Intercell AG

Intercell AG und Merck & Co., Inc. unterzeichnen Lizenzabkommen zur Entwicklung bakterieller Impfstoffe

    Wien (ots) - Intercell AG gibt die Unterzeichnung eines exlusiven Lizenzabkommens mit Merck & Co., Inc. zur Entwicklung bakterieller Impfstoffe bekannt. Das Abkommen beinhaltet zudem die Option zur Entwicklung von Antikörperprodukten.

    Dieses Lizenzabkommen stellt die Weiterführung einer seit 2001 bestehenden  Forschungszusammenarbeit dar. Im Zuge dieser Zusammenarbeit setzte Intercell sein Antigen Identification Program (AIP) zur zielgerichteten Identifikation relevanter Antigene gegen bakterielle Infektionen ein. Durch dieses kommerzielle Abkommen erhält Intercell signifikante Einmal- und Lizenzzahlungen für neue Impfstoffprodukte. Intercell erhält zusätzliche Zahlungen, wenn Merck & Co., Inc die Option zur Entwicklung eines Antikörperproduktes nutzt. Zusätzlich wird Intercell auch Lizenzzahlungen auf zukünftige Produktumsätze erhalten. Merck erwirbt die exklusiven weltweiten Rechte zur Vermarktung der unter diesem Abkommen entwickelten Produkte. Weitere Details des Abkommens wurden nicht verlautbart.

    "Merck ist eines der führenden, innovativen Unternehmen auf dem Impfstoffmarkt. Diese Kooperation bestätigt unser grosses Potential bei der Identifizierung neuer, verbesserter Impfstoffantigene", kommentierte Intercells CEO Alexander von Gabain. "Intercells Antigen Identification Program ist eine völlig neue und revolutionäre Technologie, die es uns ermöglicht, auf Basis der menschlichen Immunreaktion schützende Antigene für Impfstoffe gegen eine Vielzahl von Infektionskrankheiten zu identifizieren."

    "Es freut uns, die produktive Zusammenarbeit mit Intercell durch dieses exklusive Lizenzabkommen zu erweitern", erklärte Mervyn Turner, Ph. D., Senior Vice President, Worldwide Licensing and External Research, bei Merck. "Wir glauben, dass dieses Abkommen Merck in seinen Bemühungen unterstützen wird, eine weitere Lücke zur Bekämpfung von bakteriellen Infektionen zu schliessen. Es beweist auch unser anhaltendes Engagement, die aussichtsreichsten Forschungsergebnisse aus der Biotech-Branche zum Aufbau unserer Produktpalette zu nutzen."

    Intercell AG

    Intercell ist ein Biotech-Unternehmen, das auf die Entwicklung von Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten spezialisiert ist. Intercells Produkte sind ein therapeutischer Impfstoff gegen Hepatitis C, der seit November 2002 in einer klinischen Phase II Studie getestet wird, sowie ein Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis, der erfolgreich eine klinische Phase II Studie durchlaufen hat und Anfang 2005 in die klinische Phase III vorrücken wird. Intercells Antigen Identification Program ermöglicht die Identifizierung relevanter Impfstoffantigene gegen nahezu alle bakteriellen Infektionen. Diese Antigene dienen als Basis für Intercells eigene Entwicklungsprogramme und werden auch in Partnerschaften mit bedeutenden Impfstoffunternehmen eingesetzt. Intercell hat zusätzlich einen innovativen synthetischen Immunizer (Adjuvant - IC31) entwickelt, der einen wichtigen Bestandteil von Intercells Impfstofftechnologie bildet.

    Intercell AG konnte seit seiner Gründung Investitionen von mehr als Euro 100 Millionen für sich gewinnen.

    Weitere Informationen finden Sie unter: www.intercell.com

ots Originaltext: Intercell AG
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Katharina Wieser
Corporate Communication
Campus Vienna Biocenter 2
A-1030 Vienna
Tel.         +43/1/20620-303
E-Mail:    kwieser@intercell.com
Internet: http://www.intercell.com



Weitere Meldungen: Intercell AG

Das könnte Sie auch interessieren: