Bank J. Safra Sarasin AG

EANS-Adhoc: Bank Sarasin + Cie AG
Jahresabschluss 2009 der Bank Sarasin & Cie AG: Anhaltend erfolgreiche Wachstumsstrategie der Bank Sarasin

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Jahresergebnis 2009 der Bank Sarasin

02.03.2010

Neuer Höchststand der verwalteten Kundenvermögen von CHF 93,7 Mia. (+34%) - 18%ige Wachstumsrate beim Nettoneugeld (CHF 12,5 Mia.) - Betriebsertrag auf CHF 673,9 Mio. (+8%) gestiegen - Neubewertung der Finanzbeteiligung an der NZB Holding - Bereinigter Konzerngewinn von CHF 121,7 Mio. verbessert sich um 6% - Dividendenanstieg von CHF 0,65 auf CHF 0,90

Starke Akquisitionsleistung - Verwaltete Vermögen auf neuem Höchststand Die starke Akquisitionsleistung resultierte in einem Nettoneugeldzufluss von CHF 12,5 Mia. im Geschäftsjahr 2009. Gemessen am Jahresendbestand 2008 entspricht dies einem Zuwachs von 18%. Sarasin übertraf damit das für 2009 gesetzte Jahresziel einer Neugeldakquisition von 10% bzw. CHF 7 Mia. deutlich. Zum Anstieg der Kundenvermögen haben ausserdem die Performance sowie Wechselkurseffekte mit insgesamt CHF 11,9 Mia. beigetragen. Die gute Einschätzung der Finanzmärkte durch das Researchteam der Bank Sarasin und damit verbunden die frühe und substanzielle Ausdehnung der Aktienquote führte zu einer überdurchschnittlichen Performance in den Mandaten der Bank. Die verwalteten Kundenvermögen der Sarasin Gruppe haben damit per Ende 2009 einen neuen Höchststand erreicht. Sie stiegen innert Jahresfrist von CHF 69,7 Mia. auf CHF 93,7 Mia. per 31.12.2009.

Ertragslage verbesserte sich im 2. Halbjahr 2009 Der Betriebsertrag der Sarasin Gruppe hat sich um 8% auf CHF 673,9 Mio. (2008 bereinigt: CHF 626,5 Mio.) erhöht. Nach einem schwierigen Start ins 2009 infolge der Baisse an den Aktienmärkten im ersten Quartal hat sich die Ertragslage im weiteren Jahresverlauf deutlich verbessert: So stiegen die Erträge im Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft, das rund 60% des Gesamtertrags der Bank ausmacht, im zweiten Halbjahr deutlich auf CHF 228,0 Mio. (1H 2009: CHF 170,5 Mio.) und erreichten mit insgesamt CHF 398,5 Mio. (2008: CHF 399,0 Mio.) fast genau das Vorjahresniveau.

Christoph Ammann, Verwaltungsratspräsident der Bank Sarasin & Cie AG «Unser risikoarmes Geschäftsmodell und eine konsequente Umsetzung unserer Wachstumsstrategie bildeten die Grundlage für ein erfreuliches Geschäftsjahr 2009. Die Mehrheitsaktionärin Rabobank mit ihrem Triple-A-Rating, unsere eigene Kapitalstärke und unsere nachhaltige Geschäftspolitik schaffen bei unseren Kunden und Aktionären grosses Vertrauen, ein unschätzbares Kapital in dieser von Unsicherheit geprägten Zeit.»

Joachim H. Strähle, CEO der Bank Sarasin & Cie AG «Unsere hohe Wachstumsgeschwindigkeit der letzten beiden Jahre macht mich zuversichtlich, dass wir bei stabilen Märkten schon in der zweiten Jahreshälfte 2010 Kundenvermögen von mehr als CHF 100 Mia. verwalten werden. Vor diesem Hintergrund gilt unser Hauptaugenmerk im Geschäftsjahr 2010 nicht einer weiteren Beschleunigung unseres Wachstums, sondern einer nachhaltigen Verbesserung der Ertragslage.»

Erfolgreiches Kostenmanagement Insgesamt stieg der Geschäftsaufwand im Berichtsjahr dank eines erfolgreichen Kostenmanagements nur um 5% auf CHF 486,8 Mio. (2008: CHF 464,7 Mio.). Das strikte Management der Sachkosten bewirkte eine Reduktion um 9% auf CHF 128,0 Mio. (2008: CHF 140,6 Mio.). Die Personalkosten nahmen im Vergleich zum Vorjahr um 11% auf CHF 358,8 Mio. zu (2008: CHF 324,2 Mio.) und erhöhten sich damit weniger stark als der um 14% gestiegene durchschnittliche Personalbestand. Die Cost Income Ratio (Geschäftsaufwand inklusive Abschreibungen / Betriebsertrag) blieb nahezu unverändert bei 77,1% (2008 bereinigt: 77,9%).

Neubewertung der Finanzbeteiligung an der NZB Holding Im Rahmen ihrer Restrukturierung und Neuausrichtung plant die NZB Holding, das bestehende Unternehmermodell mit einem Aktionariatspool von 60% mit neuen Aktionären aus dem Kreis bestehender sowie neuer Mitarbeitender und Mitglieder ihres Verwaltungsrates weiterzuverfolgen. Eine Aufstockung der Beteiligung der Bank Sarasin zu einer Mehrheitsbeteiligung ist entsprechend nicht mehr geplant. Die Finanzbeteiligung von 40% der Bank Sarasin an der NZB Holding bleibt bestehen. Die beiden Banken werden weiterhin vollständig unabhängig voneinander operieren. Nach dem Vorsichtsprinzip hat die Bank Sarasin eine Neubewertung der 40%igen Finanzbeteiligung an der NZB Holding vorgenommen und den Wert der Beteiligung um CHF 70,2 Mio. abgeschrieben. Um einen Vergleich der operativen Leistungskraft der Bank Sarasin zu ermöglichen, wird dieser einmalige Effekt beim Jahresvergleich bereinigt.

Der bereinigte Konzerngewinn der Sarasin Gruppe stieg um 6% auf CHF 121,7 Mio. (2008 bereinigt: CHF 114,4 Mio.). Damit konnte auch das Ziel eines operativen Geschäftsergebnisses in Höhe des Vorjahres übertroffen werden. Unter Berücksichtigung der einmaligen Abschreibung beläuft sich das Konzernergebnis auf CHF 51,5 Mio. (2008: CHF 106,8 Mio.).

Verdoppelung der nachhaltig verwalteten Kundenvermögen auf CHF 11,9 Mia. Nebst Investitionen in künftiges Wachstum ist Nachhaltigkeit ein bestimmender Teil der Strategie der Sarasin Gruppe. Die Nachfrage nach nachhaltigen Investments und nachhaltig verwalteten Vermögensmandaten ist gross. Die Finanzkrise hat privaten und institutionellen Kunden eindrücklich gezeigt, welchen Mehrwert die nachhaltige Analyse bietet. Der Kapitalmarkt signalisiert deutlich, dass nachhaltige Unternehmen als solidere Kreditparteien angesehen werden. Heute sind rund ein Achtel der verwalteten Vermögen der Sarasin Gruppe nach nachhaltigen Kriterien investiert: Innert Jahresfrist verdoppelten sie sich auf CHF 11,9 Mia. (2008: CHF 6,0 Mia.). Der starke Anstieg erklärt sich gleichermassen aus der Ausrichtung der Vermögensverwaltungsmandate für Schweizer Privatkunden auf die nachhaltige Expertise wie auch durch neu akquirierte Mandate bzw. den Zufluss in die nachhaltigen Sarasin Anlagefonds.

Sarasin Asset Management: Fokus, Disziplin und Sorgfalt auch 2009 wieder prämiert Neben den nachhaltigen Anlagen erlebten auch die zwei weiteren Anlagestile der Sarasin Gruppe - die thematische und die quantitative Vermögensverwaltung - 2009 einen neuen Höhepunkt ihrer Geschäftsdynamik. Die Dynamik spiegelt die starke Wettbewerbsposition von Sarasin, die auf dreierlei Weise zum Tragen kam: In hohen Nettozuflüssen, einer hervorragenden Anlageperformance und in Form verschiedener Auszeichnungen. Die Flaggschiff-Anlagefonds wie auch die diskretionären Mandate von Sarasin zeigten eine beeindruckende absolute und relative Rendite. 99% der Anlageprodukte von Sarasin erzielten eine positive Wertentwicklung, wobei über die Hälfte zweistellige Zahlen schrieben.

Unveränderte Kapitalstärke Das Eigenkapital stieg von CHF 1 193,2 Mio. per Ende Dezember 2008 aufgrund der ausgeübten Cash oder Titel Optionen (COTO) sowie dem Konzerngewinn 2009 um CHF 98,5 Mio. bzw. 8% auf CHF 1 291,7 Mio. per Ende Dezember 2009. Aufgrund des kundenseitig bedingten, deutlichen Bilanzwachstums sank die Eigenkapitalquote auf 8,4% per 31.12.2009 (31.12.2008: 9,4%). Die als Kernkapital in Prozent der risikogewichteten Aktiven definierte BIZ-Tier-1-Kapitalquote verbesserte sich von 15,2% im 2008 auf 16,3% per Ende 2009. Zusätzliches Vertrauen verschafft der Bank Sarasin ihre Mehrheitsaktionärin Rabobank, die mit ihrem Triple-A-Rating von den bedeutendsten internationalen Ratingagenturen Moody's und Standard & Poor's über die höchstmögliche Kreditwürdigkeit verfügt.

Anträge an die Generalversammlung An der Generalversammlung vom 27. April 2010 enden die Amtszeiten von Christoph Ammann, Hubertus Heemskerk und Sipko N. Schat. Christoph Ammann sowie die Vertreter der Mehrheitsaktionärin Rabobank, Hubertus Heemskerk und Sipko N. Schat, werden der Generalversammlung vom Verwaltungsrat zur Wiederwahl vorgeschlagen. Sodann beantragt der Verwaltungsrat eine Dividende pro Namenaktie B von CHF 0,90.

Ausblick: Verwaltete Vermögen von CHF 100 Mia. 2010 erreichbar Im 2009 hat die Bank Sarasin die Investitionen in künftiges Wachstum etwas gedrosselt. 2010 will sich die Bank wieder dem mittelfristigen Investitionsniveau annähern und das Kundenberaterteam weiter vergrössern. Mit einem Neugeldzufluss von 10% will die Bank Sarasin im Geschäftsjahr 2010 ihre Wachstumsgeschwindigkeit beibehalten. Im Hinblick auf die neuen Standards der Amtshilfe in Steuersachen nach Massgabe der neuen bilateralen Doppelbesteuerungsabkommen, welche die Schweiz voraussichtlich mit zahlreichen ausländischen Staaten abschliessen wird, befindet sich die Bank Sarasin in einer vorteilhaften Ausgangslage: Sie ist nicht nur international gut diversifiziert, sondern befürchtet auch nur sehr geringe Abflüsse von Kundenvermögen. Aufgrund des Ertragseffekts aus der Erhöhung des durchschnittlichen Bestands an Kundenvermögen erwartet Sarasin sodann eine weitere Verbesserung des operativen Ergebnisses. Die nachhaltige Verbesserung der Ertragslage ist das vordringliche Ziel der Bank im Geschäftsjahr 2010.

Die Bank Sarasin plant ihre Geschäftsbasis in den Wachstumsmärkten in Asien in den nächsten 18 Monaten weiter auszubauen: Der Standort Hongkong hat jüngst die Banklizenz erhalten und wird damit zur ersten ausländischen Zweigniederlassung der Bank Sarasin aufgewertet. Ausserdem wird das sich seit Juli 2003 in der Schweiz erfolgreich im Einsatz befindende IT-Banksystem Avaloq an den Standorten in Hongkong und Singapur eingeführt.

Neue Mittelfristziele 2015 Der Verwaltungsrat der Bank Sarasin hat folgende neuen Mittelfristziele für 2015 verabschiedet: Die um die Performance bereinigten Kundenvermögen sollen bis im Jahr 2015 auf CHF 150 Mia. steigen. Trotz zunehmender Wettbewerbsintensität und damit zu erwartendem Margendruck soll die Bruttomarge deutlich verbessert werden. Durch weitere Effizienzsteigerungen soll schliesslich auch die Cost Income Ratio deutlich gesenkt werden. Geografisch ist Wachstum in den drei Hauptzielmärkten Europa, Mittlerer Osten und Asien erste Priorität. Als nachhaltige Bank verfolgt Sarasin ein ertragreiches, langfristig orientiertes Wachstum, das auf Qualität setzt und ohne Kostenexzesse bewältig werden kann.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Bank Sarasin + Cie AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Dr. Benedikt Gratzl
Head Corporate Communications
T.: +41(61) 277 70 88
Benedikt.Gratzl@sarasin.ch

Branche: Banken
ISIN:      CH0002267737
WKN:        872869
Index:    SPI
Börsen:  SIX Swiss Exchange / Geregelter Markt



Weitere Meldungen: Bank J. Safra Sarasin AG

Das könnte Sie auch interessieren: