HKB - Hochschule der Künste Bern

Die Hochschule der Künste Bern HKB wird auf Oktober 2006 das Schweizerische Literaturinstitut in Biel unter der Leitung von Marie Caffari eröffnen

    Bern (ots) - Am 28. April hat der Bundesrat auf Antrag des Bundesamtes für Berufsbildung und Technologie (BBT) beschlossen, der Berner Fachhochschule die provisorische Genehmigung zur Einführung des dreijährigen Bachelor-Studienganges Literarisches Schreiben zu erteilen.

    Das durch die GEBERT RÜF STIFTUNG und das BBT vorfinanzierte Projekt stellt eine wesentliche Neuerung im Bildungs- und Kulturleben der Schweiz dar und entspricht den Wünschen der Berufsverbände sowie der Fachhochschulen und der Universitäten. So haben sich allein während des Bewilligungsverfahrens an die vierhundert Autorinnen und Autoren für den Aufbau eines Literaturinstituts engagiert.  Dort sollen Studierende ins literarische Schreiben eingeführt und mit den Berufsfeldern der Literaturproduktion und -vermittlung vertraut gemacht werden. Damit ist ein wichtiges Teilziel erreicht. Als nächstes wird nun die  Planung des Master-Studienganges ‚Literarisches Schreiben und Übersetzen' sowie der Ausbau des Instituts zu einem Ort der Auseinandersetzung für Autorinnen und Autoren vorbereitet und umgesetzt.

    Marie Caffari

    Mit Datum vom 1. Mai schlagen die Mitglieder der Ernennungskommission der HKB zusammen mit Mitgliedern der Steuerungsgruppe des Projekts dem Rektor der Berner Fachhochschule Frau Dr. Marie Caffari als  Leiterin des Schweizerischen Literaturinstitutes vor.

    Marie Caffari studierte an den Universitäten von Sankt Petersburg, Köln und Lausanne französische, deutsche und russische Literatur. Sie promovierte 2003 an der Universität London mit einer Arbeit zur französischen Gegenwartsliteratur in Interaktion mit Bildern von visuellen Künstlern. Sie verfügt über eine Reihe von internationalen Erfahrungen im Bereich des literarischen Schreibens. Seit einem Jahr hatte sie gemeinsam mit Daniel Rothenbühler die Projektleitung für den Aufbau des Instituts inne.

    Aufbau des Studienganges ‚Literarisches Schreiben'

    Für das neue Studium haben sich 85 Kandidatinnen und Kandidaten deutscher und französischer Muttersprache angemeldet. Das übertrifft die ursprünglichen Erwartungen der Projektleitung um ein Vielfaches. Bis Anfang Juni werden nun in einem mehrstufigen Auswahlverfahren die ersten fünfzehn Studierenden beider Sprachen ausgewählt.

  Ab Anfang Mai werden die Stellen der Lehrenden und des übrigen Institutspersonals ausgeschrieben: Gesucht sind aktive Autorinnen und Autoren beider Sprachen, die die individuellen Schreibprojekte der Studierenden betreuen und Schreibateliers leiten können.

    Einen ersten Eindruck von den künftigen Aktivitäten des Instituts kann sich die Öffentlichkeit schon an den Literaturtagen vom 26. bis 28. Mai  in Solothurn machen. Dort führt das Projekt Schweizerisches Literaturinstitut mit der Autorin Pascale Kramer, der Übersetzerin Andrea Springler und dem Autor Peter Zeindler ein Übersetzungs- und zwei Schreibateliers durch. Details dazu finden Sie unter: www.literatur.ch.

ots Originaltext: Hochschule der Künste Bern HKB
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Hochschule der Künste Bern HKB
Marie Caffari
Fellerstrasse 15a
3027 Bern
Tel.: +41/31/990'06'75
Fax:  +41/31/990'06'61
E-Mail:    marie.caffari@hkb.bfh.ch
Internet: www.hkb.bfh.ch/literaturinstitut.ch



Weitere Meldungen: HKB - Hochschule der Künste Bern

Das könnte Sie auch interessieren: