Energiedienst Holding AG

Energiedienst investiert in ökologische Maßnahmen von Kleinwasserkraftwerken

    Laufenburg (ots) - Rund 1 Million Euro wird der südbadische Regionalversorger Energiedienst für ökologische Maßnahmen im Bereich der kleinen Wasserkraftwerke am Schwarzwaldfluss Wiese investieren. Zunächst werden die Klein-Kraftwerke in Mambach, in Steinen und Maulburg (WKM GmbH) in Angriff genommen. In Planung sind aber auch die Wasserkraftwerke in Schopfheim-Gündenhausen und in Fahrnau und andere Anlagen ausserhalb des Landkreises Lörrach.

    Für die Wasserkraftwerke in Mambach, Steinen und Maulburg sind die Maßnahmen bereits komplett geplant, in Mambach und Steinen wurde mit den Arbeiten auch begonnen. Bis November dieses Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Die geplanten Maßnahmen zur Verbesserung der Ökologie basieren auf der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL). Da das Flüsschen Wiese bis Schopfheim auch als Lachsgebiet prädestiniert ist, ist es dort besonders wichtig fischfreundliche Rechen umzubauen sowie die komplette Duchgängigkeit für die Fische - auch für die heimischen Arten wie Forelle und Äsche - zu ermöglichen. Gleichzeitig werden weitere Maßnahmen auch zur Optimierung des technischen Betriebs der Anlagen durchgeführt.

    In Steinen wird Energiedienst rund 520.000 Euro, in Mambach etwa 260.000 Euro und in Maulburg (zusammen mit dem Partner "Einrichten Schweigert") 210.000 Euro in die ökologische Verbesserung investieren. Diese drei Wasserkraftwerke geniessen Priorität und sind daher bereits fertig geplant.

    Zu den umgesetzten ökologischen Maßnahmen gehören unter anderem die Einrichtung eines 105 Meter langer lachsgängigen Fischpasses, ein so genannter Beckenpass oder "Vertical-Slot-Pass", in Steinen. In Maulburg wird ein extrem flacher neuer Rechen installiert, der Einströmungsbereich verbreitert und die Anströmungsgeschwindigkeit deutlich verringert und insgesamt die Fischdurchgängigkeit erheblich verbessert. In Mambach wird neben der besseren Durchgängigkeit am Stauwehr künftig eine Restwassermenge von 360 Litern statt bisher 20 Litern in die Wiese abgegeben. Weiterhin wird ein Umgehungsgerinne angelegt und der Einstau von 1,80 auf 2 Meter erhöht. Mit diesen Maßnahmen wird eine Durchgängigkeit für die Fische überhaupt erst hergestellt.

    Fotos finden Sie im Internet unter www.energiedienst.de/journalisten

    Unternehmensinformation Energiedienst

    Die Energiedienst-Gruppe beliefert in Südbaden und der Schweiz auf einer Fläche von 3.816 Quadratkilometern mehr als 750.000 Menschen mit Strom und energienahen Dienstleistungen. Die gesamte Eigenproduktion von rund 1,3 Milliarden Kilowattstunden Strom stammt ausschließlich aus Wasserkraft am Hochrhein. Rund 5,6 Milliarden Kilowattstunden Strom wurden 2006 verkauft. Zu den regionalen Kunden zählen rund 300.000 Privat- und Gewerbekunden, über 2.500 Geschäftskunden und 20 weiterverteilende kommunale Kunden. Zur Unternehmensgruppe der Energiedienst Holding AG (EDH) gehören die Energiedienst AG (ED AG), die Energiedienst Netze GmbH (EDN) und die NaturEnergie AG.


ots Originaltext: EnergieDienst Holding AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
Rolf Hezel
Leiter Kleinkraftwerke
Tel.: + 49 7763/81-2360, Fax: + 49 7763/81-2300
E-Mail: rolf.hezel@energiedienst.de



Weitere Meldungen: Energiedienst Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: