Kindernothilfe e.V.

Pakistan: Kindernothilfe errichtet zehn weitere Kinderzentren zum neuen Jahr
Schule, Trauma-Buch und Schutz für Mädchen und Jungen

    Duisburg/ Wien/ Balakot (ots) - Die Kindernothilfe stellt 200.000 Euro für zehn weitere Kinderzentren in den stark zerstören Städten Balakot und Muzzafarabad zur Verfügung. Zwischen 500 und 800 Mädchen und Jungen im Alter von drei bis 15 Jahren werden von den Einrichtungen profitieren, die die Kindernothilfe zusammen mit der pakistanischen Kinderrechtsorganisation SPARC (Society for the Protection of the Rights of the Child) in Zelten oder noch bestehenden Gebäuden errichtet. Ein Zentrum in Balakot hatte bereits vor drei Wochen seine Arbeit aufgenommen.

    Hauptaufgabe ist die tägliche Betreuung und Förderung vor allem für jene Kinder, um die sich in den Auffanglagern ansonsten niemand kümmern würde: Mädchen und Jungen, die ihre Eltern durch das Erdbeben verloren haben oder zuhause keine Förderung mehr erfahren, weil die Eltern ums Überleben kämpfen müssen. Zum Tagesprogramm gehören Vorschule für die Kleinsten und schulische Angebote für die Älteren. Das Programm kann und will den staatlichen Schulunterricht nicht ersetzen. Insgesamt müssen jedoch nach aktuellen Angaben der pakistanischen Regierung 12.667 Schulen in der Katastrophenregion wieder neu aufgebaut werden, was Monate und Jahre in Anspruch nehmen wird.

    Neben Freizeitangeboten setzen die Betreuer aber auch ein sogenanntes Trauma-Buch ein. Das Buch ist in Zusammenarbeit mit Psychologinnen der Universität Islamabad entstanden. Es soll den Kindern dabei helfen, den Verlust naher Angehöriger sowie andere extreme seelische Belastungen infolge der Katastrophe zu verarbeiten.

    Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die Schutzfunktion der Zentren. Die Pädagogen von SPARC haben es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder vor ausbeuterischer Arbeit oder sexueller Ausbeutung zu schützen. Dieser Einsatz für Kinderrechte ist im Katastrophengebiet elementar, denn Kinder müssen oft ohne den Schutz und die Fürsorge intakter Familien unentwegt etwa bei der Schuttbeseitigung helfen. Ein Schulbesuch ist dann nicht mehr möglich.

    Die Kindernothilfe hat bislang 2,5 Millionen Euro für die Erdbebenhilfe in Pakistan erhalten, weitere Gelder werden dringend gebraucht:

    Spendenkonten der Kindernothilfe in Deutschland: 45 45 40, BLZ 350 601 90, KD-Bank Duisburg, Stichwort: "Erdbeben Pakistan 90032"

    In Österreich: Erste Bank, Konto-Nummer: 310028-03031, BLZ 20111, Verwendungszweck: Katastrophenhilfe Pakistan


ots Originaltext: Kindernothilfe
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:


Kontakt: Sascha Decker (Deutschland), +49 (163) 234 43 54 und
Luzia Wibiral (Österreich) +43 (1) 513 93 30

Weitere Informationen unter www.kindernothilfe.de und
www.kindernothilfe.at



Weitere Meldungen: Kindernothilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: