Tram-Museum Zürich

Brand im Tram-Museum Zürich

Zürich (ots) - Beim gestrigen Gewitter zerstörte mit grosser Wahrscheinlichkeit ein Blitzschlag die elektrische Einrichtung des Zürcher Tram-Museums Wartau in Höngg. Bemerkt wurde der Vorgang erst heute, als das Museum für einen Besuch geöffnet wurde. Beim Einschalten der elektrischen Anlagen bemerkte ein Mitarbeiter des Tram-Museums den Defekt im Stromnetz und alarmierte die VBZ. Bei der Fehlersuche durch die Fachleute drangen unerwartet Stichflammen aus den Sicherungskästen. Sofort wurden die historischen Trams von den anwesenden Mitarbeitern von Hand aus dem Depot gestossen. Die herbeigerufene Feuerwehr sicherte den Brandherd. Zur Zeit ist das Schadensausmass nicht abschätzbar, am Gebäude entstanden jedoch keine grösseren Schäden. Die über hundertjährigen Trams finden vorübergehend Gastrecht in anderen VBZ-Depots. Tatsache ist jedoch, dass die beengten Verhältnisse im Museum die Löscharbeiten sehr erschwerten. Hier soll jedoch in absehbarer Zukunft Abhilfe geschaffen werden, ist doch bereits das neue Tram-Museum im Depot Burgwies in Projektierung, damit die historischen Fahrzeuge in einem angemessenen Umfeld gezeigt werden können. ots Originaltext: Tram-Museum Zürich Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Herrn Rudolf A. Temperli Präsident Tram-Museum Tel. +41/79/221'72'03

Das könnte Sie auch interessieren: