Intercell AG

euro adhoc: Intercell AG
Sonstiges
Intercells therapeutischer Hepatitis C Impfstoff (IC41) in weiterer klinischer Phase II Studie

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

26.09.2006

» Start einer weiteren Phase II Studie mit chronischen Hepatitis C
Patienten,      in der die in der Optimierungsstudie definierte
optimale Häufigkeit und Art      der Verabreichung verwendet wird.

» 50 Patienten werden in der Studie mit IC41 geimpft. Ziel ist es,
eine        signifikante Reduzierung der Viruslast zu erreichen.

» Erste Ergebnisse werden Mitte 2007 erwartet.

Wien (Österreich), 26. September 2006 - Die Intercell AG (VSE; "ICLL") gibt heute den Start einer Phase II - proof of concept - Studie für den therapeutischen Hepatitis C Impfstoff (IC41) bekannt.

In dieser Phase II Studie werden chronische Hepatitis C Patienten, bei denen die Krankheit noch nicht behandelt wurde,  mit Intercells therapeutischen Hepatitis C Impfstoff geimpft. Es wird nun die optimierte Häufigkeit und Art der Verabreichung verwendet, die mit der im Frühjahr abgeschlossenen Optimierungsstudie festgelegt wurde. Ergebnisse dieser Studie haben gezeigt, dass IC41 mit der optimierten Häufigkeit und Art der Verabreichung wesentlich immunogener ist und dass die T-Zellen-Antwort stärker und signifikant häufiger auftrat als es bisher gezeigt wurde.

50 Patienten aus Deutschland, Polen und Rumänien werden in die Studie aufgenommen. Diese Studie soll zeigen, dass die Behandlung mit IC41 zu einer anhaltenden Reduktion der Viruslast (HCV-RNA) führen kann. Mit dem optimierten Impfschema, das in dieser Phase II Studie verwendet wird, soll eine signifikant stärkere T-Zellen Antwort im Vergleich zu früheren Studien erreicht werden. In der bereits abgeschlossenen Phase II Studie mit IC41 stand die stärkste T-Zellen-Antwort in Zusammenhang mit einer klinisch bedeutenden Verringerung der Viruslast.

In einer weiteren bereits laufenden Phase II Studie, die 24 Patienten einschließt, wird die Kombination von IC41 mit der Standardtherapie Interferon/Ribavirin getestet. Die primären Endpunkte dieser Studie sind Sicherheit und pharmakodynamische Interaktionen von IC41 mit der Standardtherapie.  Dies soll die Entwicklung von IC41 in einer Kombinationstherapie unterstützen, in der dann auch die optimierte Häufigkeit und Art der Verabreichung verwendet werden wird.

"Bei der Entwicklung des Hepatitis C Impfstoffs folgen wir einer klaren Strategie. Durch die Anwendung unseres neuen und optimierten Verabreichungsschemas hoffen wir, Ergebnisse zu erhalten, die unseren Impfstoffansatz zum Einsatz in zukünftigen Hepatitis C Therapien attraktiv machen", kommentiert Gerd Zettlmeissl, CEO der Intercell AG.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 26.09.2006 07:02:57
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Intercell AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Intercell AG
Mag. Katharina Wieser
Head of Corporate Communications
Tel. +43 1 20620-303
kwieser@intercell.com

Branche: Biotechnologie
ISIN:      AT0000612601
WKN:        A0D8HW
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Intercell AG

Das könnte Sie auch interessieren: