Numis-Post & HMZ

Die älteste Banknote der Schweiz zum ersten Mal öffentlich präsentiert

    Bad Ragaz (ots) - An der Internationalen Münzenbörse im swissôtel in Zürich-Oerlikon wird am Wochenende des 25. & 26. Oktober zum ersten Mal die älteste und somit erste Banknote der Schweiz ausgestellt. Es handelt sich dabei um eine Banknote im Nominal zu "50 Fünf-Franken-Thaler", welche im Jahre 1825 von der "Deposito-Cassa der Stadt Bern" herausgegeben wurde.

    Die Ausgabe dieses Geldscheins erfolgte angeblich am 17. August 1825, wobei man in den ersten zwei Jahren nur jeweils 50 Stück in Umlauf setzte. Da rund sieben Jahre später eine neue Emission mit leicht veränderter Darstellung geplant wurde, waren 1832 bereits sämtliche früher ausgegebenen Banknoten wieder zurückgezogen worden. Lediglich das eine ausgestellte Exemplar (ein nicht emittiertes Formular) wurde vor der Vernichtung verschont, weil man darauf die wesentlichen Änderungen für die nächste, neue Notenserie festhalten wollte.

    Eine Ausstellung zur Banknotengeschichte unseres Landes ergänzt diese für die Besucher der Münzenbörse einmalige Gelegenheit. Wer weiss denn heute noch, dass bis zur Gründung der Schweizerischen Nationalbank im Jahr 1907 über 60 Bankinstitute eigene Noten herausgaben? Oder wussten Sie, dass die Nationalbank bis heute acht verschiedene Emissionen mit insgesamt 30 verschiedenen Banknoten ausgegeben hatte (Reservescheine nicht mitgerechnet)? Täglich haben wir dieses Geld in der Hand, ohne zu realisieren, dass wir eigentlich ein kleines Kunstwerk besitzen.

    Die Internationale Münzenbörse öffnet an diesem letzten Wochenende des Monats Oktober um 09.00 Uhr seine Tore. Der Eintritt ist gratis.

ots Originaltext: Numis-Post & HMZ
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Numis-Post & HMZ
Ruth Niedermann
Postfach
CH-7310 Bad Ragaz
Tel.         +41/81/330'16'75
Fax.         +41/81/302'59'84
Internet: http://www.numis-online.ch



Das könnte Sie auch interessieren: