Westag & Getalit AG

euro adhoc: Westag & Getalit AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen / Weitere Ertragssteigerung bei leicht gestiegenem Umsatz zum 30.09.2004

---------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Geschäftsergebnisse

Die bundesdeutsche Baukonjunktur ist weiter rückläufig. Die neuesten Zahlen des statistischen Bundesamtes weisen für den Hochbau einen Rückgang des Auftragseingangs um 5,2 % aus (kumuliert bis August). Vor diesem Hintergrund ist es erfreulich, dass die Westag & Getalit AG ihren Neunmonatsumsatz um 2,5 % auf 125,5 Mio. EUR gegenüber 122,4 Mio. EUR in 2003 steigern konnte. Aufgrund verstärkter Auslandsaktivitäten erhöhte sich der Exportumsatz deutlich um 8,7 % auf 20,9 Mio. EUR. Die Exportquote stieg auf 16,7 % gegenüber 15,7 % in 2003.

Das Ergebnis vor EE-Steuern wurde deutlich erhöht und beträgt im Berichtszeitraum 5.212 TEUR (Vorjahr 1.531 TEUR). Alle drei Sparten haben positiv zu diesem Anstieg beigetragen. Insbesondere die Fortführung unseres straffen Kostenmanagements war maßgeblich für das gute Ergebnis verantwortlich. Das DVFA/SG-Ergebnis je Aktie entspricht im Berichtszeitraum einem Wert von 0,52 EUR (Vorjahr 0,13 EUR).

Ausblick

Das allgemeine wirtschaftliche Klima in Deutschland ist weiterhin von Unsicherheiten geprägt. Für die Baukonjunktur ist derzeit von einem gewissen Rückgang auszugehen. Sowohl im Wohnungsbau wie auch im Wirtschaftsbau fehlen die positiven Impulse, die eine Erholung auslösen könnten. Entsprechend sind unsere Erwartungen hinsichtlich des Inlandsabsatzes eher verhalten. Dagegen sehen wir im Exportgeschäft Marktchancen, die wir verstärkt nutzen wollen. Die umgesetzten Rationalisierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen haben zu einer spürbaren Reduzierung der Personalaufwandsquote geführt. Der entstandene Wettbewerbsdruck macht die Fortführung des eingeschlagenen Kurses notwendig. Allerdings machen sich die bei manchen Rohstoffen eingetretenen Verteuerungen zunehmend in einer Erhöhung des Materialaufwands bemerkbar. Hieraus resultierende, notwendige Preiserhöhungen in Richtung unserer Kunden sind nur mit Zeitverzögerungen durchsetzbar. Der verschärfte Wettbewerbsdruck führt zu weiteren Herausforderungen. Sortiment, Qualität, Lieferzuverlässigkeit und nicht zuletzt Kostenstruktur entscheiden langfristig über unsere Wettbewerbsfähigkeit. Aufgrund der ergriffenen Maßnahmen und der Leistungsbereitschaft unserer Mitarbeiter bewerten wir unsere Entwicklungs- und Ertragsaussichten positiv.

Ende der Mitteilung                                euro adhoc 11.11.2004 13:11:25
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Felix Huisgen Tel.: +49 (0)5242 17 5350 E-Mail: huisgen@westag-getalit.de

Branche: Baustoffe
ISIN:      DE0007775207
WKN:        777520
Index:    Prime Standard, Prime All Share
Börsen:  Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr
              Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Westag & Getalit AG

Das könnte Sie auch interessieren: