D4 Business Center Luzern

Podiumsdiskussion zur Eröffnung des D4 Business Center Luzern: Unternehmer sein ist eine Haltung

Podiumsdiskussion zur Eröffnung des D4 Business Center Luzern: Martin Heller, André von Moos, Otto C. Honegger, Kari Kobler, Andreas Reinhard. Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/D4 Business Center Luzern".

Hinweis: Ein Bild wird durch Photopress über Keystone verbreitet Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/story.htx?nr=100467492   ; ;

    Root Längenbold (ots) - Faszination Unternehmertum: Zu diesem Thema äusserten sich im Rahmen der Eröffnungsfeierlichkeiten des D4 Business Center Luzern vier Persönlichkeiten aus Kultur, Sport und Wirtschaft vor über 100 wichtigen Unternehmerinnen und Unternehmern aus der ganzen Schweiz. Trotz der vier unterschiedlichen Hintergründe kristallisierte sich ein gemeinsamer Nenner heraus: Jeder, der seine eigenen Möglichkeiten erkennt und nutzt, ist ein Unternehmer.

    Gerade in den letzten Jahren hat der Begriff Unternehmertum in der Öffentlichkeit einen unangenehmen Beigeschmack bekommen. Der ehemalige Expo-Direktor Martin Heller betrachtet es daher als essentiell, zwischen Management und Unternehmertum zu differenzieren: "Die Managementideologien der letzten Jahre sind eigentliche Blocker für echtes Unternehmertum." Schliesslich könne man nicht einfach ökonomische Konzepte unverändert übernehmen und den unterschiedlichsten Branchen überstülpen. Seine ersten unternehmerischen Erfahrungen sammelte Heller als Museumsdirektor. Nach der Expo sah er sich plötzlich mit der Situation konfrontiert, eine neue Herausforderung zu finden. Seit vier Monaten arbeitet er als selbständiger "Kulturunternehmer" und macht die wichtigste Erfahrung eines jeden Unternehmers: für sein Tun ganz allein gerade stehen zu müssen.

    Risiken einschätzen und Verantwortung tragen

    Diese Verantwortung ist es denn auch, die für den Unternehmer Schwierigkeit und Herausforderung zugleich darstellt. André von Moos betonte deshalb: "Als Unternehmer besteht natürlich immer die Gefahr, sich zu überschätzen. Man muss seine eigenen Grenzen kennen lernen und respektieren." Dies gilt in besonderem Masse für Kari Kobler, der Expeditionen auf die höchsten Gipfel der Erde organisiert. Fehler kann und darf er sich als Reiseleiter nicht leisten. Ganz im Gegensatz zum Erfinder, für den Fehler zum Entwicklungsprozess gehören. "Lernen heisst, immer wieder umzufallen und aufzustehen", erklärte Andreas Reinhard, der mit seinem Team unter anderem einen Druckanzug für Jetpiloten entwickelt hat, für den er acht Patente besitzt.

    Sein Schicksal in die Hand nehmen

    Die Referenten waren sich einig, dass Ideen überall entstehen können. "Das einzige was zählt ist, dass man seine Ideen in die Tat umsetzt", brachte Entwickler Andreas Reinhard den Kern des Unternehmertums auf den Punkt. Oder wie es SF DRS Moderator und Diskussionsleiter Otto C. Honegger eingangs mit Albert Einsteins Worten formulierte: "Alles, was man sich vorstellen kann, kann man auch erreichen."

ots Originaltext: D4 Business Center Luzern
Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/story.htx?nr=100467492
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Medienstelle D4 Business Center Luzern
Ottiger & Partner BSW
Rothenring 22
6015 Reussbühl-Luzern
Tel.         +41/41/260'60'10
Fax:         +41/41/260'03'01
E-Mail:    info@ottiger.ch
Internet: http://www.D4Center.ch



Weitere Meldungen: D4 Business Center Luzern

Das könnte Sie auch interessieren: