sunways AG

EANS-News: Sunways AG
Stark rückläufige Verkaufspreise belasten das erste Quartal 2012

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/Quartalsbericht/3-Monatsbericht

Utl.: - Preisverfall bei Photovoltaik-Produkten belastet Profitabilität weiter
deutlich
- Absatz von Solarmodulen leidet unter Fertigungsengpässen

Konstanz (euro adhoc) - 16. August 2012 - In den ersten drei Monaten des
laufenden Geschäftsjahres entwickelte sich das operative Geschäft der Sunways AG
(SWW:GR, SWWG.DE, ISIN DE0007332207) schwach. Angekündigte Absenkungen der
Solarförderung in Deutschland und anderen europäischen Märkten konnten sich bei
Sunways nicht in Form von entsprechenden Vorzieheffekten in den Umsatzerlösen
niederschlagen. Grund war die eingeschränkte Verfügbarkeit von Solarmodulen
aufgrund von Fertigungsengpässen. Hinzu kam ein fortgesetzter und in den ersten
drei Monaten des Jahres 2012 nochmals zunehmender Druck auf die Verkaufspreise
insbesondere bei Solarmodulen, aber auch bei Wechselrichtern. Die Umsatzerlöse
des Sunways Konzerns gingen in den ersten drei Monaten des Jahres 2012 im
Vergleich zum Vorjahresquartal um mehr als die Hälfte auf 10,4 Mio. EUR zurück
(Q1/2011: 22,2 Mio. EUR). Beim Betriebsergebnis (EBIT) entstand ein Verlust von
6,8 Mio. EUR (Q1/2011: -3,5 Mio. EUR).

Schwaches Auslandsgeschäft
Im Berichtszeitraum erzielte Sunways Auslandsumsätze in Höhe von 3,3 Mio. EUR
(Q1/2011: 12,8 Mio. EUR). Mit jeweils über 90 % Umsatzrückgang im Vergleich zum
Vorjahresquartal verlief das Geschäft in Italien und Spanien besonders
enttäuschend. Zum 1. Januar 2012 hatte die spanische Regierung die
Solarförderung ausgesetzt. Durch die intensivierte Zusammenarbeit mit der LDK
Solar Gruppe stieg allerdings der Umsatz in Asien im ersten Quartal 2012 auf 0,4
Mio. EUR (Q1/2011: -). Insgesamt sank der Auslandsumsatz der Sunways AG im
Vergleich zum ersten Quartal 2011 um 74,2 % bzw. 9,5 Mio. EUR (Q1/2011: 12,8
Mio. EUR.).

Fertigungsengpässe beeinträchtigen Modulversorgung
Der Umsatz im Segment Solarzellen lag durch den Verfall der Marktpreise unter
dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Die Erlöse verminderten sich von 7,5 Mio.
EUR im Vorjahresquartal um 46,7 % auf 4,0 Mio. EUR im ersten Quartal 2012. Der
Absatz sank ebenfalls spürbar um 28 % und lag im ersten Quartal bei 4,9 Megawatt
peak nach 6,8 Megawatt peak im ersten Quartal 2011. 

Aufgrund von Materialengpässen in der Fertigung bei LDK Solar in China war die
Versorgung mit Sunways Solarmodulen im ersten Quartal unzureichend. Dies konnte
durch den Einsatz von LDK-Handelsware nur in geringem Umfang aufgefangen werden.
Jedoch lag der Absatz an Solarmodulen im ersten Quartal 2012 nur bei 6,4
Megawatt peak und damit um 45,3 % unter dem Niveau von 11,7 Megawatt peak im
Vergleichsquartal des Vorjahres. Hierzu trug auch der Verfall der zu erzielenden
Verkaufspreise am Markt bei (Rückgang um mehr als 40 % innerhalb von 12
Monaten). Der Umsatz brach dementsprechend im ersten Quartal 2012 um 68,9 % auf
5,1 Mio. EUR (Q1/2011: 16,4 Mio. EUR) ein.

Im Vergleich zum ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011 konnte der Sunways
Konzern den Umsatz im Segment Solarinverter um 32,0 % auf 4,1 Mio. EUR steigern
(Q1/2011: 3,1 Mio. EUR). Der Absatz lag mit einer Leistung von 24,3 Megawatt
peak in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres nahezu bei dem Doppelten
der im ersten Quartal 2011 abgesetzten 12,6 Megawatt peak. Allerdings gaben auch
bei Solarinvertern die Preise deutlich nach (Rückgang von rund 30 % innerhalb
von 12 Monaten).

Einstieg von LDK Solar als Ankerinvestor erfolgreich abgeschlossen
Im ersten Quartal 2012 konnte die am 31. Dezember 2011 beschlossene
Kapitalerhöhung der Sunways AG aus genehmigtem Kapital erfolgreich abgeschlossen
werden. Zur Zeichnung wurde lediglich die LDK Solar Germany Holding GmbH
zugelassen, eine mittelbare Tochter der LDK Solar Co., Ltd. Nach Abschluss der
Kapitalerhöhung erreichte der Anteil der LDK Solar Germany Holding GmbH rund 33
%. Gleichzeitig mit der Beschlussfassung über die Kapitalerhöhung kündigte die
LDK Solar Germany Holding GmbH ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot
für alle ausstehenden Aktien der Sunways AG an. Aus der Sicht von Vorstand und
Aufsichtsrat der Sunways AG bietet die mehrheitliche Übernahme des Unternehmens
durch die LDK Solar Gruppe Wettbewerbsvorteile und vielversprechende
internationale Perspektiven für Sunways. Sie empfahlen deshalb den Aktionären,
das Angebot anzunehmen. Nach Abschluss des Übernahmeangebots am 12. April 2012
veröffentlichte die LDK Solar Germany Holding GmbH die Gesamtzahl der ihr
zuzurechnenden Stimmrechte: Mit rund 71 % des Grundkapitals und der Stimmrechte
wurde sie Mehrheitsaktionär der Sunways AG und einziger Anteilseigner mit einem
meldepflichtigen Stimmrechtsanteil.

Aussichten für das Geschäftsjahr 2012
Die Lage auf den globalen Photovoltaik-Märkten wird auch im laufenden
Geschäftsjahr von einem erheblichen Preis- und Wettbewerbsdruck gekennzeichnet
sein. "Für das Geschäftsjahr 2012 haben wir das Ziel, unsere Umsatzentwicklung
zu stabilisieren", sagt Michael Wilhelm, Vorstandsvorsitzender der Sunways AG.
"Beim Betriebsergebnis (EBIT) erwarten wir eine Reduzierung der Verluste."

"Als Teil der LDK Solar Gruppe wird Sunways der Zugang zum chinesischen Markt
sowie weiteren internationalen Wachstumsmärkten und Kundensegmenten eröffnet.
Einkaufsvorteile bei Vorprodukten von der LDK Solar Gruppe und der Zugriff auf
Fertigungsstätten in China können die Profitabilität des Sunways Konzerns
nachhaltig verbessern", so Wilhelm. Darüber hinaus planen LDK Solar und Sunways,
ihre Produktsortimente gegenseitig zu ergänzen sowie gemeinsam neue Produkte zu
entwickeln, z.B. Hochleistungssolarmodule und Wechselrichter für neue Märkte und
Anforderungen.

"Auch bei der Finanzierung des Unternehmens hat uns die LDK Solar Gruppe
unterstützt", ergänzt Michael Wilhelm. "Insbesondere verlängerte Zahlungsziele
für Waren und Dienstleistungen, die wir aus China beziehen, helfen uns in der
Finanzierung spürbar."


Wichtige Kennzahlen Q1/2012
Konzern
Umsatzerlöse: 10,4 Mio. EUR (Q1/2011: 22,2 Mio. EUR)
EBITDA: -5,1 Mio. EUR (Q1/2011: -1,9 Mio. EUR)
EBIT: -6,8 Mio. EUR (Q1/2011: -3,5 Mio. EUR)
Konzernüberschuss/-fehlbetrag: -7,3 Mio. EUR (Q1/2011: -2,7 Mio. EUR)
Ergebnis je Aktie: -0,42 EUR (Q1/2011: -0,23 EUR)
Umsatzerlöse Deutschland: 7,1 Mio. EUR (Q1/2011: 9,4 Mio. EUR)
Umsatzerlöse Restl. Europa: 2,9 Mio. EUR (Q1/2011: 12,8 Mio. EUR)
Mitarbeiter (31.03.2012): 299 (31.03.2011: 348)

Segment Solarzellen
Umsatzerlöse: 4,0 Mio. EUR (Q1/2011: 7,5 Mio. EUR)
EBIT: -1,6 Mio. EUR (Q1/2011: -0,8 Mio. EUR)
Absatz: 4,9 MWp (Q1/2011: 6,8 MWp)

Segment Solarmodule 
Umsatzerlöse: 5,1 Mio. EUR (Q1/2011: 16,4 Mio. EUR)
EBIT: -2,5 Mio. EUR (Q1/2011: -1,1 Mio. EUR)
Absatz: 6,4 MWp (Q1/2011: 11,7 MWp)

Segment Solarinverter
Umsatzerlöse: 4,1 Mio. EUR (Q1/2011: 3,1 Mio. EUR)
EBIT: -2,7 Mio. EUR (Q1/2011: -1,6 Mio. EUR)
Absatz: 24,3 MWp (Q1/2011: 12,6 MWp)


Diese Pressemitteilung finden Sie auch auf http://www.sunways.eu und
http://www.presseportal.de/pm/57666/sunways_ag.

Der Finanzbericht für das erste Quartal ist verfügbar unter
http://www.sunways.eu/de/unternehmen/investor-relations/finanzberichte/quartalsberichte/.


Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Pressemitteilung enthält Aussagen zur zukünftigen Geschäftsentwicklung der
Sunways AG, die auf Annahmen und Schätzungen der Unternehmensleitung zum
Zeitpunkt der Veröffentlichung beruhen. Sollten die den Prognosen zugrunde
gelegten Annahmen nicht eintreffen, können die tatsächlichen Ergebnisse von den
prognostizierten Aussagen wesentlich abweichen. Zu den Unsicherheitsfaktoren
gehören unter anderem Veränderungen im politischen, rechtlichen,
wirtschaftlichen und geschäftlichen Umfeld, Wechselkurs- und Zinsschwankungen
sowie das Verhalten von Wettbewerbern und anderen Marktteilnehmern. Sunways
beabsichtigt nicht und übernimmt keine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen
laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag der
Veröffentlichung ausgehen.

Über Sunways
Die Sunways AG, Konstanz, steht für die konsequente Nutzung der Sonnenenergie,
um die Energieversorgung der Menschheit wirtschaftlich, langfristig und
nachhaltig zu sichern. Sunways bietet technologische Kompetenz, Leistung und
höchste Qualität - vom Einzelprodukt bis zum vollständigen Solarsystem.
Seit der Gründung 1993 hat sich die Sunways AG zu einem international tätigen
Technologieführer in der Photovoltaik-Industrie entwickelt. Mit Solarzellen auf
Siliziumbasis, Wechselrichtern, Solarmodulen und Solarsystemen bietet das
Unternehmen die für Betrieb und Ertrag einer Photovoltaik-Anlage entscheidenden
Komponenten an. Mit kundenorientierten Lösungen (transparente und farbige
Solarzellen, gebäudeintegrierte Photovoltaik) verwirklicht Sunways einzigartige
Ideen.
Zur Sunways AG gehören die Sunways Production GmbH in Arnstadt sowie eigene
Vertriebsniederlassungen in Barcelona/Spanien und Bologna/Italien. Im Jahr 2011
erzielte die Gruppe mit etwa 330 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 115 Mio.
EUR. Die Aktien der Sunways AG werden an der Frankfurter Wertpapierbörse
gehandelt (SWW:GR, SWWG.DE, ISIN DE0007332207).
Weitere Informationen unter http://www.sunways.eu.


Rückfragehinweis:
Dr. Harald F. Schäfer
Leiter Unternehmenskommunikation und Investor Relations
Tel.: +49 (0)7531 996 77-415
E-Mail: communications@sunways.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Sunways AG
             Macairestr.  3 - 5
             D-78467 Konstanz
Telefon:     +49 (0)7531 99677 0
FAX:         +49 (0)7531 99677 10
Email:    info@sunways.de
WWW:      http://www.sunways.eu/de
Branche:     Alternativ-Energien
ISIN:        DE0007332207
Indizes:     CDAX, Prime All Share, Technology All Share
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart,
             Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: sunways AG

Das könnte Sie auch interessieren: