Intercell AG

Intercell AG schliesst Finanzierungsrunde mit 50 Millionen Dollar ab- BILD

Grösste Biotech Kapitalrunde der letzten 24 Monate durch Beteiligung des US Investment-Funds MPM Capital

    Wien (ots) - Intercell AG, ein internationales Impfstoffunternehmen mit Sitz in Wien gab den Abschluss der dritten, privaten Finanzierungsrunde über 43,5 Millionen Euro (50 Mio. USD) bekannt. In dieser grössten Eigenkapitalrunde der Biotech-Industrie in Europa seit 24 Monaten konnte in einer zweiten Placierung durch MPM Capital ein Investment von 13,5 Millionen Euro (15 Mio. USD) erzielt werden. Leadinvestor der Finanzierungsrunde war Global Life Science Ventures. Intercell AG ist damit Europas erstes Biotech Unternehmen, das mehr als 100 Millionen USD privates Risikokapital für sich gewinnen konnte.

    "MPMs Engagement bedeutet eine signifikante Stärkung unserer US- Investorenbasis," erklärte Prof. Alexander von Gabain, CEO von Intercell. Intercell ist ein produktorientiertes Unternehmen und die Einnahmen der Finanzierungsrunde werden die klinische Weiterentwicklung von Intercells führenden Produkten vorantreiben: ein therapeutischer Impfstoff gegen Hepatitis C und ein Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis. Beide Produkte werden 2004 in eine klinische Phase III Studie überführt. Wegen seines Produktportfolios gilt Intercell als zukünftiger Blue Chip der Impfstoffindustrie.

    "Wir sind sehr selektiv gerade bei Europäischen Investments, aber Intercell erfüllt alle Kriterien von globaler  Klasse", erläuterte Luke Evnin von MPM Capital das Engagement seines Unternehmens für Intercell.

    Über MPM Capital L.P.

    MPM Capital L.P. ist ein global agierendes Investment-Unternehmen mit Investitionen ausschliesslich im Life Science Bereich. Das Portfolio von MPM setzt sich aus start-ups und grossen, börsennotierten Unternehmen der Bereiche Biopharmazeutik und Medizinprodukte zusammen. MPM Capital managet ein Finanzvolumen von 1,75 Milliarden Euro (2,1 Mrd. USD) und hat Niederlassungen in Boston, San Francisco und München.

    Weitere Informationen über MPM Capital: www.mpmcapita.com

    Über Intercell AG

    Intercell entwickelt mittels biotechnologischer Verfahren eine neue Generation von Impfstoffen gegen Infektionskrankheiten und Krebs. Intercells therapeutischer Impfstoff gegen Hepatitis C wird derzeit in einer klinischen Phase II Studie getestet, der Impfstoff gegen Japanische Enzephalitis hat Phase II bereits erfolgreich abgeschlossen. Beide Produkte werden 2004 in eine klinische Phase III übergehen.

    Seit der Gründung im Jahr 1998 konnte Intercell insgesamt 87 Millionen Euro (100 Mio. USD) Investmentkapital beschaffen. Die erste Finanzierungsrunde über 5 Millionen Euro (5,5 Mio. USD) wurde 1999 von TVM angeführt, die zweite Runde wurde im November 2000 abgeschlossen und brachte dem Unternehmen 27 Millionen Euro (30,4 Mio. USD) ein. Die dritte Finanzierungsrunde mit einem Volumen von 43,5 Millionen Euro (50 Mio. Dollar) wurde von Global Life Science Ventures (D/UK/CH) angeführt. Weitere Investoren dieser Runde waren Apax Partners (UK), Nomura Ltd. (UK), NIB Capital (NL) und STAR Ventures (D/Israel/USA). Zusätzlich unterstützte ein atypisch stilles High-Tech-Beteiligungsmodell über Kapital & Wert die erste Finanzierungsphase von Intercell mit mehr als 25 Millionen Euro (28,1 Mio. USD). Von Beginn an haben auch staatliche Instituationen und Fonds in den Erfolg von Intercell investiert. (FFF, WWFF, Innovationsagentur, AWS).

    Weitere Informationen über Intercell: http://www.Intercell.com

    Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at oder direkt unter http://www.ots.at/meldung.php?kette=S+KETTE_20031121_OTS908260817448& vondatum

ots Originaltext: Intercell AG
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. Werner Lanthaler
Intercell AG
Tel.    +43-1-20620-120
Fax:    +43-1-20620-800
E-Mail:wlanthaler@intercell.com



Das könnte Sie auch interessieren: