Intercell AG

EANS-Adhoc: Intercell AG veröffentlicht die Finanzergebnisse des 4. Quartals und das vorläufige Ergebnis für das Gesamtjahr 2012 sowie ein Update zum Geschäftsverlauf

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/Quartalsbericht
05.03.2013


» Weiterer Anstieg der Produktumsätze und Reduktion des Nettoverlusts in 2012
» Pädiatrische Zulassung von Intercells Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis
in Europa
» Merger zwischen Intercell AG und Vivalis SA zur Bildung von Valneva SE
schreitet gut voran 

Finanzergebnisse des 4. Quartals und vorläufiges Ergebnis für das Gesamtjahr
2012

» Gesamtumsatzerlöse in 2012 stiegen um 8,5% auf EUR 35,7 Mio.
» F&E-Ausgaben sanken um 33,9% auf EUR 19,8 Mio.
» Verwaltungs- und Vertriebsaufwände blieben trotz erhöhter Marketing- und
Vertriebskosten sowie einmaliger Ausgaben aufgrund des angekündigten Mergers bei
EUR 15,8 Mio. stabil 
» Umsatzwachstum und weitere Kosteneinsparungen führten zu einer Reduktion des
Nettoverlusts auf EUR 25,3 Mio. im Gesamtjahr 2012 im Vergleich zu EUR 29,3 Mio.
im Gesamtjahr 2011
» Liquidität zum Jahresende beträgt EUR 44,9 Mio.
» Für 2013 wird ein weiteres Wachstum der JEV-Produktumsätze erwartet; die
Finanzstrategie im Sinne von zielorientierten F&E-Ausgaben und der Reduzierung
des Nettoverlusts wird als Teil von Valneva fortgeführt.

Finanzkennzahlen (in TEUR)


Geschäftsjahr                 2012        2011
                
Umsatzerlöse                35.665      32.884               
Periodenergebnis            25.337)    (29.265)      
Cashflow aus der 
laufenden Geschäfts-

tätigkeit                  (21.726)    (42.858)           
Barbestand, kurzfristige 
Guthaben und
Wertpapiere am Ende 
des Jahres                  44.933      50.859       


Thomas Lingelbach, CEO von Intercell, kommentiert:
"Dies ist eine aufregende Zeit für das Unternehmen und seine Aktionäre. Das
solide Umsatzwachstum des JE-Impfstoffs, gemeinsam mit den positiven Neuigkeiten
über die pädiatrische Zulassung in Europa sowie den Verkaufsstart des Impfstoffs
in Indien, zeigt das Potenzial dieses wichtigen Impfstoffs. Nachdem die
Aktionäre von Intercell dem Merger mit Vivalis zur Bildung von Valneva
zugestimmt haben, können wir ein europaweit führendes Biotech-Unternehmen mit
breiterem Portfolio und Diversifikation, gestärktem Finanzprofil, sich
ergänzenden Talenten und Fähigkeiten und - dem Wichtigsten - mit Wertsteigerung
für Aktionäre, aufbauen."

Wien (Austria), 5. März 2013 - Heute hat die Intercell AG (VSE: ICLL) die
Finanzergebnisse des 4. Quartals, das vorläufige Ergebnis für das Gesamtjahr
2012 und ein Update zum Geschäftsverlauf bekannt gegeben.


BUSINESS HIGHLIGHTS 

Solides IXIARO®/JESPECT®-Umsatzwachstum 

Die Umsatzerlöse von IXIARO®/JESPECT®, einem Impfstoff zum Schutz vor
Japanischer Enzephalitis (JE), stiegen auf EUR 26,8 Mio. im Geschäftsjahr 2012
im Vergleich zu EUR 21,6 Mio. im Geschäftsjahr 2011. Dies entspricht einem
Wachstum von 24,2 % im Gesamtjahr und 41,6 % im 4. Quartal 2012 (EUR 8,6 Mio.)
verglichen mit dem 4. Quartal 2011 (EUR 6,1 Mio.). Das kontinuierliche
Umsatzwachstum von IXIARO®/JESPECT® bestätigt das starke Potenzial des Produkts.
 
Im Februar 2013 hat Intercell für die pädiatrische Indikation von IXIARO® die
Marktzulassung durch die EMA (European Medicines Agency) und die Europäische
Kommission erhalten. Die Entscheidung der Europäischen Kommission bestätigt die
positive CHMP-Beurteilung (European Committee for Human Medicinal Products) vom
Dezember 2012. Die Zulassung durch die Europäische Union bedeutet eine formale
Vertriebsgenehmigung für die pädiatrische Indikation von IXIARO® in allen 27
Mitgliedsstaaten sowie auch in Norwegen, Liechtenstein und Island.

Intercells Impfstoff der neuesten Generation zur Vorbeugung von Japanischer
Enzephalitis (JE) wurde in mehr als 30 Ländern weltweit zugelassen und ist das
erste Produkt des Unternehmens, das am Markt erhältlich ist. Mit der Erweiterung
der in der EU zugelassenen Indikation um das pädiatrische Alterssegment kann der
Impfstoff bei Erwachsenen und Kindern (ab 2 Monaten) die in endemische Gebiete
reisen oder dort leben, angewendet werden. Intercell und ihre Marketing- und
Vertriebspartner sind darauf fokussiert, ein für die Anwendung in allen
zugelassenen Altersgruppen geeignetes Produkt so bald als möglich auf den Markt
zu bringen. In den USA wird die pädiatrische Indikationserweiterung derzeit von
der FDA geprüft.

Fortschritte in der F&E-Pipeline

Präklinischer Proof of Concept für Impfstoffkandidaten gegen Borreliose
Intercells präklinischer Lead-Impfstoffkandidat gegen Borreliose durchläuft die
präklinischen Proof of Concept-Studien gemäß Plan. Der firmeneigene
Impfstoffkandidat basiert auf einer neuartigen Technologie, hat alle
präklinischen Forschungsschritte passiert und schreitet nun in Richtung
präklinischer Entwicklung in Vorbereitung auf den Eintritt in die klinische
Entwicklung im Jahr 2014 voran.

Unternehmen/Anderes

Im Dezember 2012 haben die Vorstände von Vivalis und Intercell bekannt gegeben,
dass sie sich über die Bedingungen eines Mergers geeinigt haben, um ein
europaweit führendes Biotech-Unternehmen im Bereich der Impfstoffe und
Antikörper mit dem neuen Namen Valneva zu bilden. Der Merger wird ein größeres
und diversifizierteres, integriertes Unternehmen mit gestärkter Finanzposition
und sich ergänzenden Möglichkeiten und Kompetenzen bilden.

Am 27. Februar 2013 hat die Außerordentliche Hauptversammlung der Intercell AG
dem vorgeschlagenen "Merger of Equals" zwischen der Intercell AG und der Vivalis
SA, zur Bildung von Valneva SE, zugestimmt. Die außerordentliche
Hauptversammlung der Vivalis SA findet am 7. März 2013 statt.

Der Abschluss des Mergers wird für Mai 2013 erwartet. Danach beabsichtigt
Valneva, vorbehaltlich behördlicher Genehmigung, eine Kapitalerhöhung in Höhe
von EUR 40 Mio. durchzuführen.

Michel Greco, Mitglied des Aufsichtsrats von Intercell sowie von Vivalis, ist
zum Zeitpunkt der Bekanntgabe des geplanten Mergers als Mitglied des
Aufsichtsrats der Intercell zurückgetreten. Nach Abschluss des Mergers wird er
Aufsichtsratsmitglied des neu gebildeten Unternehmens Valneva SE werden.

Der Bericht zum 4. Quartal ist hier abrufbar:
http://www.intercell.com/de/home/forinvestors/downloads/quarterly-reports/


Rückfragehinweis:
Intercell AG
Nina Waibel
Corporate Communications
Tel. +43 1 20620-1222
communications@intercell.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Intercell AG
             Campus Vienna Biocenter  3
             A-1030 Wien 
Telefon:     +43 1 20620-0
FAX:         +43 1 20620-800
Email:    investors@intercell.com 
WWW:      www.intercell.com
Branche:     Biotechnologie
ISIN:        AT0000612601
Indizes:     ATX Prime
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Intercell AG

Das könnte Sie auch interessieren: