Deutsches Institut für Menschenrechte

Deutsches Institut für Menschenrechte gibt Übersetzung der "General Comments" zu sechs VN-Menschenrechtsverträgen heraus

Berlin (ots) - - Querverweis: Bild ist unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar - Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat die "General Comments" zu sechs Menschenrechtsverträgen der Vereinten Nationen (VN) in deutscher Übersetzung herausgegeben. Die "General Comments" (Allgemeine Bemerkungen) sind Quellen des völkerrechtlichen "Soft Law". Sie formulieren den jeweils aktuellen Stand der Interpretation der Menschenrechtsnormen und haben von daher politisch-rechtliches Gewicht. "Dass die Menschenrechtskonventionen der Vereinten Nationen zu 'living instruments' werden konnten, ist ganz wesentlich ein Verdienst der Vertragsausschüsse (treaty bodies)", betont Heiner Bielefeldt, Direktor des Deutschen Instituts für Menschenrechte in seinem Vorwort. Bisher seien die "General Comments" dieser unabhängigen Fachausschüsse in Deutschland jedoch nur wenig bekannt. Diese Lücke wolle der vorliegende Band schließen. Den Übersetzungen der "General Comments" zu sechs VN-Menschenrechtsverträgen sind Kürzeinführungen von renommierten Expertinnen und Experten vorangestellt. Die Publikation wendet sich nicht nur an Fachleute in Wissenschaft, Verwaltung und Gerichtswesen, sondern auch vor allem auch an Praktikerinnen und Praktiker in nichtstaatlichen Organisationen oder Anwaltskanzleien, die mit Menschenrechtsfragen befasst sind. Die Kurzeinführungen sind verfasst von: Theo van Boven, UN-Sonderberichterstatter über Folter (2001-2004); Prof. Dr. Gabriele Britz, Professorin für Öffentliches Recht und Europarecht Justus-Liebig-Universität Gießen; Hendrik Cremer, Experte für das Übereinkommen über die Rechte des Kindes; Prof. Dr. Eckart Klein, ehemaliges Mitglied des Menschenrechtsausschusses (CCPR) und geschäftsführender Direktor des Menschenrechtszentrums der Universität Potsdam; Prof. Dr. Eibe Riedel, Mitglied des Ausschusses für Wirtschaftliche, Soziale und Kulturelle Rechte (CESCR; Dr. Hanna Beate Schöpp-Schilling, Mitglied des Ausschusses für die Beseitigung der Diskriminierung der Frau (CEDAW) Deutsches Institut für Menschenrechte (Hg.): Die "General Comments" zu den VN-Menschenrechtsverträgen. Deutsche Übersetzung und Kurzeinführungen. Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden 2005. ISBN 3-8329-0958-3 ots Originaltext: Deutsches Institut für Menschenrechte Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch Pressekontakt: Bettina Hildebrand Telefon (030) 259 359 - 14 Mobil: 0160 - 966 500 83 email: hildebrand@institut-fuer-menschenrechte.de

Das könnte Sie auch interessieren: