Raymond Loewy Foundation Switzerland

St. Moritz Design Summit zum Thema "Speed of Design"

30 Designer aus 9 Ländern pflegen interdisziplinären Erfahrungsaustausch

St. Moritz (ots) - Im Engadin findet bereits zum vierten Mal der St. Moritz Design Summit statt, der von der Raymond Loewy Foundation 2000 geschaffen wurde. Der in Designerkreisen weltweit beachtete Anlass profitiert aufgrund seines exklusiven Rahmens, weil sich die Teilnahme auf rund 30 renommierte Designer aus aller Welt beschränkt, um dem Anspruch eines interdisziplinären Erfahrungsaustausches gerecht zu werden. Der dreitägige Summit zum Thema "Speed of Design" begann am 18. Dezember im Suvretta House mit einer ersten Diskussionsrunde.

    Der St. Moritz Design Summit führt alljährlich im Dezember rund dreissig führende Designer aus aller Welt zusammen, die in den unterschiedlichsten Design-Bereichen tätig sind. Tradition hat, dass einige Teilnehmer wiederholt teilnehmen und andere erstmals in diesem erlauchten Kreis Aufnahme finden. Dies führt zu einer gewissen Vertrautheit unter den Designern und einem kontinuierlichen Dialog, andererseits ermöglicht es neue Impulse und Sichtweisen zu integrieren. Erstmals dabei sind: James Auger (Irland, MIT Media Lab, Erfinder der Phone Tooth-Idee) und Milena Mussi (Italien, Komitee-Mitglieder der Raymond Loewy Foundation Italy), Tim Brown (USA, CEO des weltweit führenden Beratungsunternehmens für Design IDEO, das unter anderem für Apple und Sony tätig ist), Massimo Iosa Ghini (Italien, Studio Iosa Ghini), Welfhard Kraiker (Deutschland, Komitee-Mitglied der Raymond Loewy Foundation Germany) sowie Seiichi Mizuno (Japan, Komitee-Mitglied der Raymond Loewy Foundation Japan).

    Jenseits herkömmlicher Konferenzrituale und Traktandenlisten soll die aktive Auseinandersetzung mit aktuellen Ansprüchen und Erwartungen an wegweisendes Design im Vordergrund stehen. Prof. Dr. Michael Erlhoff, Kurator der Raymond Loewy Foundation International, rief zum offenen Dialog der verschiedenen Design-Disziplinen und Kulturen auf.

    Dr. Hanspeter Danuser, Direktor des Kur- und Verkehrsvereins St. Moritz, eröffnete am ersten Abend des Gipfeltreffens das traditionelle Gala-Dinner im Suvretta House. Lord Norman Foster verlieh dem Anlass als Ehrengast besonderen Glanz. Das Gala-Dinner ermöglicht den Einbezug prominenter Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sowie Persönlichkeiten aus dem Engadin.

    Für weitere Informationen:

    Die Raymond Loewy Foundation wurde 1991 von British American Tobacco ins Leben gerufen. Ziele der Stiftung sind Förderung junger Designer, aktive Unterstützung von Innovationsgeist, Experimentierfreudigkeit und interdisziplinärem Denken. Im Sinne ihres Namensgebers Raymond Loewy (1893-1986), Gestalter bekannter Marken und Produkte wie der Shell Muschel oder des Lucky Strike-Pakets, sieht sie ihre Aufgabe darin, aktuelle Entwicklungen und Tendenzen im Design publik zu machen. Nebst dem St. Moritz Design Summit verleiht die Foundation jährlich Europas höchstdotierten Designerpreis, den Lucky Strike Designer Award. Der diesjährige Preisträger Kenji Ekuan wurde mit dem Preis für seinen Einsatz und seine Errungenschaften im Produkt-Design ausgezeichnet. Zur gezielten Förderung kreativer Nachwuchstalente vergeben die lokalen Stiftungen regelmässig den Lucky Strike Junior Designer Award.

ots Originaltext: Raymond Loewy Foundation
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
RAYMOND LOEWY FOUNDATION
St. Moritz Design Summit
Bergstrasse 50
8032 Zürich
Tel.         +41/1/268'63'01
Fax          +41/1/268'63'01
Email:      m.waser@raymondloewyfoundation.com
Internet: http://www.raymondloewyfoundation.com



Weitere Meldungen: Raymond Loewy Foundation Switzerland

Das könnte Sie auch interessieren: