Kindernothilfe e.V.

Neuer Rekord beim Medienpreis 2013: So viele Bewerbungen wie noch nie

Duisburg (ots) - Fast 100 eingereichte Beiträge - so viele Journalisten und Fotografen wie nie zuvor haben sich in diesem Jahr um den Medienpreis "Kinderrechte in der Einen Welt" beworben. Rund 80 Beiträge entfallen auf die vier Kategorien Print/Online, Foto, TV und Hörfunk, weitere knapp 20 Beiträge sind speziell für Kinder gemacht und werden entsprechend von einer eigenen Kinderjury bewertet. Jeder Preis ist mit 2.500 Euro dotiert.

Die Kindernothilfe lädt seit 15 Jahren hauptberufliche Journalisten und Fotografen in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz ein, sich mit ihren Beiträgen zum Thema Kinderrechte und deren Verletzungen an dem Wettbewerb zu beteiligen. In jeder Kategorie werden von einer hochkarätigen, unabhängigen Jury drei herausragende journalistische Beiträge nominiert. In diesem Jahr besteht die Jury aus Petra Kossmann (mare), Andrea Kümpfbeck (Augsburger Allgemeine Zeitung), Hans Leyendecker (Süddeutsche Zeitung), Andreas Malessa (freier Journalist, u.a. für den Südwestrundfunk, den Hessischen Rundfunk und DeutschlandRadio Kultur) sowie Mitja Rietbrock (Schweizer Radio und Fernsehen).

Der in den Augen der Jury pro Kategorie beste Beitrag wird schließlich während einer feierlichen Verleihung im November in Berlin mit dem Medienpreis ausgezeichnet. Mit dem Wettbewerb will die Kindernothilfe dazu beitragen, die Öffentlichkeit für Kinder und ihre Rechte zu sensibilisieren.

Kontakt:

Kontakt:
Angelika Böhling
angelika.boehling@knh.de
Tel. 0203.7789.230
Mobil: 0178.880.8013



Weitere Meldungen: Kindernothilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: