"basel tanzt"

Glanzvolle Ballett-Gala zum Auftakt von "basel tanzt 2007"

Glanzvolle Ballett-Gala zum Auftakt von "basel tanzt 2007"
Hochkarätige Solisten fünf renommierter Kompanien treten am 4. November an der Ballettgala im Theater Basel auf. Im Bild: Tänzer des Ensembles Stockholm 59° North. Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/"basel tanzt"".

    - Hinweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.ch/de/story.htx?firmaid=100004858 und
        wird zusätzlich über www.EQImages.ch verbreitet -
                      
    Basel (ots) - Die "basel tanzt" Ballett-Gala findet am Samstag 4.
November 2006 um 19.30 Uhr im Theater Basel statt. Die Stiftung
"basel tanzt" und die künstlerische Leitung der Gala freuen sich,
hochkarätige Solisten renommierter Kompanien in Basel begrüssen zu
dürfen. Solisten des Royal Swedish Ballet, des Boston Ballet, des
Royal Ballet Covent Garden und des Ballet de l' Opéra de Lyon werden
für unvergessliche Ballettmomente auf höchstem Niveau sorgen.
Besonders die Prima Ballerina Alina Cojocaru wird das Publikum mit
ihrer einmaligen tänzerischen Grazie bezaubern. Zu den Stars des
Abends zählen auch die Solistinnen Karin Forslind (Royal Swedish
Ballet) und Karine Seneca (Boston Ballet). Beide haben ihre Karriere
am Ballett Basel begonnen.

    Am Samstag, 4. November 2006 präsentiert die Stiftung "basel tanzt" eine Ballett-Gala im Theater Basel. Die hochkarätige internationale Tanzveranstaltung bildet den Auftakt zum Festival "basel tanzt 2007", das vom 13. bis 28. September 2007 in Basel stattfinden wird.  

    Fusion von Klassik und Moderne

    Vier hochkarätige Gastkompanien sowie das Ballett Basel bieten Tanzgenuss vom Feinsten. Tief verwurzelt mit der jahrhundertealten Tradition des Balletts interpretieren die Tänzerinnen und Tänzer zeitgenössische und klassische Stücke auf höchstem Niveau. Highlight des Abends ist der Auftritt der rumänischen Prima Ballerina Alina Cojocaru und ihres dänischen Tanzpartners Johan Kobborg, welche das Royal Ballet Covent Garden (London) vertreten. Cojocaru wurde kürzlich zur Prima Ballerina gekürt. Sie gilt unter Ballettkennern als Jahrhundertalent.

    Für nordische Coolness sorgen Karin Forslind und Henrik Petterson von Ensemble Stockholm 59° North, welches zum Royal Swedish Ballet gehört. Sie repräsentieren den Stil der skandinavischen Choreographie, die sich vom zeitgenössischen Tanz in Europa unterscheidet. Forslind hat ihre Karriere in Basel unter Heinz Spoerli begonnen.

    Die Französin Karine Seneca und der Ungare Sabi Varga tanzen mit Eleganz und Noblesse für das Boston Ballet. Seit seiner Gründung im Jahre 1965 hat sich das Boston Ballet an vorderster Front der internationalen Ballettszene etabliert.

    Für das im Jahre 1687 gegründete Ballet de l'Opéra de Lyon - eine der traditionsreichsten Kompanien der Welt, deren Wurzeln bis fast zu den Anfängen des Balletttanzes reichen - tanzen die Französinnen Coralie Bernard, Dorothée Delabie, Peggy Grelat Dupont sowie die Koreanerin Sora Lee. Alle Tänzerinnen haben ihre Ausbildung in den renommiertesten Ballettschulen der Welt absolviert - der Pariser Oper und der Vaganova Schule in St. Petersburg. Die Truppe des Ballett Basel will mit einem unerwarteten Auftritt überraschen. Man darf gespannt sein.

    PROGRAMM

    Boston Ballett - Karine Seneca & Sabi Varga     - CARMEN     Choreographie: Jorma Elo     Musik: George Bizet     - THE DYING SWAN     Choreographie: Michel Fokine     Musik: Camille St Saens

    Ballett de l'Opéra de Lyon - Coralie Bernard, Dorothée Delabie,         Peggy Grelat Dupont, Sora Lee     - GROSSE FUGUE     Choreographie: Maguy Marin     Musik: Ludwig van Beethoven

    Royal Swedish Ballet - Karin Forslind & Henrik Pettersson     - BY THE PAINLESS ARROW OF ARTEMIS Choreographie: Virpi Pahkinen     Musik: Ludvig Rasmussen     - TCHAIKOVSKY PAS DE DEUX     Choreographie: George Balanchine,     Musik: P. I. Tschaikovsky

    Royal Ballet Covent Garden - Alina Cojocaru & Johan Kobborg     - COPPÉLIA PAS DE DEUX     Choreographie: Ninette de Valois nach Lev Ivanov & Enrico         Cecchetti     Musik: Léo Delibes     - FOOTNOTE     Choreographie: Kim Brandstrup     Musik: Christoph Willibald Gluck     (CD Aufnahme mit Cecilia Bartoli)

    Ballett Basel     - SWIFTLY SHOSTAKOWITCH -     Choreographie: Richard Wherlock     Musik: Dimitri Schostakowitch         - IF ONLY...     Choreographie: Richard Wherlock     Musik: Jean Baptiste Lully

    Mehr Informationen zu den Kompanien und Künstlern finden Sie unter www.baseltanzt.ch. Kurzfristige Änderungen vorbehalten.

ots Originaltext: "basel tanzt"
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Medienkontakt für Auskünfte und Anmeldungen:
Rouden & Partners Ltd.
Communications Consultants
Heuberg 12
4051 Basel
Tel.:    +41/61/279'98'10
E-Mail: contact@roudenpartners.com

Festivalbüro:
Konzertgesellschaft
Peter Merian-Strasse 28
Postfach, 4002 Basel
Tel.:        +41/61/366'91'66
Internet: www.baseltanzt.ch

Restkarten:
Billettkasse Stadtcasino
Steinenberg 14, Basel
Mo-Fr    09.00-18.00 Uhr
Sa         09.00-16.00 Uhr
Tel.:    +41/61/273'73'73



Das könnte Sie auch interessieren: