Art Forum Berlin / Messe Berlin

ART FORUM BERLIN: Gute Verkäufe bereits an den ersten Tagen

ART FORUM BERLIN Die internationale Messe für Gegenwartskunst 1. bis 5. Oktober 2003 www.art-forum-berlin.de Berlin (ots) - Das ART FORUM BERLIN 2003 wurde am 30. September vom Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, eröffnet. Mit einem eindringlichen Appel an die Besucher, auf dem ART FORUM BERLIN Kunst zu kaufen, beendete der Regierende unter tosendem Beifall seine Eröffnungsrede. Beim anschliessenden Rundgang zeigte sich Wowereit von der lebendigen Vielfalt des Angebots beeindruckt. Vorläufige Besucherzahlen der Vernissage: 7'562 Besucher (2002: 8'745) besuchten die Vernissage am 30.09.2003. Gemessen an der geringeren Galerienanzahl konnte das Niveau der Vorjahr gehalten werden. Das 8. ART FORUM BERLIN 2003 behauptet sich in der internationalen Messelandschaft. Bei bester Stimmung drängte sich das Publikum durch die engen Gänge. Das neue "Outfit" des ART FORUM BERLIN in den lichtdurchfluteten Ermisch - Hallen wurde von Ausstellern und Besuchern durchweg positiv aufgenommen. Positive Verkaufsstimmung: Einen ersten Verkauf meldete Prüss & Ochs bereits 5 Minuten nach Öffnung der Professional Preview mit einer Arbeit von Xu Bing für 4'500 Euro. Seinen Stand ausverkauft hat Urs Meile aus Luzern. Drei grossformatige Arbeiten von Xie Nanxing für je 28'000 Euro gingen an Privatsammlungen. Werke von Tom Sachs zu Preisen von 12'000 bis 60'000 US$ verkaufte Thaddaeus Ropac, davon eine Arbeit an den Hamburger Bahnhof. Beste Verkäufe bei Eigen + Art. Zwei neue Arbeiten von Neo Rauch à 60'000 Euro wurden verkauft, wie ein Tim Eitel (7'000 Euro). Sowie mehrere Werke von Uwe Kowski und Maix Mayer. Erstteilnehmer M.J. Wewerka hat seinen Stand einmal "rund verkauft" mit Arbeiten seiner jungen Künstler zu Preisen von 700 - 2'200 Euro. Die Galerie Frank, Paris konnte eine Arbeit von Charles Sandison für 15'000 Euro verkaufen. Acht Fotografien von Inkka Halso konnte die Galerie ebenfalls verkaufen, allein sechs davon kaufte Sammlerin Francesca von Habsburg. Georg Kargl, Wien zeigte sich mit Verkäufen aus dem mittleren Preissegment sehr zufrieden. Michael Schultz, Berlin fand am Eröffnungsabend einen Abnehmer für ein Gemälde von Norbert Bisky (12'500 Euro). Beste Verkäufe bei Volker Diehl und Rudolf Kicken, beide aus Berlin, K Galleri, Oslo und den finnischen Galerien Anhava und Taik. Reservierungen für Werke zwischen 2'000 bis 30'000 Euro bei Christian Nagel, Berlin/Köln. Das 8. ART FORUM BERLIN 2003 dauert noch bis zum Sonntag, 5. Oktober 2003. Die Messe ist am 3.10. von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Am 4.10. LANGER SAMSTAG: ÖFFNUNGSZEITEN 12 - 22 Uhr. Am Sonntag, den 5.10. 2003 öffnet die Messe um 12 Uhr und schliesst ihre Pforten für dieses Jahr um 18 Uhr. Bitte beachten Sie die ART FORUM BERLIN TALKS und die Ankündigungen in der Tagespresse sowie unter www.art-forum-berlin.de ots Originaltext: ART FORUM BERLIN / Messe Berlin Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: P. Koeppen Messe Berlin Tel. +49/30/3038'2275

Das könnte Sie auch interessieren: