CeWe Color AG & Co. OHG

Wege in die Zukunft

Oldenburg (ots) - Wulf D. Schmidt-Sacht hat über 23 Jahre in seiner Funktion als Geschäftsführer und Vorstandsmitglied der CeWe Color Gruppe für die Bereiche Technik, Forschung und Entwicklung an dem "Weg in die Zukunft" für die Fotobranche gearbeitet. Zum Ende dieses Jahres überträgt er die Verantwortung seinem Nachfolger Dr. Reiner Fageth. Auszeichnungen und eine Vielzahl von Patenten säumen seinen Berufsweg. Zusammen mit seinem Team entwickelte er Technologien, die zum Standard in der Fotobranche wurden. Durch die vielen Eigenentwicklungen und das große Engagement der Mitarbeiter hat CeWe Color die Branche wesentlich mitgestaltet. Wulf D. Schmidt-Sacht ist einer der anerkanntesten Entwickler in der Foto- und Imagingbranche. In den 80er-Jahren arbeiteten Wulf D. Schmidt-Sacht und sein Team überwiegend an Entwicklungen zur Optimierung der technischen Abläufe und Prozesse und an entsprechenden Verfahren und Maschinen und sicherte damit die Kostenführerschaft im Fotofinishing für CeWe Color. Darüber hinaus wurde die Entwicklung neuer Bildprodukte vorangetrieben. Bereits kurz nach der Präsentation der ersten Digitalkameras Anfang der 90er Jahre, präsentierte CeWe Color seinen Handelspartnern Dienstleistungen, die eine Teilnahme an den neuen digitalen Märkten erlaubten. Schmidt-Sacht erkannte, dass der Fotobranche ein Wandel von der analogen zur digitalen Fotografie bevor stand. Entsprechend lag der Schwerpunkt der Forschungs- und Entwicklungsarbeit darin, das Großlabor-Geschäft mit digitalen Bildern zunächst auf- und dann auszubauen. Die folgende Übersicht liefert einen Auszug über die Entwicklungen der Unternehmensgruppe im Bereich der digitalen Fotografie und Verarbeitung, die unter der Leitung von Wulf D. Schmidt-Sacht realisiert wurden: 1995 Industrielle Herstellung des PhotoIndex für alle Filmentwicklungen 1996 Verfahren zur Bestellung von Fotos über das Internet 1997 Entwicklung und Aufstellung von Fototerminals zum Auslesen von Bilddaten aus Digitalkameras. 1999 Markteinführung des Internetportals "PhotoWorld", an dem heute über 2.000 Fachhändler in Deutschland teilnehmen 2001 DigiFoto, ein Gesamtkonzept für den Handel zur schnellen Bestellung von Bildern aus Digitalkameras und gleichzeitiges Archivierungssystem 2003 HomePhotoService, ein Internet Bestellweg für digitale Bilddaten 2005 Entwicklung einer Software zur einfachen und schnellen Erstellung von Foto-Büchern 2006 CeWe Dg Foto Art - Software zur Gestaltung von professionellen Fotobüchern für Portraitfotografen Die Digitalfotografie ist zu einem Massenmarkt geworden. Aktuell verfügen in Deutschland über 50 % der Haushalte über eine Digitalkamera. Das Verbraucherverhalten hat sich jedoch im Digitalzeitalter dramatisch verändert. Früher belichtete der Kunde einen Film und musste ihn im Geschäft abgeben, um später zu sehen, was er fotografiert hat. Heute betrachten die Kunden ihre Bilder sofort auf dem Kamera-Display oder am PC und sammeln die Bilddaten auf ihrer Speicherkarte oder auf der Festplatte. Erst später wird selektiert und entschieden, welche Fotos auf Papier festgehalten werden sollen. "Schon das Aussuchen der Bilder muss dem Digitalkamera-Besitzer Spaß machen" betont Wulf D. Schmidt-Sacht. In der neuen Software zur Gestaltung eines Fotobuches ist dieser Spaßfaktor geradezu perfekt verwirklicht worden. Seit 9 Jahren arbeiten Wulf D. Schmidt-Sacht und sein Nachfolger, Dr. Reiner Fageth, u.a. an der Optimierung und Weiterentwicklung der vielfältigen Bestellprozesse für Digitalfotos. CeWe Color hat auch mit seinen starken Marketing-Aktivitäten den richtigen Weg eingeschlagen. Dass zeigen die Zahlen des Dezember 2006 - fast 50 % des Umsatzes werden bereits mit digitalen Produkten und Dienstleistungen erzielt. Der Vorstand plant im Geschäftsjahr 2006 mit 1,75 Mrd. Fotos von Filmen und 1,1 Mrd. Digitalfotos einen Umsatz von 392 Mio. Euro und ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von 21 Mio. Euro. In den nächsten Jahren werden Themen, wie z.B. Bilder aus Fotohandys sowie das Betrachten und Bestellen von Fotos über digitales Fernsehen das Forschungsteam von CeWe Color beschäftigen. Die Entwicklung auf dem digitalen Fotomarkt ist so spannend, dass Wulf D. Schmidt-Sacht sich nicht in den Ruhestand zurückzieht, sondern noch einige Zeit als Berater an Projekten bei CeWe Color mitwirken wird. So wünscht es auch Dr. Rolf Hollander, der Vorstandsvorsitzende der CeWe Color Gruppe. Über CeWe Color: Der Foto-Dienstleister CeWe Color ist mit 20 hochtechnisierten Fotofinishing-Betrieben und rund 3.000 Mitarbeitern in 19 europäischen Ländern als Technologie- und Marktführer präsent. Über 3,0 Milliarden Farbbilder werden jährlich an 60.000 Handelskunden geliefert. Der Umsatz betrug 2005 431,1 Mio. Euro. CeWe Color ist "First Mover" bei der Einführung neuer digitaler Technologien und Produkte, z.b. der Digitalfotos, bestellt über Internetseiten des Handels, oder über Produktangebote wie das DigiFoto-Konzept des stationären Handels. CeWe Color wurde 1961 von Senator h.c. Heinz Neumüller gegründet und von Hubert Rothärmel 1993 als Aktiengesellschaft an die Börse gebracht. Die CeWe Color Holding AG ist im SDAX gelistet. ots Originaltext: CeWe Color AG & Co. OHG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: CeWe Color AG & Co. OHG, Hella Hahm, Tel.: 0441 / 404 - 400 (Sekr. - 234) oder 0171 / 34 50 530, Fax: 0441 / 404 - 421, eMail: hella.hahm@cewecolor.de, Internet: www.cewecolor.com

Das könnte Sie auch interessieren: