VSAO

Eidg. Abstimmung vom 26. September 2004 - VSAO: Erwerbsersatz bei Mutterschaft notwendig

    Bern (ots) - Der VSAO befürwortet die EO-Revision. Die Einführung eines Erwerbsersatzes für arbeitende Mütter ist aus gesundheitlicher Sicht von positiver Bedeutung.

    Mit der Anpassung der Erwerbsersatzordnung erhalten alle Mütter, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen, nach der Geburt ihres Kindes einen vierzehnwöchigen Lohnersatz. Dieser wird 80% des versicherten Einkommens entsprechen. Anrecht auf den Erwerbsersatz haben alle berufstätigen Frauen im Angestelltenverhältnis, Bäuerinnen, Selbstständigerwerbende und Frauen, die gemeinsam mit ihrem Partner in einem eigenen Betrieb arbeiten. In medizinischer und gesundheitlicher Hinsicht ist die Einführung eines Erwerbsersatzes bei Mutterschaft ein längst fälliger Schritt:

- Die Lebensphase der Mutter kurz nach der Geburt ihres Kindes ist   von körperlichen und psychischen, familiären und sozialen   Umstellungsvorgängen geprägt. Der Erwerbsersatz bei Mutterschaft   schafft die notwendigen Rahmenbedingungen, um die   Veränderungsprozesse aus medizinischer Sicht optimal zu   durchlaufen. Er ist ein integrierender Bestandteil einer       zukunftsträchtigen und gesunden Familienpolitik.

- Eine stressfreie Stillphase und Aufbau einer intensiven   Mutter-Kind-Beziehung haben positive Auswirkungen auf die       Gesundheit und die seelische Entwicklung von Mutter und Kind. In   der Zeit nach der Geburt werden auch die Voraussetzungen für eine     positive Lebensgemeinschaft mit den übrigen Familienmitgliedern       geschaffen.

- Der Erwerbsersatz bei Mutterschaft beugt gesundheitlichen   Komplikationen vor. Diese gesundheitsfördernde Funktion unterstützt   die gegenwärtige Politik zur finanziellen Entlastung des   schweizerischen Gesundheitssystems.

- Die Förderung der Erwerbstätigkeit der Frauen und der Erwerbsersatz   bei Mutterschaft sind von grosser Bedeutung für die demografische   Zukunft der Schweiz. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag zur   zukünftigen Finanzierung der Sozialwerke.

ots Originaltext: VSAO Verband Schweizerischer Assistenz- und  
                            Oberärztinnen und -ärzte
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Teresa Hidalgo Staub
Vorstand VSAO Schweiz und VSM
Mobile: +41-(0)76-502'90'32

Susanna Manser-Wenger
Vorstand VSM
Mobile: +41-(0)79-328'69'15

Dr. med. Oscar Matzinger
Vizepräsident VSAO
Mobile: +41-(0)79-541'75'10

Barbara Gisi
Verbandsjuristin VSAO Schweiz
Tel. +41-(0)31-350'44'88



Weitere Meldungen: VSAO

Das könnte Sie auch interessieren: