Eugen Biser Stiftung

Gottloses Europa? Eugen-Biser-Stiftung fordert Gottesbezug in EU-Verfassung

München (ots) - Die nach dem international renommierten Theologen und Religionsphilosophen Eugen Biser benannte Stiftung für Dialog aus christlichem Ursprung ersucht die bevorstehende Regierungskonferenz dringend, den Gottesbezug und den Hinweis auf die christlichen Wurzeln Europas in die Präambel der EU-Verfassung aufzunehmen: "Die Mitgliedstaaten und die Bürger Europas sind entschlossen, in Verantwortung vor Gott, den Menschen und der Schöpfung und im Bewusstsein ihres christlichen, philosophischen und humanistischen Erbes den Frieden auch für die Zukunft gemeinsam zu erhalten und zu festigen. Die Europäische Union gründet sich auf die gemeinsamen, unteilbaren und universellen Menschenrechte und die gemeinsamen Werte der Freiheit, Gleichheit, Rechtsstaatlichkeit, Toleranz und Solidarität." Das Anliegen wird parteiübergreifend von Thomas Goppel (CSU), Annette Schavan (CDU) und Hans-Jochen Vogel (SPD) unterstützt. Das Christentum ist historische und gegenwärtige Quelle der abendländischen Kultur. Dies ist für die Identität Europas unerlässlich, nicht zuletzt als Voraussetzung für den Dialog der Zivilisationen und Kulturen. Die von der Aufklärung zu weltweiter Geltung gebrachten Grundpfeiler jeder demokratischen Lebensordnung, Liberalität, Solidarität und Toleranz, sind genuin christliche Prinzipien, durch die ein konstruktives Zusammenleben unterschiedlicher Ethnien, Zivilisationen und Lebensweisen ermöglicht werden. Eugen Biser: "Der Gottesbezug ist zur Begründung und zum Schutze der Menschenwürde geboten, weil sie alleine im jüdisch-christlichen Gottesbild verankert ist. Erst hier wird der Mensch als Person wahrgenommen. Dagegen kannte die antike griechische Philosophie den Menschen nur als Exemplar der Art, dessen Wert und Existenzrecht nur daran gemessen wurde, was er zum Gemeinwesen beitrug. Der einzelne Mensch ist aber mehr als nur ein beliebig austauschbares Exemplar seiner Spezies." Mit der Bezugnahme auf Gott wird allen Absolutheitsansprüchen der Menschen mit Entschiedenheit entgegengetreten. Mit der Unantastbarkeit der Menschenwürde garantiert das Christentum ohne jeden Vorbehalt Religions- und Weltanschauungsfreiheit. Ein grundlegender Wert für die Zukunft Europas. (Mehr unter www.eugen-biser-stiftung.de) ots Originaltext: Eugen Biser-Stiftung Im Internet recherchierbar unter: www.presseportal.ch Kontakt: Rückfragen über Büro Philipp Tel.+49-89-41919949 E-Mail: margrit.philipp@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren: