Industrie-Holding

Industrie-Holding begrüsst Unternehmenssteuerpaket II, fordert aber Entlastung für alle Aktionäre

    Bern (ots) - Die Industrie-Holding, Vereinigung der weltweit tätigen Schweizer Konzerne, begrüsst die Lancierung des Vernehmlassungsverfahrens zur Unternehmenssteuerreform. Für die Holdinggesellschaften sind insbesondere die Verbesserungen beim Beteiligungsabzug von Bedeutung. Das vom Bundesrat seit längerem in Aussicht gestellte Reformpaket ist überfällig, ist doch die Schweiz eines der letzten Länder der OECD, das den natürlichen Personen eine volle wirtschaftliche Doppelbesteuerung der ausgeschütteten Gewinne zumutet. Es gilt diesen für Risikokapitalgeber stossenden Standortnachteil endlich zu beseitigen. Aus Sicht der Industrie-Holding muss die Doppelbesteuerung für alle Empfänger von Dividenden gemildert werden. Die Unternehmensteuerreform 1997 hat zudem gezeigt, dass sich steuerliche Entlastungen für Unternehmen und Kapitalgeber stimulierend und längerfristig wachstumsfördernd auswirken. Mutige Schritte sind vor dem Hintergrund der anhaltenden Wachstumsschwäche und der Reformen in andern Staaten unumgänglich.

    Die Milderung der wirtschaftlichen Doppelbesteuerung der Dividenden bei den natürlichen Personen ist ein wichtiger Schritt zur Verbesserung des Steuerklimas in unserem Land. Die Doppelbesteuerung der Dividenden führt zu einer zu hohen Gesamtbelastung der Erträge aus Risikokapital. Die Beseitigung dieses Nachteils bei Bund und Kantonen ist dringlich, wobei im Sinne der Gleichbehandlung alle in der Schweiz wohnhaften Empfänger entlastet werden müssen. Demgegenüber sieht der Bundesrat in zwei der drei in die Vernehmlassung geschickten Modellen nur eine Entlastung für Aktionäre mit wesentlichen Beteiligungen vor und möchte für diese erst noch neu eine teilweise Besteuerung der Veräusserungsgewinne einführen.

    Die Industrie-Holding mit Sitz in Bern umfasst 36 Schweizer Konzerne aus verschiedenen Branchen des Industrie- und Dienstleistungsbereichs (ohne Finanzsektor). Ihre Mitgliedfirmen sind in der Schweiz verankert, gleichzeitig aber durch ein Netz von ausländischen Tochtergesellschaften und Niederlassungen stark auf den globalen Märkten vertreten. Sie beschäftigen weltweit rund 900'000 Personen, wovon über 110'000 in der Schweiz. Als branchenübergreifender Verband engagiert sich die Industrie-Holding für optimale Rahmenbedingungen in der Schweiz als Sitzstaat von Holdinggesellschaften mit massgeblichen Direktinvestitionen im Ausland.

ots Originaltext: Industrie-Holding
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Dr. Arnold Knechtle (Direktor)
Dr. Peter Baumgartner (stv. Direktor)
Geschäftsstelle der Industrie-Holding
Bern
Tel.         +41/31/356'68'68
Fax:         +41/31/352'32'55
E-Mail:    ih@industrie-holding.ch
Internet: http://www.industrie-holding.ch



Weitere Meldungen: Industrie-Holding

Das könnte Sie auch interessieren: