Wilken GmbH

Wilken profitiert von kleinerer Orbit/Comdex

    - Mehr Kontakte - mehr Besucher     - Kunden fragen nach offenen Systeme     - Trendthemen: E-Procurement und Touristiksoftware

    Basel (ots) - Die Wilken AG, Freidorf (TG), zieht eine positive Messebilanz. Das Softwareunternehmen hatte siebenmal so viele Besucher am Stand als im Vorjahr. Der Grund: viele IT-Entscheider lösen sich von den Fesseln der grossen Anbieter und suchen nach offenen Systemen. Wilken bietet als einer der wenigen Schweizer ERP-Anbieter Software, die unabhängig von Plattform und Betriebssystem funktioniert.

    "Weniger ist manchmal eben doch mehr", fasst Andreas Naujack, Geschäftsführer der Wilken AG zusammen. "Die vorangegangene Marktbereinigung ändert auch das Verhalten der Kunden. Sie konzentrieren sich auf Unternehmen mit Substanz. Als Softwarehaus mit über 25 Jahren Praxiserfahrung profitieren wir davon."

    Trendthema E-Procurement

    Ein Trendthema ist in diesem Jahr die elektronische Beschaffung (E-Procurement), denn mehr denn je rechnen die Entscheider nach, ob sich die Investitionen in die IT auch wieder einspielen. Mit einer guten E-Procurement-Lösung lässt sich der ROI (Return of Investement) bereits nach einem Jahr erzielen. Hier zahlt sich für die Wilken AG der Erwerb von Openshop aus. Die E-Business-Lösung für Einkauf und Shopsysteme ist u.a. bei www.quelle.ch sowie beim www.schlecker.com im Einsatz.

    Staatspreis für Tourismuskarte

    Für die AllgäuWalserCard, eine touristische SmartCard-Lösung, wurde Wilken am Mittwoch bei der Verleihung des Österreichischen Staatspreises für E-Business in Wien mit dem Preis für das beste System für E-Commerce und Kundenbindung ausgezeichnet. Die von Wilken entwickelte multifunktionale SmartCard ist über 300'000 mal im Einsatz und stiess auf reges Interesse der schweizer Tourismusverantwortlichen.

    Wilken präsentierte auf der Orbit/Comdex Softwarelösungen für das Finanz- und Rechnungswesen, für die Material- und Warenwirtschaft sowie mit der Marke "Openshop" fürs E-Business.  Alle Anwendungen sind speziell auf mittelständische Unternehmen sowie Verwaltungen zugeschnitten und gelten als Alternative zu SAP. In der Schweiz nutzen zahlreiche Verwaltungen und Unternehmen das Wilken-Rechnungswesen, u.a. die Eidgenössische Finanzverwaltung, die Charles Vögele AG sowie mehrere Kantone.  

ots Originaltext: Wilken AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Wolfgang Grandjean  
Telefon:          +49/731/9650-267
auf der Orbit: +49/160/1533-624
E-mail:            wg@wilken.de



Weitere Meldungen: Wilken GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: