Intercell AG

EANS-Adhoc: Intercell veröffentlicht die Ergebnisse des 1. Quartals 2009 und informiert über die Geschäftsentwicklung

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 3-Monatsbericht 11.05.2009 » Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis - erste Verkaufserlöse in Australien » Für das Gesamtjahr 2009 wird ein solider Anstieg der Umsatzerlöse und Profitabilität erwartet » Sehr gute Fortschritte in der Impfstoffentwicklung: Start einer Phase II-Studie mit dem "Vaccine Enhancement Patch" gegen pandemische Grippe in Kürze erwartet Wien (Österreich), 11. Mai 2009 - Die Intercell AG (VSE: ICLL) gab heute die Finanzergebnisse für das erste Quartal 2009 bekannt und berichtete über den aktuellen Stand der Entwicklungsprogramme. Aufgrund der erfolgreichen Marktzulassung des Impfstoffs gegen japanische Enzephalitis konnte Intercell im ersten Quartal 2009 seine ersten Produktumsätze in Höhe von EUR 0,4 Mio. verbuchen. Die kumulierten Umsatzerlöse verringerten sich von EUR 8,6 Mio. im ersten Quartal 2008 auf EUR 5,4 Mio. im ersten Quartal 2009. Die Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen stiegen von EUR 10,4 Mio. im ersten Quartal 2008 auf EUR 15,1 Mio. im ersten Quartal 2009. Intercells Periodenverlust stieg von EUR 4,6 Mio. im ersten Quartal 2008 auf EUR 8,2 Mio. im ersten Quartal 2009. Dieser Anstieg des Verlusts ist im Wesentlichen auf gesunkene Umsatzerlöse und gestiegene Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen zurückzuführen. Für das Gesamtjahr 2009 erwartet das Management ein solides Umsatzwachstum und Profitabilität aufgrund von Produktverkäufen und Umsätzen aus Partnerschaften. Mit liquiden Mitteln von EUR 172,2 Mio. zum 31. März 2009 verfügte Intercell über eine starke finanzielle und strategische Basis. Zulassung des Impfstoffs von Intercell zur Vorbeugung von Japanischer Enzephalitis (JE) in den USA, Europa und Australien Europa Die Europäische Kommission hat den neuen Impfstoff IXIARO® von Intercell zum Schutz vor JE zugelassen. Novartis plant die Produkteinführung in Europa im Mai 2009. USA Am 31. März 2009 gab Intercell bekannt, dass die FDA (Food and Drug Administration) IXIARO für den Markt zugelassen hat. Vergangene Woche wurde ein exklusiver, mehrjähriger Vertrag über den Ankauf von IXIARO zwischen Intercell und dem US-Verteidigungsministerium (U.S. Department of Defense) abgeschlossen. Erste Verkäufe sowohl an das US-Militär wie auch am US-amerikanischen Reisemarkt werden bereits in Kürze erwartet. Australien In Australien wurde der Impfstoff von Intercell bereits im Jänner 2009 zugelassen. Die Belieferung von Reisekliniken hat inzwischen begonnen und erste Produktumsätze werden verzeichnet. Nächste Schritte und Entwicklungen Zulassung des Impfstoffs auf anderen Märkten (z.B. Kanada, Schweiz) sowie der Start pädiatrischer Phase III-Studien. Start einer klinischen Phase II-Studie im Rahmen der Entwicklung des Vaccine Enhancement Patch zur Vorbeugung von pandemischer Grippe in Kürze erwartet Die Vorbereitungen für den Start einer klinischen Phase II-Studie verlaufen planmäßig. In dieser Studie soll die Wirksamkeit des neuartigen Impfpflasters (Vaccine Enhancement Patch, VEP) in Kombination mit einem injizierten Impfstoff gegen pandemische Grippe getestet werden. Ziel dieser kombinierten Anwendung ist, zukünftig einen verbesserten Schutz vor pandemischer Grippe bieten zu können. Das Vaccine Enhancement Patch zur verbesserten Vorbeugung von pandemischer Grippe wird in Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Gesundheitsministerium (U.S. Department of Health and Human Services, HHS) entwickelt. Der Vertrag zwischen Intercell und dem HHS umfasst ein Förderpotenzial von USD 128 Mio. zur klinischen Entwicklung des Vaccine Enhancement Patch. Erste Ergebnisse dieser Studie werden für Ende 2009 erwartet. Start der klinischen Phase III-Studie für das Impfpflaster gegen Reisedurchfall im 2. Quartal 2009 - vorausgesetzt die Problematik rund um den H1N1-Grippeausbruch in Mexiko und den umliegenden Regionen ist gelöst. Im Rahmen der Phase III-Studie (TREK Study) werden Reisende aus den USA und Europa beobachtet (Destinationen: Mexiko und Guatemala). Die Studie soll die Vorbeugung von Reisedurchfall evaluieren. Die randomisierte, plazebo-kontrollierte Studie soll insgesamt 1.800 Teilnehmer aus den USA und Europa umfassen. Die Studie soll im 2. Quartal 2009 starten. Impfstoffe in der Pipeline - Entwicklung verläuft planmäßig S. aureus Impfstoff Klinische Phase II/III-Studie - Studienfortschritt verläuft nach Plan (Merck & Co., Inc.) - Interimsdaten der Phase II im Laufe des Jahres erwartet. Pseudomonas aeruginosa Impfstoff Phase II-Studie (Start Ende 2008) verläuft gut - Erste Ergebnisse 2009 erwartet. Streptococcus pneumoniae Impfstoff Am 7. April 2009 gab Intercell den Beginn einer klinischen Phase I-Studie bekannt -Erste Testergebnisse des Impfstoffkandidaten werden Ende 2009 erwartet. Therapeutischer Hepatitis C Impfstoff Strategischer Prozess hinsichtlich Partnerschaft für Hepatitis C läuft. Tuberkulose Impfstoff Klinische Entwicklung von Phase I/II verläuft nach Plan (Kooperation zwischen Intercell, Statens Serum Institut, Sanofi Pasteur und AERAS Global Tuberculosis Foundation). Weitere Informationen Im März 2009 wurde Reinhard Kandera zum neuen Chief Financial Officer (CFO) ernannt. In seiner neuen Rolle ist er weltweit für den Finanzbereich und für Investor Relations der Intercell AG zuständig. Um US-Investoren ein Investment in Intercell zu vereinfachen, gab das Unternehmen im Mai 2009 bekannt, dass ein Level 1 Hinterlegungsschein-Programm (American Depositary Receipt, ADR) in den USA gestartet wurde. Finanzkennzahlen TEUR Erstes Quartal Geschäftsjahr 2009 2008 2008 Umsatzerlöse 5.424 8.625 55.763 Periodenergebnis (8.176) (4.617) 17.175 Nettomittelabfluss aus der laufenden Geschäftstätigkeit (14.251) (12.808) (10.186) Barbestand, kurzfristige Guthaben und handelbare Wertpapiere am Ende der Periode 172.200 272.223 190.865 Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Intercell AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Intercell AG Lucia Malfent Head of Corporate Communications Tel. +43 1 20620-1303 lmalfent@intercell.com Branche: Biotechnologie ISIN: AT0000612601 WKN: A0D8HW Index: ATX Prime, ATX Börsen: Wien / Amtlicher Handel

Das könnte Sie auch interessieren: