Software AG

EANS-News: Software AG kündigt Übernahmeangebot für IDS Scheer AG an

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Akquisitionen

Darmstadt (euro adhoc) - - Der Zusammenschluss wird einen neuen Global Player für Infrastruktursoftware und Geschäftsprozess-Management schaffen - Software AG wird ein Barangebot für alle ausgegebenen Aktien in Höhe von 15 Euro pro Aktie abgeben - Gründer Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer und Mitgründer Prof. Dr. Alexander Pocsay unterstützen das Angebot und werden ihre Anteile (insgesamt ca. 48 Prozent des Grundkapitals der IDS Scheer AG) der Software AG anbieten - Kundenbasis der Software AG wird mehr als verdoppelt - Technologieführerschaft im Geschäftsprozess-Management (BPM/BPA) wird damit wesentlich ausgebaut und nachhaltig gestärkt

Darmstadt, 14. Juli 2009 - Die Software AG (TecDAX, ISIN DE 0003304002 / SOW) hat mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer und Prof. Dr. Alexander Pocsay einen Vertrag zur Übertragung von insgesamt ca. 48 Prozent der ausgegebenen Aktien von IDS Scheer AG (TecDAX, ISIN DE 0006257009 / IDS) geschlossen. Die Übertragung der Anteile soll im Rahmen eines freiwilligen Übernahmeangebots erfolgen, das die SAG Beteiligungs GmbH, eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Software AG, allen Aktionären der IDS Scheer AG im laufenden Quartal unter¬breiten wird. Sie beabsichtigt, alle ausgegebenen Aktien zu je 15 Euro in bar zu erwerben. Dies entspricht einem Kaufpreis für das gesamte Aktienkapital von rund 487 Mio. Euro. Nach Erteilung der behördlichen Genehmigung soll die förmliche Angebotsfrist im August beginnen und noch im 3. Quartal dieses Jahres enden. Eine über die vertraglich gesicherte Beteiligung von ca. 48 Prozent hinausgehende Mindestquote wird nicht gefordert. Das Angebot wird im Übrigen zu den in der Angebotsunterlage noch mitzuteilenden Bedingungen und Bestimmungen ergehen. Es wird unter den aufschiebenden Bedingungen der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden stehen. Herr Prof. Scheer, der Firmengründer und Aufsichtsratsvorsitzende der IDS Scheer AG, sowie Herr Prof. Pocsay, Mitbegründer und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der IDS Scheer AG, haben sich verpflichtet, das Angebot für sämtliche von ihnen gehaltenen Aktien der IDS Scheer AG anzunehmen. Die Transaktion wird einen globalen Hersteller für Infrastruktursoftware und Geschäftsprozess-Management mit mehr als 6.000 Mitarbeitern und über einer Milliarde Euro Umsatz schaffen. Die Stärken der Software AG, Technologieführerschaft bei Middleware-Produkten, Finanzkraft und globale Präsenz werden ergänzt um die Stärken von IDS Scheer in Modellierung, Implementierung und der Steuerung von Geschäftsprozessen, den starken Partnerschaften und einer hohen Service-Präsenz bei ca. 7.500 Kunden. IDS Scheer bietet profunde Branchenkompetenz, den direkten Zugang zu vertikalen Märkten und die starke Stellung im SAP-Beratungsgeschäft.

Die Kombination der beiden technologisch führenden und sich ergänzenden Produktportfolien für die Digitalisierung und Implementierung von Geschäftsprozessen wird in dieser Zusammensetzung auf dem Weltmarkt einmalig sein und im sich konsolidierenden Softwaremarkt eine nachhaltig gestärkte Wettbewerbsposition ermöglichen. Insbesondere durch das Erreichen kritischer Größe in weiteren Kernmärkten Europas wird der Marktzugang wirksam verbessert. Zudem wird durch die Beratungs¬kompetenz von IDS Scheer die Fähigkeit erhöht, eigene Produkte in branchenspezifischen und großen Projekten zu implementieren. Im Wachstumsmarkt Geschäftsprozess-Management (BPM/BPA) wird das gemeinsame Unternehmen weltweit an Bedeutung gewinnen. Desweiteren entsteht ein neuer, leistungsfähiger Anbieter für die Integration von SAP-Lösungen in heterogenen Anwendungslandschaften. Dadurch werden effizientere, webbasierte Gesamtsysteme geschaffen, die den Kunden Wettbewerbsvorteile bieten. Die Integration und Wiederverwendung bestehender Software auf der Basis von Web Services ermöglicht Kunden die Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse und so einen Quantensprung in der Produktivität.

Die gemeinsame Strategie wird klar auf Wachstum ausgerichtet sein. Die Wachstumstreiber werden ein erhöhter Absatz des komplettierten Produktangebots, ein erweiterter Marktzugang sowie das spezialisierte Beratungsgeschäft von IDS Scheer sein. Diese Beratungskompetenz ist bei der kundenspezifischen Implementierung von serviceorientierten Architekturen (SOA) und BPM/BPA-Lösungen, insbesondere auch im SAP-Umfeld, von Nutzen. Es wird erwartet, dass die Kombination der beiden erfolgreichen Geschäftsmodelle bei der Software AG bereits im ersten vollen Geschäftsjahr der Konsolidierung (2010) zu einer Steigerung des operativen Ergebnisses  pro Aktie führen wird.

Für das Geschäft von IDS Scheer bietet sich durch den Zusammenschluss die Chance, verstärkt zu wachsen, die Zukunft der Marke ARIS langfristig zu sichern sowie die von den Gründern und den Mitarbeitern über die Jahre aufgebaute führende Marktpräsenz global auszubauen und im sich konsolidierenden Softwaremarkt langfristig zu sichern. Beide Unternehmen verfügen über starke Marken, ein weltweit exzellentes Image und eine hohe kulturelle Übereinstimmung. Die Mitarbeiter von IDS Scheer und der Software AG bekommen so die Möglichkeit, für ein größeres, attraktives Unternehmen zu arbeiten, das Technologieführer für Infrastruktursoftware und Geschäftsprozess-Management ist und vielfältige, attraktive und langfristige internationale Karrierechancen bietet. Die Software AG ist deshalb zuversichtlich, neben dem Management auch in der gesamten Belegschaft von IDS Scheer AG eine breite Zustimmung für das Vorhaben zu erreichen. Der Standort Saarbrücken ist heute ein wichtiger IT-Standort in Deutschland und wird es auch in Zukunft sein.

Q2-Ergebnisse

Die Software AG wird für das 2. Quartal 2009 nach vorläufigen Zahlen einen Gesamtumsatz von ca. 175-177 Mio. Euro ausweisen. Das entspricht einer Steigerung um vier bis fünf Prozent zum Vergleichsquartal des Vorjahres. Wachstumstreiber war erneut das ertragreiche Produktgeschäft (Lizenzen und Wartung), das um mehr als acht Prozent auf ca. 133 bis 134 Mio. Euro gestiegen ist und damit die Erwartung bestätigte. Geringere Serviceumsätze (ca. 42 bis 43 Mio. Euro) als im Vorjahr (45,6 Mio. Euro) schwächten das Wachstum ab, ohne die Ertragskraft spürbar zu beeinträchtigen. Deshalb rechnet die Software AG auch für das 2. Quartal 2009 mit einer Steigerung der EBIT-Marge gegenüber dem Vorjahr auf ca. 25 Prozent (Vj. 24,3%) sowie einem deutlich verbesserten Free Cash Flow (ca. 29 Mio. Euro, mehr als 25 Prozent über Vorjahr).

Outlook 2009

Durch die geplante Übernahme verändert sich auch die Umsatzerwartung der Software AG für das Gesamtjahr 2009, die bislang von vier bis acht Prozent Wachstum (währungsbereinigt) ausging. Je nach Zeitpunkt der Erstkonsoli¬dierung von IDS Scheer AG kann dieser Wachstumswert deutlich überschritten werden. Eine konkrete Prognose lässt sich aber aus heutiger Sicht erst nach dem Closing der Transaktion, frühestens mit den Ergebnissen des 3. Quartals erstellen. Dies gilt auch für die Prognose von Synergien und die erwartete EBITDA-Marge der konsolidierten Ergebnisse.

Zitate

"IDS Scheer und Software AG ergänzen sich optimal. Mit der Zusammenführung zweier Technologieführer schaffen wir ein Unternehmen von Weltrang. Unsere Kompetenz für Infrastruktursoftware und Geschäftsprozess-Management ist einmalig und verschafft uns in diesem Wachstumsmarkt beste Zukunftsaussichten", sagte Karl-Heinz Streibich, Vorstandsvorsitzender der Software AG. "Unser robustes Geschäftsmodell und der stabile Geschäftsverlauf ermöglicht der Software AG, diese Investition zu tätigen. Wir wollen die strategische Weiterentwicklung beider Unternehmen gemeinsam auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten vorantreiben", fügte Streibich hinzu.

"Nach 25 Jahren Erfolgsgeschichte IDS Scheer ist der richtige Zeitpunkt gekommen, um zu neuen Ufern aufzubrechen. Gemeinsam werden Software AG und IDS Scheer Deutschland als IT-Standort international noch weiter voran bringen. Dabei passen die beiden Unternehmen sowohl im Produkt- als auch im Consulting-Bereich strategisch hervorragend zusammen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von IDS Scheer erhalten eine noch globalere Zukunftsperspektive, die ARIS-Methodik wird weltweit noch nachhaltiger etabliert. Ich sehe der gemeinsamen Entwicklung beider Unternehmen optimistisch entgegen", erklärte Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer, Mehrheitsaktionär und Gründer von IDS Scheer.

Weitere Informationen

9:00 Uhr  Telefonkonferenz  für Medienvertreter in deutscher Sprache

Einwahlnummern: +49-6958-999 0712  (gebührenfrei: 0800 1012119)

Weitere Informationen und die Einwahldaten zu den Telefonkonferenzen finden Sie im Press Room auf der internationalen Internetseite der Software AG: www.softwareag.com/Press

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Software AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Norbert Eder <Norbert.Eder@softwareag.com>
Vice President Corporate Communications
Telefon +49 (0) 6151 92-1146    
Fax +49 (0) 6151 92-1623

Branche: Software
ISIN:      DE0003304002
WKN:        330400
Index:    TecDAX, CDAX, HDAX, Prime All Share, Technologie All Share
Börsen:  Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Berlin / Freiverkehr
              Hamburg / Freiverkehr
              Stuttgart / Freiverkehr
              Düsseldorf / Freiverkehr
              Hannover / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Software AG

Das könnte Sie auch interessieren: