sunways AG

EANS-News: Sunways AG
Preisverfall und schwache Nachfrage belasten auch das dritte Quartal

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Gewinnprognose/9-Monatsbericht

Utl.: - Photovoltaik-Markt bleibt in schwieriger Verfassung
- EU-Auslandsumsätze gleichen geringe Inlandsnachfrage teilweise aus
- Umsatz und Betriebsergebnis fallen wegen sinkender Preise weiter

Konstanz (euro adhoc) - 14. November 2011 - Die Lage auf den europäischen
Photovoltaik-Märkten ist weiterhin angespannt. Die von vielen Experten erwartete
Nachfrageerholung ist im dritten Quartal ausgeblieben. Diese Einflussfaktoren
wirkten sich auch auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung der Sunways AG
(SWW:GR, SWWG.DE, ISIN DE0007332207) aus. Der Konzernumsatz sank im Vergleich
zum erfolgreichen Vorjahresquartal um 35,0 Mio. EUR auf 23,3 Mio. EUR (Q3/2010:
58,3 Mio. EUR). Zwar konnten die Umsätze im europäischen Ausland die geringe
Nachfrage im Kernmarkt Deutschland teilweise ausgleichen. Dennoch führten der
anhaltend massive Druck auf die Verkaufspreise von Photovoltaik-Komponenten
durch weltweit bestehende Überkapazitäten sowie Wertberichtigungen auf
Warenbestände und Drohverlustrückstellungen von insgesamt 6,3 Mio. EUR zu einem
negativen Betriebsergebnis (EBIT) von -11,8 Mio. EUR (Q3/2010: 4,0 Mio. EUR).

Die Ergebnisentwicklung in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2011 ist
vor allem die Folge der preisbedingt sinkenden Rohmargen. Insbesondere im
Segment Solarmodule sind die erzielbaren Verkaufspreise um mehr als 30 Prozent
gefallen. Zusätzlich führten die anhaltenden öffentlichen Diskussionen
hinsichtlich der weiteren Förderung der Solarenergie als auch die sich
verschärfende Verschuldungskrise in verschiedenen europäischen Ländern bei
privaten Verbrauchern und Anlageinvestoren im In- und Ausland zu einer
fortgesetzt spürbaren Kaufzurückhaltung.

Internationalisierungsstrategie führt zu Erfolg im Auslandsgeschäft
Im europäischen Ausland erzielte Sunways im dritten Quartal 2011 Umsatzerlöse
von 9,9 Mio. EUR (Q3/2010: 16,8 Mio. EUR). Damit stieg der Anteil des
europäischen Auslandsgeschäfts am Konzernumsatz von 28,8 Prozent auf 42,5
Prozent. Die wichtigsten Absatzmärkte außerhalb Deutschlands waren wie zuvor
Italien und Frankreich, insbesondere für Solarmodule. In Frankreich konnte
Sunways den Umsatz unter anderem durch eine Vertriebskooperation mit der Wattsol
S.A.R.L. im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 2,0 Mio. EUR (Q2/2010: 0,6 Mio.
EUR) mehr als verdreifachen. Insgesamt stiegen die bis dato in 2011 erzielten
Auslandsumsätze auf 42,3 Mio. EUR (9M/2010: 36,9 Mio. EUR) und damit im
Vergleich zum Vorjahr um 14,6 Prozent. Diese Entwicklung ist für Sunways Beleg
dafür, dass die Internationalisierungsstrategie des Unternehmens und die
Ausweitung der Vertriebsaktivitäten in Südeuropa erfolgreich sind.

Absatz bei Solarmodulen entwickelt sich weiter positiv
Im dritten Quartal erzielte Sunways bei Solarmodulen durch drastisch gesunkene
Verkaufspreise bei einem Absatz von 11,4 Megawatt peak einen Umsatz von 14,0
Mio. EUR (Q3/2010: 11,3 Megawatt peak; 19,6 Mio. EUR). Mit dem drastischen
Preisverfall bei Solarmodulen blieben Umsatz und Ergebnis in diesem Segment für
die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres rückläufig, obwohl der
Absatz im bisherigen Verlauf des Jahres um 19,8 Prozent gegenüber Vorjahr stieg
und die Herstellungskosten spürbar zurückgingen. Im Segment Solarinverter blieb
der Absatz mit 38,9 Megawatt peak aufgrund der anhaltend schwachen Nachfrage
deutlich hinter dem Niveau des Vorjahresquartals von 68,0 Megawatt peak zurück.
Die Umsatzerlöse sanken überproportional auf 7,3 Mio. EUR (Q3/2010: 16,9 Mio.
EUR).

Eine deutlich geringere Leistung wurde auch im Segment Solarzellen abgesetzt,
der Umsatz fiel auf 12,1 Mio. EUR (Q3/2010: 27,9 Mio. EUR). Zur Anpassung der
Kapazitäten an die aktuelle Nachfragsituation gibt es im Werk Arnstadt seit
Anfang September Kurzarbeit. Durch den rapiden Preisrückgang bei Solarzellen und
Solarmodulen wirkte sich die seit Ende 2010 bestehende Modulherstellkooperation
mit LDK Solar nachteilig auf das Betriebsergebnis im Segment Solarmodule aus, da
die erzielbaren Verkaufspreise bei der Rücklieferung der Solarmodule die
Gestehungskosten nicht mehr decken konnten. Sunways lieferte 2011 den
überwiegenden Teil seiner Solarzellen zur Produktion von Sunways Solarmodulen an
LDK Solar und nimmt aus Gründen der niedrigeren Kosten damit eine lange Laufzeit
in der Wertschöpfung in Kauf.

Aussichten für 2011
Mit Blick auf die unverändert schwierige Situation auf den europäischen
Photovoltaik-Märkten rechnet Sunways auch für das vierte Quartal 2011 mit einem
negativen Betriebsergebnis. Die negative Preisentwicklung für
Photovoltaikprodukte wird eine deutlich rückläufige Entwicklung von Umsatz- und
Ergebnis im Gesamtjahr zur Folge haben. Auf Basis der ersten drei Quartale und
der Prognosen für die restlichen Wochen erwartet das Unternehmen für das
Geschäftsjahr 2011 einen Umsatz von 100 bis 120 Mio. EUR. Für das
Betriebsergebnis (EBIT) ist im vierten Quartal voraussichtlich erneut ein
Verlust im niedrigen zweistelligen Millionenbereich zu erwarten.

"Sunways fokussiert sich intensiv darauf, die Profitabilität des Unternehmens
wieder herzustellen und nachhaltig zu sichern. Unser Ziel ist es, weitere
negative Effekte auf die Ergebnis- und Liquiditätslage zu begrenzen. Alle
bereits eingeleiteten Maßnahmen zur Kostensenkung und Sicherstellung unserer
Liquidität werden nochmals forciert. Ergänzende Projekte zur Überprüfung und
eventuellen Anpassung des Geschäftsmodells wurden zudem bereits gestartet", sagt
Michael Wilhelm, Vorstandsvorsitzender von Sunways.


Wichtige Kennzahlen Q3/2011
Konzern
Umsatzerlöse: 23,3 Mio. EUR (Q3/2010: 58,3 Mio. EUR)
EBITDA: -10,2 Mio. EUR (Q3/2010: 5,6 Mio. EUR)
EBIT: -11,8 Mio. EUR (Q3/2010: 4,0 Mio. EUR)
Konzernüberschuss/-fehlbetrag: -8,7 Mio. EUR (Q3/2010: 2,7 Mio. EUR)
Ergebnis je Aktie: -0,75 EUR (Q3/2010: 0,24 EUR)
Umsatzerlöse Deutschland: 13,4 Mio. EUR (Q3/2010: 41,4 Mio. EUR)
Umsatzerlöse Restl. Europa: 9,9 Mio. EUR (Q3/2010: 16,8 Mio. EUR)
Mitarbeiter (30.09.2011): 343 (30.09.2010: 333)
Segment Solarzellen
Umsatzerlöse: 12,1 Mio. EUR (Q3/2010: 27,9 Mio. EUR)
EBIT: -4,0 Mio. EUR (Q3/2010: 2,1 Mio. EUR)
Absatz: 12,1 MWp (Q3/2010: 24,5 MWp)
Segment Solarmodule 
Umsatzerlöse: 14,0 Mio. EUR (Q3/2010: 19,6 Mio. EUR)
EBIT: -5,9 Mio. EUR (Q3/2010: -1,5 Mio. EUR)
Absatz: 11,4 MWp (Q3/2010: 11,3 MWp)
Segment Solarinverter
Umsatzerlöse: 7,3 Mio. EUR (Q3/2010: 16,9 Mio. EUR)
EBIT: -1,9 Mio. EUR (Q3/2010: 3,4 Mio. EUR)
Absatz: 38,9 MWp (Q3/2010: 68,0 MWp)

Wichtige Kennzahlen 9M/2011
Konzern
Umsatzerlöse: 84,2 Mio. EUR (9M/2010: 167,2 Mio. EUR)
EBITDA: -16,7 Mio. EUR (9M/2010: 18,4 Mio. EUR)
EBIT: -21,6 Mio. EUR (9M/2010: 13,7 Mio. EUR)
Konzernüberschuss/-fehlbetrag: -11,1 Mio. EUR (9M/2010: 8,3 Mio. EUR)
Ergebnis je Aktie: -0,96 EUR (9M/2010: 0,72 EUR)
Umsatzerlöse Deutschland: 42,0 Mio. EUR (9M/2010: 130,3 Mio. EUR)
Umsatzerlöse Restl. Europa: 42,3 Mio. EUR (9M/2010: 31,0 Mio. EUR)
Segment Solarzellen
Umsatzerlöse: 46,1 Mio. EUR (9M/2010: 80,8 Mio. EUR)
EBIT: -6,9 Mio. EUR (9M/2010: 9,1 Mio. EUR)
Absatz: 45,9 MWp (9M/2010: 73,0 MWp)
Segment Solarmodule 
Umsatzerlöse: 59,5 Mio. EUR (9M/2010: 68,0 Mio. EUR)
EBIT: -10,5 Mio. EUR (9M/2010: 0,0 Mio. EUR)
Absatz: 44,8 MWp (9M/2010: 37,4 MWp)
Segment Solarinverter 
Umsatzerlöse: 18,4 Mio. EUR (9M/2010: 35,8 Mio. EUR)
EBIT: -4,2 Mio. EUR (9M/2010: 4,6 Mio. EUR)
Absatz: 89,7 MWp (9M/2010: 145,0 MWp)

Finanzkalender 2012
21.02.2012 - Vorläufige Umsatzmeldung für 2011
30.03.2012 - Bericht zum Geschäftsjahr 2011 (FY 2011)
15.05.2012 - Zwischenbericht zum 31.03.2012 (Q1)
14.08.2012 - Zwischenbericht zum 30.06.2012 (Q2)
13.11.2012 - Zwischenbericht zum 30.09.2012 (Q3)


Rückfragehinweis:
Dr. Harald F. Schäfer
Leiter Unternehmenskommunikation und Investor Relations
Tel.: +49 (0)7531 996 77-415
E-Mail: communications@sunways.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Sunways AG
             Macairestr.  3 - 5
             D-78467 Konstanz
Telefon:     +49 (0)7531 99677 0
FAX:         +49 (0)7531 99677 10
Email:    info@sunways.de
WWW:      http://www.sunways.de
Branche:     Alternativ-Energien
ISIN:        DE0007332207
Indizes:     CDAX, Prime All Share, Technology All Share
Börsen:      Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin,
             Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, München 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: sunways AG

Das könnte Sie auch interessieren: