Die Investitionen nahmen von 84 Millionen Euro im Vorjahr auf 60 Millionen Euro ab. Die meisten Investitionen flossen in den Neubau des Wasserkraftwerks Rheinfelden. Dort wurden 35 Millionen Euro gegenüber 59 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum investiert.

    Stromabsatz

    Der gesamte Stromabsatz der Energiedienst-Gruppe im Geschäftsjahr 2008 betrug 7.839 Millionen Kilowattstunden (kWh) und liegt knapp 1 % über dem Vorjahresabsatz von 7.771 Millionen kWh. Der Stromabsatz in den eigenen Netzgebieten der Energiedienst-Gruppe verringerte sich um 1,6 % auf 4.889 kWh als Folge des anhaltenden Wettbewerbs um Privatkunden.

    Im deutschlandweiten Vertrieb wurde der Absatz von NaturEnergie auf 693 Millionen kWh (Vorjahr 341 Millionen kWh) um 104 % mehr als verdoppelt. Vor allem im Geschäftskundensegment verstärkte sich die Nachfrage nach dem Wasserkraft-Premiumprodukt um mehr als 107 % im Vergleich zum Vorjahr. Die Akquise wurde in diesem umweltsensiblen Kundensegment gezielt und konsequent ausgeweitet.

    Stromerzeugung und -beschaffung

    Die eigenen und teileigenen Wasserkraftwerke produzierten 2008 mit 2.569 Millionen kWh mehr als prognostiziert aber weniger als im Vorjahr (2007: 2.606 Millionen kWh). Der Rhein und die Rhône führten 2008 leicht über dem Durchschnitt liegende Wasserfrachten ohne ausgeprägte Hochwasserspitzen. Die leicht über dem mehrjährigen Mittel liegenden Mehrmengen führten dazu, dass in den Rheinkraftwerken etwas mehr als vorhergesagt erzeugt wurde. Die EnAlpin produzierte mit ihren 21 Wasserkraftwerken, an denen sie mit unterschiedlichen Quoten beteiligt ist, rund 1.000 Millionen kWh im Wallis und am Hochrhein. Die aus der Eigenproduktion nicht bereitgestellte Energiemenge von 5.455 Millionen kWh (Vorjahr: 5.379 Millionen kWh) musste Energiedienst als Fremdstrombezug am Markt beschaffen.

    Investitionen

    Neubau Wasserkraftwerk Rheinfelden

    Mitte Januar 2008 waren die Aushubarbeiten für das Maschinenhaus abgeschlossen und die Betonarbeiten begannen. Im Sommer, nach Fertigstellung der Pumpensümpfe und der Fundamente für die Turbinen, wurden die ersten Panzerungen für die Saugrohre der Turbinen installiert. Bis zum Jahresende waren bereits alle vier Saugrohrpanzerungen montiert und drei davon einbetoniert. Alle Arbeiten am neuen Wasserkraftwerk Rheinfelden liegen im geplanten Termin- und Kostenrahmen. Die Inbetriebnahme des neuen Wasserkraftwerks im Jahr 2010 ist nach wie vor das realistische Ziel des Projektteams. Parallel dazu wurde im Jahr 2008 die Rheineintiefung im Unterwasser des Kraftwerks vorangetrieben. Von dem geplanten Aushub von rund einer Million Kubikmetern wurden bereits 700.000 Kubikmeter gelockert.

    EnAlpin

    Im vergangenen Jahr investierte EnAlpin 2,4 Millionen Schweizer Franken in den Bau von zwei Trinkwasserkraftwerken im Wallis.

    Anträge an die Generalversammlung

    Der Verwaltungsrat der Energiedienst Holding AG wird anlässlich der Generalversammlung am 27. März 2009 eine Dividende von CHF 1,40 je Aktie mit Nennwert CHF 0.10 beantragen. Damit wird das Ausschüttungsniveau der vergangenen Jahre gehalten.

    Ausblick

    Für das Geschäftsjahr 2009 geht die EDH-Gruppe von rückläufigen Absatzmengen bei den Geschäftskunden aus. Trotz eines intensiveren Wettbewerbs im eigenen deutschen Kundenstammgebiet rechnet Energiedienst mit geringen Kundenverlusten im bisherigen Umfang. Die langfristig ausgelegte Partnerschaft mit Weiterverteilern und Kommunen soll intensiviert und ausgebaut werden. Positiv ist die Absatzprognose für den deutschlandweiten NaturEnergie-Vertrieb. Dort geht das Unternehmen bei den umweltsensiblen Kunden, insbesondere im Industrie- und Dienstleistungssektor, 2009 von einem stabilen Absatz aus. Auch die steigende Nachfrage nach einer ökologischen Energieversorgung wird im Zuge der anhaltenden Klimadiskussion für den NaturEnergie-Vertrieb weitere Impulse liefern. Die zu erwartenden negativen Auswirkungen durch den Druck der Bundesnetzagentur auf die Netznutzungsentgelte sind durch geeignete Massnahmen zu mildern. Weitere Effizienzverbesserungen im Netzbereich werden 2009 fortgeführt. Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit und die Ertragskraft in sämtlichen Wertschöpfungsstufen trotz regulatorischer Eingriffe auf einem überdurchschnittlichen Niveau zu halten.

    Disclaimer

    Alle Aussagen dieses Berichts, die sich nicht auf historische Fakten beziehen, sind Zukunftsaussagen, die keinerlei Garantie bezüglich zukünftiger Leistungen gewähren. Sie beinhalten Risiken und Unsicherheiten einschliesslich, aber nicht beschränkt auf zukünftige globale Wirtschaftsbedingungen, Devisenkurse, gesetzliche Vorschriften, Marktbedingungen, Aktivitäten der Mitbewerber sowie andere Faktoren, die ausserhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen.

    Unternehmensinformation

    Die Energiedienst-Gruppe beschäftigt rund 760 Mitarbeiter, davon sind 38 Auszubildende. Das Unternehmen beliefert in Südbaden und der Schweiz 750.000 Menschen mit Strom und energienahen Dienstleistungen. Zu den regionalen und überregionalen Kunden gehören rund 300.000 Privat- und Gewerbekunden, über 3.000 Geschäftskunden und 41 weiterverteilende kommunale Kunden. Rund 7,8 Milliarden Kilowattstunden Strom wurden 2008 verkauft. Zur Unternehmensgruppe der Energiedienst Holding AG (EDH) gehören die Energiedienst AG (ED AG), die Energiedienst Netze GmbH (EDN), die Ökostromtochter NaturEnergie AG sowie seit November 2008 die EnAlpin AG im Wallis.

    Mehr Infos unter: www.energiedienst.de/investor Fotos zum Download unter: www.energiedienst.de/journalisten


ots Originaltext: EnergieDienst Holding AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Christian Bersier, Leiter Bereich Finanzen und Administration, Tel.
+41 (0) 62 869-2220
Thomas Zwigart, Leiter Bereich Personal und Kommunikation, Tel. +49
(0) 7763 81-2660



Weitere Meldungen: Energiedienst Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: