Westag & Getalit AG

EANS-Adhoc: Westag & Getalit AG
Erfreulicher Umsatzanstieg in den ersten neun Monaten 2011; Starker Anstieg der Rohstoffpreise bremst Ergebnisentwicklung

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
  einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
  verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
27.10.2011

Die Westag & Getalit AG hat in 2011 von der positiven Entwicklung der deutschen
Baukonjunktur profitiert und den Umsatz in den ersten neun Monaten des laufenden
Jahres um 7,4 % auf 173,0 Mio. EUR steigern können (Vorjahr 161,2 Mio. EUR).
Erfreulicherweise konnten wir im durchaus schwierigen Exportgeschäft sogar
überproportionale Zuwächse von 17,6 % auf 37,9 Mio. EUR erzielen (Vorjahr 32,2
Mio. EUR). Die Exportquote stieg damit spürbar von 20,0 % auf aktuell 21,9 %.


Das Ergebnis vor EE-Steuern hat sich im Neunmonatszeitraum mit 8,9 Mio. EUR
leicht rückläufig entwickelt (Vorjahr 9,2 Mio. EUR). Auf der einen Seite hat der
deutliche Mehrumsatz das Ergebnis positiv beeinflusst, auf der anderen Seite
haben höhere Materialaufwendungen negative Effekte auf das Ergebnis ausgeübt.
Zwar konnten wir die Effekte teilweise durch Kosteneinsparungen und höhere
eigene Verkaufspreise ausgleichen, die hohe Kostendynamik vor allem bei
Holzwerkstoffen hat den vollen Ausgleich jedoch zumindest bisher verhindert.
Entsprechend dem Vorsteuerergebnis hat sich auch der Neunmonatsüberschuss leicht
rückläufig entwickelt und beträgt jetzt 6,3 Mio. EUR (Vorjahr 6,4 Mio. EUR). Das
Neunmonatsergebnis je Aktie betrug 1,15 EUR (Vorjahr 1,17 EUR).


Gegenüber unserem letzten Bericht zum ersten Halbjahr 2011 haben sich die
konjunkturellen Aussichten deutlich eingetrübt. Haben wir im Sommer noch von
einem robusten Aufschwung in Deutschland berichtet, so zeigt sich jetzt die enge
Verzahnung unserer Volkswirtschaft mit dem krisengeprägten Rest Europas. Zwar
sind die aktuellen Wirtschaftszahlen für das Inland nach wie vor gut, doch die
Aussichten werden von der Schulden- und Währungskrise dominiert. Für den Rest
dieses Jahres sind wir zwar optimistisch, dass die positive Umsatzentwicklung
anhält und wir auch für das Gesamtjahr über ein deutliches Wachstum berichten
können, jedoch trifft uns auch die allgemeine Unsicherheit bezüglich der
weiteren Entwicklung in 2012. Die Ergebnisentwicklung bleibt geprägt von der
reduzierten Marge, die sich durch die höheren Rohmaterialpreise ergeben hat.
Hier ist es bisher noch nicht in ausreichendem Maß gelungen, die hohe
Preisdynamik über entsprechend höhere Verkaufspreise unserer Produkte
auszugleichen. Eine weitere Preiserhöhung unserer Erzeugnisse ist daher
unumgänglich. Wir sind zuversichtlich, dank unserer Stärken hinsichtlich
Produktprogramm, Vertriebskraft, Mitarbeiter und Kostenbewusstsein, weiter gute
Geschäftsergebnisse erzielen zu können.


Rückfragehinweis:
Felix Huisgen
Tel.: +49 (0)5242 17 5350
E-Mail: huisgen@westag-getalit.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Westag & Getalit AG
             Hellweg  15
             D-33378 Rheda-Wiedenbrück
Telefon:     +49 (0)5242 17 0
FAX:         +49 (0)5242 17 75000
Email:    ir@westag-getalit.de
WWW:      http://www.westag-getalit.de
Branche:     Baustoffe
ISIN:        DE0007775207, DE0007775231
Indizes:     Prime All Share
Börsen:      Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin,
             Stuttgart, Regulierter Markt: Düsseldorf 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Westag & Getalit AG

Das könnte Sie auch interessieren: