Raymond Loewy Foundation Switzerland

Sarah Infanger gewinnt Lucky Strike Junior Designer Award 2003

ECAL als Spitzenreiter unter den Schweizer Design-Schulen

    Lausanne (ots) - Die Raymond Loewy Foundation Switzerland verleiht den Lucky Strike Junior Designer Award 2003 an die Luzerner Grafikdesignerin Sarah Infanger. Die Absolventin der ECAL (Ecole cantonale d'art de Lausanne) erhält für ihr Projekt "L'être inconnu" (Das unbekannte Wesen) den mit 30'000 Franken dotierten Förderpreis. Im nationalen Vergleich mit anderen Design-Schulen liegt dieses Jahr die ECAL mit vier von insgesamt neun nominierten Abschlussarbeiten an der Spitze.

    Aus den rund 80 eingereichten Abschlussarbeiten hat die Jury neun qualitativ hoch stehende Designwerke für den Lucky Strike Junior Designer Award 2003 nominiert. Sarah Infanger, Gewinnerin des diesjährigen Förderpreises, die ihre Arbeit "L'être inconnu" als Magazin gestaltete, setzt sich mit dem Unbekannten, dem nicht Fassbaren und der Fantasie auseinander. Dokumentationen eigenartiger Vorkommnisse, die Sicherung der Spuren von Monstern oder Geistern und Interviews mit Bewohnern der mysteriösen Avenue de France in Lausanne lassen den Betrachter rätseln und sinnieren. Obwohl in der heutigen rationalen Gesellschaft niemand mehr so recht an Monster glauben mag, lässt die Jungdesignerin ihrer Fantasie und ihren eigenen Interpretationen freien Lauf. "Es gibt immer verschiedene Wege, um Dinge zu betrachten, beziehungsweise zu erklären. Man kann immer hören, was man hören möchte; und glauben, was man glauben möchte", sagt Sarah Infanger, Absolventin der ECAL. "L'être inconnu" lässt den herkömmlichen Designbegriff hinter sich und öffnet Türen in eine neue Dimension: Dem Design für das Unbekannte.

    Mit 78 Eingaben erzielte die Raymond Loewy Foundation eine Rekordbeteiligung: Im Vorjahr lagen der Jury 63 Arbeiten vor. Je mehr Projekte eingereicht werden, desto differenzierter präsentiert sich das Bild der Schweizer Designschulen. "Ziel der Raymond Loewy Foundation ist neben der Förderung junger Designtalente die klare Positionierung und zunehmende Transparenz unter den Designschulen, die in immer stärkerem Wettbewerb stehen", erläutert Britta Pukall, Präsidentin der Jury. Mit vier von neun nominierten Abschlussarbeiten, inklusive Siegerprojekt, war die Lausanner Schule ECAL besonders erfolgreich. Nominiert wurden zudem zwei Abschlussarbeiten der HGK (Hochschule für Gestaltung und Kunst) Zürich, zwei Eingaben der FHA (Fachhochschule Aargau) und ein Projekt der HGK Luzern.

    Alle nominierten Arbeiten werden vom 28. November bis am 20. Dezember im l'elac - l'espace lausannois d'art contemporain - Rue de Genève 19 in Lausanne ausgestellt sowie vom 2. bis am 20. März 2004 an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Luzern gezeigt. Zudem werden sie in der November-Ausgabe (deutsch und französisch) des abstract magazine vorgestellt. Kostenlose Belegexemplare können unter Tel. 01 268 63 00 oder via info@raymondloewy.ch bestellt werden (solange Vorrat).

    Für den Lucky Strike Junior Designer Award 2003 wurden nominiert:

    - Sébastien Bertrand, Industriedesigner, ECAL Lausanne, "Objects to help firemen": Innovative Gegenstände für verbesserte Arbeitsbedingungen bei der Feuerwehr

    - Uta Bogenrieder, Jlien Dütschler, Visuelle Gestalterinnen, HGK Zürich, "Alpensagenland", Kaleidoskop der Innerschweizer Sagenwelt zum Lesen, Schauen und Hören.

    - Pascal Brun, Graphikdesigner, HGK Luzern, "Der Wolf im Schafspelz", Visuelle Übersetzung verschiedener Redewendungen in grafische Zeichen.

    - Emanuel Brunner, Industriedesigner FHA Aarau, "Entspannen im Zug", Raumkonzept für einen IC, der das Bedürfnis nach Ruhe und Entspannung befriedigt.

    - Andrea Gsell, Multimedia Gestalterin, FHA Aarau, "Alles vorbei und zuletzt noch wir", Drei Frauen aus verschiedenen Generationen werden in der interaktiven Arbeit auf CD-ROM porträtiert.

    - Sarah Infanger, Graphikdesignerin, ECAL Lausanne, "L'être inconnu", Design für unbekannte Wesen

    - André Plattner, Designer in Visueller Kommunikation, Studienbereich Fotografie, HGK Zürich, "Pretty Hate Machine", ungewöhnliche Farbfotografien und Reisetagebüchern zur Identität Amerikas

    - Guido Styger, Industriedesigner, ECAL Lausanne, "Zaunhecke", Ein Zaun der, gefüllt mit Erd- und Samenmischung zu einer Hecke wird anstatt zu verwittern.

    - Damien Regamey, Industriedesigner, ECAL Lausanne, "Self-Workshopping", Alltagsobjekte erhalten in zweiwöchentlichen Workshops neue Dimensionen.

    Zusammensetzung der Jury siehe unter www.raymondloewyfoundation.com

    Der Förderpreis der Raymond Loewy Foundation Switzerland wird seit 2001 alljährlich ausgeschrieben. Ab März 2004 beginnt die Ausschreibung für den nächsten Lucky Strike Junior Designer Award und richtet sich wiederum an Absolventen design-orientierter Schulen aus der Schweiz.

    Die Raymond Loewy Foundation, 1991 von British American Tobacco ins Leben gerufen, unterstützt eine moderne und visionäre Auffassung von Design. Im Sinne ihres Namensgebers Raymond Loewy (1893-1986), Gestalter bekannter Marken und Produkte wie der Shell Muschel oder des Lucky Strike-Pakets, sieht sie ihre Aufgabe darin, aktuelle Entwicklungen und Tendenzen im Design zu unterstützen und publik zu machen. Zur gezielten Förderung kreativer Designtalente vergibt die Raymond Loewy Foundation Switzerland alljährlich den Lucky Strike Junior Designer Award und organisiert zudem den St. Moritz Design Summit.

    Hinweis für die Redaktion:

    Bild-Dateien können auf der Internetseite www.ecal.ch unter der Rubrik "Presse et événements / press release" oder bei untenstehender Adresse bezogen werden. Für weitere  Informationen, Interview-Termine etc. wenden Sie sich bitte an Martina Waser. Ausführungen zu den nominierten Arbeiten sowie weitere Angaben zur Raymond Loewy Foundation finden Sie auf www.raymondloewyfoundation.com.

ots Originaltext: Raymond Loewy Foundation Switzerland
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
RAYMOND LOEWY FOUNDATION SWITZERLAND
Bergstrasse 50
8032 Zürich
Tel. +4171/268'63'00
Fax +41/1/268'63'01
Email: info@raymondloewy.ch
Internet: http://www.raymondloewyfoundation.com


===========================================================

Antworttalon

Bestellung abstract magazine

o      Bitte senden Sie uns die November-Ausgabe abstract magazine        
        (deutsch/ französisch).


Medium:


Name:


Vorname:

Bitte schicken Sie uns die Bestellung per Fax (01 268 63 01) oder per
Post an die Kontaktadresse.



Weitere Meldungen: Raymond Loewy Foundation Switzerland

Das könnte Sie auch interessieren: