Intercell AG

EANS-Adhoc: Intercell AG
Neuer Impfstoff von Intercell gegen Japanische Enzephalitis (IXIARO®) in Europa zugelassen

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Unternehmen 02.04.2009 » Europäische Kommission erteilt Marktzulassung für IXIARO® von Intercell - dem ersten in Europa lizenzierten Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis für Reisende und Militärpersonal » Die finale Entscheidung basiert auf der positiven Stellungnahme des European Committee for Human Medicinal Products (CHMP) im Dezember 2008 Wien (Österreich), 2. April 2009 - Die Intercell AG (VSE: ICLL) gab heute bekannt, dass der neue Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis (IXIARO®) von der Europäischen Kommission zugelassen wurde. Mit dieser Genehmigung durch die Europäische Union ist die offizielle Marktzulassung für alle 27 Mitgliedsstaaten sowie Norwegen und Island erteilt. IXIARO von Intercell ist der erste Impfstoff zur Vorbeugung von Japanischer Enzephalitis, der in Europa zugelassen wurde. "Mit der Zulassung von IXIARO ist ein bedeutender Meilenstein in der Firmengeschichte von Intercell erreicht - wir sind nun einer der führenden und unabhängigen Impfstoffentwickler mit einem eigenen Produkt auf dem Markt", sagte der Chief Executive Officer von Intercell, Gerd Zettlmeissl. "Zum ersten Mal steht in Europa sowohl für die Zivilbevölkerung als auch für Militärpersonal ein sicherer und wirksamer Impfstoff gegen eine Krankheit zur Verfügung, die in ganz Asien endemisch ist, und die für ein Drittel der erkrankten Personen tödlich endet." Diese Entscheidung der Europäischen Kommission folgt der positiven Stellungnahme des European Committee for Human Medicinal Products (CHMP) im Dezember 2008, die eine Meilensteinzahlung von Novartis AG an Intercell bewirkte. Die Novartis AG hält die Vermarktungs- und Vertriebsrechte für IXIARO in den USA, Europa, Japan, Korea und für verschiedene andere Märkte in Asien und Lateinamerika. Eine abschließendes Analyse des europäischen COMP (Committee for Orphan Medicinal Products) hinsichtlich des aktuellen Bedarfs ergab, dass das Marktpotenzial für IXIARO in Europa deutlich über den bisherigen Schätzungen liegt. Aus diesem Grund fällt der neue Impfstoff nicht unter die so genannte "Orphan Drug"-Regelung. Der Impfstoff von Intercell ist ein gereinigter, inaktivierter Impfstoff zur aktiven Immunisierung gegen Infektionen mit dem Virus der japanischen Enzephalitis. Der neue Impfstoff wird in Intercells eigener Produktionsanlage in Schottland erzeugt. Zur Herstellung von IXIARO® werden anstelle von lebenden Organismen Gewebekulturen verwendet. Neben der europäischen Zulassung durch die Europäische Kommission, wurde der Impfstoff auch von der Therapeutic Goods Administration (TGA) für Australien und von der Food and Drug Administration in den USA zugelassen. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Intercell AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Intercell AG Lucia Malfent Head of Corporate Communications Tel. +43 1 20620-1303 lmalfent@intercell.com Branche: Biotechnologie ISIN: AT0000612601 WKN: A0D8HW Index: ATX Prime, ATX Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Handel

Das könnte Sie auch interessieren: