Cablecom

cablecom bringt Digitalisierung in der Schweiz voran

    Zürich (ots) - cablecom unternimmt einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung des Radio- und Fernsehempfangs. Um die erforderliche Kapazität für eine grössere Auswahl an Fernsehprogrammen und Zusatzfunktionen zu schaffen, werden am 1. Dezember 2004 in der deutschen Schweiz zwei analog verbreitete Programme in das digitale Fernsehen verschoben. Dies betrifft das portugiesische Programm RTP Internacional und France 3. In einigen Netzen werden neue Frequenzen zugewiesen.

    Die Kabelnetze in der Schweiz dienten während Jahrzehnten einzig der Verbreitung analoger Radio- und Fernsehsignale. Heute wählen immer mehr Konsumentinnen und Konsumenten ihr TV-Programm individuell aus. Dazu bedarf es der Digitalisierung. Durch die Digitalisierung können nicht nur viel mehr Programme übertragen werden. Möglich werden auch Zusatzfunktionen, die ein individuelleres Fernsehen erlauben. In Europa ist der Übergang von der analogen zur digitalen Verbreitung in vollem Gang. Um sicherzustellen, dass die Konsumentinnen und Konsumenten in der Schweiz wichtige ausländische Programminhalte und Zusatzdienste auch weiterhin vollumfänglich nutzen können, bringt cablecom die Digitalisierung in der Schweiz voran.

    Digitalisierung schafft Auswahl für den Konsumenten

    Zum digitalen Fernsehen gehört der so genannte "Electronic Program Guide" (EPG). Er zeigt sämtliche Programminhalte im Voraus und ermöglicht so eine praktische Übersicht nach Themen geordnet. Die mit Hilfe des EPG gefundenen Lieblingssendungen können mit einem "Digital Video Recorder" (DVR) direkt aufgenommen und dann geschaut werden, wenn man Zeit dazu hat. Livesendungen können jederzeit unterbrochen und später weiter angesehen werden. Die Programmierung des DVR über den EPG ist denkbar einfach und ermöglicht ein Höchstmass an Individualität bei der Zusammenstellung des eigenen Fernsehprogramms. Cablecom plant, im nächsten Jahr den bereits bestehenden EPG weiter auszubauen und einen DVR anzubieten.

    Kapazitäten für Neues schaffen

    Cablecom verschiebt per 1. Dezember 2004 RTP Internacional und France 3 in das digitale Fernsehen. Das Hauptkriterium für die Verschiebung gerade dieser Programme war ihre vergleichsweise geringe Einschaltquote. Durch die Verschiebung von analogen Programmen in das digitale Fernsehen wird die Grundlage für den Ausbau des digitalen Angebots geschaffen. Pro analogen Kanal können rund zehn digitale Programme übertragen werden. Das Ziel von cablecom ist es, im Verlauf von 2005 ein noch grösseres digitales Fernseh-Angebot zu schaffen. Viele der beliebtesten heute analog verbreiteten Programme werden dann auch digital verbreitet werden. Wer das digitale Fernsehen nutzt, muss also nicht mehr zwischen analogen und digitalen Programmen hin- und herschalten, sondern hat über ein und dieselbe Fernbedienung Zugriff auf die beliebtesten Radio- und Fernsehprogramme sowie den EPG.

    Ausgebautes Angebot im digitalen Bereich

    Den von der Verschiebung von RTP Internacional betroffenen Konsumentinnen und Konsumenten bietet cablecom ein ausgebautes Angebot im digitalen Fernsehen an. Es heisst "portugues package" und beinhaltet den portugiesischen Sender SIC Internacional und neu auch das beliebte brasilianische Programm "Record TV Internacional". Das portugues package kostet CHF 25.- pro Monat, wobei der digital tv receiver (Set-Top-Box) bereits im Preis inbegriffen ist. Alle Kundinnen und Kunden von cablecom digital tv können im digitalen Grundangebot 31 TV- und 25 Radiosender, darunter die portugiesischen Programme RTP Internacional, Euronews in portugiesischer Sprache, RDP Internacional (Radio) und France 3, M6 und France Musique (Radio) empfangen. Ausserdem haben alle Kundinnen und Kunden von cablecom digital tv Zugang zu cablecom digital cinema und können per Knopfdruck aktuelle Kinofilme zu Hause geniessen und E-Mails über den Fernseher empfangen und verschicken.

    Nur wenige Verschiebungen bei anderen Programmen und dem Radioangebot

    Die Verschiebung dieser zwei analogen Programme in das digitale Fernsehen hat auf die Frequenzen anderer Programme Einfluss. In einigen Gebieten werden zwei bis vier Programmen neue Frequenzen zugewiesen. Deshalb müssen diese am Fernseher neu eingestellt werden. Aufgrund geringer Einschaltquoten werden die in vereinzelten Netzen verbreiteten Radio-Programme Bayern 2 Radio, Bayern 5 aktuell, Österreich 3, Sky Radio und NPR Worldwide durch Sender der SRG SSR idée suisse sowie den Privatsender Swiss Music Radio ersetzt. Für die Regionen hat dies den Vorteil, dass neu alle SRG-Radioprogramme verbreitet werden können.

    Informationsmöglichkeiten für Konsumentinnen und Konsumenten

    Um ihren Kundinnen und Kunden das Auffinden der gewohnten Sender möglichst einfach zu machen, hat cablecom schon seit längerer Zeit auf ihrer Homepage www.cablecom.ch eine Funktion eingeführt, die nach Eingabe der Postleitzahl eine Liste der verfügbaren Programme und deren Frequenzen zeigt. Ab dem Datum der Migration, per 1. Dezember 2004, wird diese Liste die neue Situation darstellen. Personen, die keinen Internet-Zugang haben, können ihre regionale Frequenzübersichtskarte bei cablecom unter der Nummer 0848 840 850 bestellen. An diese Nummer können auch alle anderen Fragen im Zusammenhang mit der Migration gerichtet werden. Zudem hat cablecom auch ausgewählte ortsansässige Radio- und Fernsehfachgeschäfte über die jeweiligen Frequenz-Umstellungen orientiert. Auch im cablecom infokanal auf den Teletext Seiten 120 und 140 sind die neuen Frequenzen aufgeführt.

    Informationen zum digitalen TV-Angebot von cablecom finden Sie unter:

    http://www.cablecom.ch/tvradio/digitales_fernsehen/digitaltv.htm

    Cablecom ist mit ca. 1,5 Mio. Haushalten und rund 1500 Mitarbeitenden der führende Kabelnetzbetreiber der Schweiz. Als Multi Service Provider bietet cablecom Lösungen in den Bereichen analoges und digitales Kabel-TV und -Radio, Breitband-Internet, Telefonie und Business-Anwendungen.

ots Originaltext: cablecom
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
cablecom Media Relations
Stephan Howeg, Leiter Unternehmenskommunikation
Tel.      +41/1/277'99'99
Fax        +41/1/277'95'88
E-Mail: media.relations@cablecom.ch



Weitere Meldungen: Cablecom

Das könnte Sie auch interessieren: