Intercell AG

Intercells klinische Studiendaten zum Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis in "The Lancet" veröffentlicht

Intercells (ICLL) Ergebnisse der klinischen Phase III Studie zu seinem neuartigen Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis wurden in der renommierten medizinischen Fachzeitschrift "The Lancet" veröffentlicht Der Artikel ist die erste Veröffentlichung, die eine vollständige Beschreibung der klinischen Daten zu Intercells Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis enthält Die Veröffentlichung präsentiert signifikante Ergebnisse in Bezug auf das Sicherheits- und Immunogenitätsprofil von Intercells Impfstoff, der einen neuartigen Ansatz zur Bekämpfung einer Erkrankung mit hohem medizinischem Handlungsbedarf darstellt -------------------------------------------------------------------------------- ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- Forschung Wien (euro adhoc) - Wien (Österreich), 3.Dezember 2007 - Intercell (VSE: ICLL) gibt die Veröffentlichung eines wissenschaftlichen Artikels über seinen neuartigen Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis in der international renommierten wissenschaftlich-medizinischen Fachzeitschrift The Lancet bekannt. Beim Japanischen Enzephalitis Virus (JEV) handelt es sich um ein durch Moskitos übertragenes Flavivirus, das für die meisten Enzephalitiserkrankungen bei Kindern und viralen Enzephalitiserkrankungen in den endemischen Gebieten verantwortlich ist, wo über 3 Milliarden Menschen leben. Die Japanische Enzephalitis stellt zudem auch eine große Bedrohung für Reisende und Armeeangehörige aus Industrieländern dar, die sich in den endemischen Gebieten aufhalten. Die Erkrankung nimmt üblicherweise einen schweren Verlauf und führt bei bis zu 50% der Fälle zu andauernden neuropsychiatrischen Schäden; die Sterblichkeitsrate liegt bei 25%. Derzeit gibt es keine Therapiemöglichkeit gegen diese Erkrankung und eine effektive Vorbeugung ist nur durch eine Impfung möglich. Bei Intercells neuartigem prophylaktischem Impfstoff, dessen weltweite Markteinführung für 2008 geplant ist, handelt es sich um eine gereinigte, inaktivierte Vakzine zur aktiven Immunisierung gegen das Japanische Enzephalitis-Virus. Eine kürzlich abgeschlossene Phase III-Studie mit Nichtunterlegenheitsdesign ergab in Bezug auf Intercells untersuchten JEV-Impfstoff folgende zentralen Ergebnisse: » Die Immunogenität gegen das Japanische Enzephalitis-Virus erwies sich im Vergleich mit dem in den USA zugelassenen Impfstoff JE-VAX® als mindestens genauso gut » Das klinische Sicherheitsprofil ist insgesamt mit dem Placebo vergleichbar und wird durch ein hervorragendes lokales Verträglichkeitsprofil ergänzt Intercells neuartiger Impfstoff, der in der unternehmenseigenen Produktionsanlage in Schottland hergestellt wird, basiert nicht auf lebendigen Organismen, sondern auf Gewebekulturen, und enthält in seiner Formulierung keine Stabilisatoren wie Gelatine oder Konservierungsstoffe. Der im "The Lancet" veröffentlichte Artikel berichtet über die detaillierten Ergebnisse einer multinationalen multizentrischen randomisierten kontrollierten Phase III-Studie mit Nichtunterlegenheitsdesign und geblindeten Beobachtern. Die Abhandlung entstand unter der Leitung von Dr. Erich Tauber, Vice President Clinical Development & Medical Officer von Intercell, in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Medizinischen Universität Wien, der University of Washington, Seattle, USA und der Medizinischen Universität Innsbruck. "Die Veröffentlichung über unseren Impfstoff bedeutet, dass der Ansatz von Intercell und die Daten unserer Studie Gegenstand eines Peer Review von hochrangigen unabhängigen wissenschaftlichen und medizinischen Experten waren, die zu der Schlussfolgerung gelangten, dass unser innovativer Impfstoff im Falle der Zulassung einen sehr großen medizinischen Bedarf erfüllen wird", erklärte Alexander von Gabain, Chief Scientific Officer der Intercell AG. Er fügte hinzu: "Die Veröffentlichung unserer Studienergebnisse im Lancet, einem der weltweit führenden medizinischen Fachjournale, stellt eine bedeutende Wertschätzung auch unserer wissenschaftlichen Arbeit dar." Die internationale medizinische Fachzeitschrift "The Lancet" erschien erstmals im Jahr 1823 und versteht sich als unabhängiges und engagiertes Sprachrohr mit der Mission, Forschungsergebnisse hochqualitativer klinischer Studien zu veröffentlichen, die die medizinische Praxis verändern werden. "The Lancet" gilt als anerkannte fachwissenschaftliche Informationsquelle für zahlreiche Schlüsseldisziplinen der Medizin. (www.thelancet.com) Ende der Mitteilung euro adhoc 03.12.2007 08:35:00 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Intercell AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Intercell AG Lucia Malfent Head of Communications Tel. +43 1 20620-303 lmalfent@intercell.com Branche: Biotechnologie ISIN: AT0000612601 WKN: A0D8HW Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Handel

Das könnte Sie auch interessieren: