Ticket Online Software GmbH

Ticket Online erwägt eigene Schritte in der Schweiz - Exklusivverträge der schweizerischen Ticketcorner AG unzulässig

    Berlin/Bern (ots) - Die Wettbewerbskommission der Schweiz, kurz Weko genannt, hat die Exklusivverträge des Schweizer Ticketvertriebsunternehmens Ticketcorner AG mit Veranstaltern für unzulässig erklärt. Diese Entscheidung wurde vom Geschäftsführer der Ticket Online Software GmbH, Berlin, Dr. Klaus Zemke, sehr begrüsst: "Die Ticketcorner AG betreibt ihr Netz in der Schweiz noch immer mit unserer Software.  Dass sie dabei gegen die Regeln des freien Wettbewerbs durch Ausnutzung ihrer Marktstellung verstösst, lässt uns nicht gleichgültig", so Dr. Zemke. "In Deutschland kann jeder unserer Partner über die Software, die unser Unternehmen bereitstellt, auch die Auswahl seiner Vertriebspartner und die fälligen Vorverkaufsgebühren selbst bestimmen", führt er weiter aus. Nach Abschluss einer Kooperationsvereinbarung mit Austria Ticket Online in Wien wird Ticket Online nun auch den Aufbau eines eigenen Vertriebsnetzes in der Schweiz in Erwägung ziehen.

    Der deutsche Marktführer in Sachen Ticketing-Software, die Ticket Online Software GmbH in Berlin, liefert bereits seit Jahren die Software für die Ticketcorner AG. Von Anfang an hat Ticketcorner seine starke Marktposition ausgenutzt und die Funktionalität der Ticket Online Software gegenüber seinen Partnern eingeschränkt. Viele Veranstalter wussten noch nicht einmal, dass Ticketcorner seit Jahren mit der Software aus Deutschland als Lizenzprodukt arbeitet. Demzufolge sind die meisten Veranstalter auch nicht darüber im Bilde, dass die Software von Ticket Online mehr Funktionen bietet, als von Ticketcorner in der Schweiz freigegeben wurden.

    Der Weko ist nun aber vor allem die Exklusivitätsklausel in den Verträgen der Ticketcorner AG sauer aufgestossen. Diese untersagte den Veranstaltern während eines bestimmten Zeitraumes, ihre Tickets über weitere Vertriebspartner zu vermarkten. Diese Exklusivverträge führten nach Ansicht der Weko zu unangemessenen Geschäftsbedingungen bei den Partnern und behinderten den freien Wettbewerb mit anderen Vertriebsorganisationen.

    "Ticketcorner hatte aus der Insolvenzmasse der in Deutschland gescheiterten Qivive AG eine Ticketsoftware übernommen, die sie zukünftig in Konkurrenz zu Ticket Online einsetzen will. Aus diesem Grunde erwägen wir, in naher Zukunft in der Schweiz ein eigenes Ticketvertriebsnetz zu etablieren. Die Entscheidung der Weko ist für uns eine zusätzliche Ermutigung", erklärt Dr. Zemke in Berlin und ergänzt: "In Deutschland bestehen wir in einer scharfen Wettbewerbssituation auch ohne jegliche Exklusivverträge!"

    Mit rund 18 Millionen über ihr deutsches Vertriebsnetz abgesetzter Billets im Jahre 2003 ist die Ticket Online Software GmbH einer der führenden Systemanbieter für den Ticketvertrieb in Deutschland. Erst Ende November wurde in Wien eine weit reichende Kooperation mit der Austria Ticket Ges.m.b.H. bezüglich Ticketsoftware und eines gegenseitigen Ticketvertriebs vereinbart. Mit diesem Abkommen wurde der Grundstein zu Europas grösstem Ticketvertriebsnetz gelegt.

ots Originaltext: Ticket Online Software GmbH
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Ticket Online Software GmbH
Jean-Pierre Andreae
Hannoversche Strasse 19
D-10115 Berlin
Tel.         +49-30-26'49'07-17
Fax          +49-30-26'49'07-77
E-Mail:    jp.andreae@ticketonline.de
Internet: www.ticketonline.de



Das könnte Sie auch interessieren: