Intercell AG

EANS-News: Intercell startet in Asien weitere Wirksamkeitsstudie mit dem Pflaster-Impfstoff gegen Reisedurchfall

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent/Meldungsgeber verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Forschung/Entwicklung

Wien (euro adhoc) - . » Phase II-Pilotstudie zur Wirksamkeit -Plazebo-kontrollierte Feldstudie    zur Evaluierung der Wirksamkeit und des Auftretens von ETEC (enterotoxische    E. coli) bei geimpften Indien-Reisenden aus Europa » Studiendesign ergänzt aktuell laufende Phase III-Studie an Europäern, die    nach Lateinamerika reisen - Daten sollen Lizenzierung des Impfstoffs zum    Schutz vor Erkrankungen durch ETEC (enterotoxische E. coli) für Reisende in     verschiedene Risikogebiete weiter stützen » Ergebnisse werden für Ende 2010 erwartet

Wien (Österreich) / Gaithersburg (USA), 4. Jänner 2010 - Die Intercell AG (VSE: ICLL) gab heute den Start einer Phase II-Studie in Indien bekannt. Die Studie ist Teil des klinischen Entwicklungsprogramms für das Reisedurchfall-Impfsystem von Intercell. Die plazebo-kontrollierte Studie, an der Erwachsene teilnehmen, die von Europa nach Indien reisen, soll die Wirksamkeit des Impfstoffkandidaten gegen Reisedurchfall prüfen. Das primäre Ziel der klinischen Studie ist der Schutz vor mittleren bis schwerwiegenden Durchfallerkrankungen, bei denen LT-, LT/ST- oder ST-Toxine (ETEC) auftreten. Teilnehmen sollen etwa 800 Reisende aus Großbritannien und Deutschland.

"Der Start dieser weiteren wichtigen Studie im Bereich von Reisedurchfall betont unseren engagierten Plan zur Zulassung und ehestmöglichen Vermarktung durch unseren Partner GSK. Positive Ergebnisse aus dieser Studie würden das potenzielle Produktprofil bedeutend unterstützen," erklärte Thomas Lingelbach, COO der Intercell AG und CEO der Intercell USA.

Das Reisedurchfall-Impfsystem

Das Reisedurchfall-Impfsystem besteht aus einem selbstklebenden Pflaster, auf dem sich das Impfstoff-Antigen befindet (das thermolabile Toxin LT von E. coli), sowie dem so genannten Skin Preparation System (SPS). Das SPS raut die Hornhaut (Stratum corneum) leicht auf und bereitet die Haut für die Aufnahme des Antigens vor. Das trockene Pflaster enthält das Antigen in einer stabilisierenden Arzneiträgerform und gibt es an die Haut ab. Aktivierte Langerhans-Zellen nehmen das Antigen auf und transportieren es zu den Lymphknoten, wo eine Immunantwort ausgelöst wird. Der Produktkandidat wird derzeit auch in einer Phase III-Studie an etwa 1.800 Europäern, die nach Lateinamerika reisen, getestet. Ergebnisse werden für Ende 2010 / Anfang 2011 erwartet.

Reisedurchfall

Reisedurchfall, verursacht durch enterotoxische E. coli (ETEC)-Bakterien, kann für Reisende vor allem in Gebieten, wo fäkale Verschmutzung von Nahrung und Wasser an der Tagesordnung stehen, in vielen Fällen tödlich sein. In der Regel äußert sich der 4- bis 5-tägige Reisedurchfall durch vermehrten wässrigen Stuhl und geht mit Übelkeit, Erbrechen, Magenkrämpfen, Entkräftung und Dehydration einher. Als spätere Folge der Infektion mit ETEC-Bakterien kann auch das Irritable Bowel Syndrom (IBS) auftreten, an dem 10 bis 20 % der Infizierten erkranken.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Intercell AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Intercell AG
Lucia Malfent
Head of Corporate Communications
Tel. +43 1 20620-1303
lmalfent@intercell.com

Branche: Biotechnologie
ISIN:      AT0000612601
WKN:        A0D8HW
Index:    ATX Prime, ATX
Börsen:  Wien / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Intercell AG

Das könnte Sie auch interessieren: