Verband Textilpflege Schweiz VTS

Textilpflegebranche sagt NEIN zu einem Gesamtarbeitsvertrag

    Bern (ots) - Die Mitglieder des Verbandes Textilpflege Schweiz (VTS) haben an ihrer ausserordentlichen Generalversammlung vom 30. August 2003 in Bern NEIN gesagt zu einem Gesamtarbeitsvertrag (GAV) für die Textilpflegebranche.

    Die VTS-Mitglieder wollen keinen GAV. Nach über zweijährigen Verhandlungen mit den Gewerkschaften GBI und SYNA haben die VTS-Mitglieder im Rahmen einer ausserordentlichen Generalversammlung einen GAV für die Textilpflegebranche definitiv abgelehnt. Der Verbandsspitze ist es auch nach zahlreichen Versammlungen, Informationsveranstaltungen und Tagungen nicht gelungen, die VTS-Mitglieder von den positiven Seiten des Vertragswerkes zu überzeugen. Damit bleibt die Branche wie seit den frühen Siebziger Jahren ohne GAV.

    Das umstrittene und heftig diskutierte Vertragswerk wurde von den Textilreinigungen und Wäschereien - der VTS vereint als Gesamtverband beide Branchenteile - sehr unterschiedlich beurteilt. Einzelne Wäschereien haben nach dem NEIN zum GAV denn auch bereits ihr Interesse angemeldet, sich freiwillig an den GAV - im Sinne eines Rahmenvertrages - zu halten. Der Verband Textilpflege Schweiz wird in der Folge mit den Gewerkschaften GBI und SYNA das Gespräch suchen und ein entsprechendes Vertragswerk - sprich Rahmenvertrag - abschliessen. Der VTS wird sich also auch weiterhin um geregelte Arbeitsbedingungen in der Branche in Zusammenarbeit mit den Gewerkschaften bemühen.

ots Originaltext: Verband Textilpflege Schweiz VTS
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Verband Textilpflege Schweiz VTS
Postfach 5853, 3001 Bern
Tel.: +41-(0)31-310'20'30
Fax:  +41-(0)31-310'20'35
Internet: www.textilpflege.ch

Depierraz Jürg
VTS-Geschäftsführer
Mobile: +41-(0)79-249'20'29

Oswald Hans-Peter
VTS-Präsident
Mobile: +41-(0)79-301'62'11



Das könnte Sie auch interessieren: