BayWa AG

BayWa AG wird mit zwei neuen Akquisitionen vom europäischen zum globalen Agrarhändler

München, Deutschland (ots/PRNewswire) - Umsatzsteigerung auf mindestens 15 Mrd. Euro

Der internationale Handels- und Dienstleistungskonzern BayWa AG, München, übernimmt 100% des weltweit agierenden Getreidehändlers Cefetra B.V. (Niederlande) und erwirbt gleichzeitig eine Mehrheitsbeteiligung an der norddeutschen Bohnhorst Agrarhandel GmbH (Niedersachsen). Beide Transaktionen werden vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden zum 1. Januar 2013 abgeschlossen. Der Kaufpreis für 100% an Cefetra beträgt ca. 125 Mio. Euro. An der Firma Bohnhorst erwirbt die BayWa eine Beteiligung von 60 % für 36 Mio. Euro. Der bisherige Eigentümer und Geschäftsführer Helmut Bohnhorst jr. bleibt mit 40% an der Gesellschaft beteiligt und wird weiter im Unternehmen als Geschäftsführer tätig sein.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120928/564606 )

Damit entsteht bei der BayWa AG ein konzernweites Handelsvolumen mit Getreide von rund 28 Mio. Tonnen. Durch diese beiden Transaktionen steigert der BayWa-Konzern seinen Umsatz auf mindestens 15 Mrd. Euro.

"Die BayWa weitet ihre Position als bedeutender Getreidehändler in Europa nicht nur deutlich aus, sondern wird auch in diesem Bereich zum internationalen Handelsunternehmen", erläutert BayWa-Vorstandsvorsitzender Klaus Josef Lutz die Bedeutung dieser beiden Akquisitionen. Die BayWa komme ihrem Ziel, auch im internationalen Agrarhandel an Gewicht zu gewinnen, einen deutlichen Schritt näher. "Wir haben mit diesen Akquisitionen einen Meilenstein im internationalen Ausbau eines unserer Kerngeschäfte erreicht", so Lutz.

Wesentliche Gründe für die BayWa-Strategie, im Agrargeschäft und vor allem im Getreidehandel zu wachsen, sind der zunehmende Wettbewerbsdruck durch internationale Konsolidierung, die wachsende Nachfrage nach Getreide in Asien und Afrika sowie die Sicherung des Zugangs zu Rohstoffen in Südamerika und Osteuropa.

Cefetra B.V. mit Sitz in Rotterdam, die bisher ForFarmers Group B.V. und den Agrargenossenschaften Agrifirm Group B.V. und AgruniekRijnvallei B.V. gehört, ist weltweit im Getreidehandel aktiv und führend in Europa bei der Belieferung der Futtermittelindustrie mit Rohstoffen (Soja, Getreide, Palmkuchen). Das Unternehmen hat Lager- und Hafenstandorte in West- und Osteuropa sowie ein eigenes Erfassungsnetz in Polen.

Die Bohnhorst - Unternehmensgruppe, deren Kerngeschäft der Agrarhandel ist, verfügt über umfassende Erfassungskapazitäten in Ostdeutschland sowie Tiefseehäfen an der Ostsee. "Zusammen mit unseren eigenen Standorten haben wir künftig Zugang zu den wichtigsten deutschen Wasserstrassen sowie zur Ostsee und damit zu den interessanten Märkten in Osteuropa. Für die Beschaffung und die Vermarktung von Getreide ist das ein erheblicher Vorteil", erläutert Lutz. "Bohnhorst ist aufgrund einer hervorragenden Management- und Mitarbeiterleistung hervorragend im Markt positioniert und sehr erfolgreich", ergänzt Lutz. Die Kapitalstärke des Unternehmens sei eine gute Grundlage, um gemeinsam vor allem in Osteuropa zu wachsen.

"Die beiden Akquisitionen sind für die BayWa das Eintrittstor zu den heutigen und zukünftigen Getreidemärkten aller Kontinente dieser Erde. Wir sichern uns gleichzeitig den direkten Zugang zu Rohstoffen, der immer wichtiger wird. Ausserdem stärken wir unser logistisches Netzwerk in diesem Bereich", betont Lutz. Auf diese Weise könne die BayWa ihren Partnern und Kunden neue Vermarktungsmöglichkeiten durch internationale Beschaffung und Distribution bieten.

Die Finanzierung der beiden Akquisitionen, so der Vorstandsvorsitzende, erfolge aus den zu erwartenden Einnahmen der bereits angekündigten Immobilien-verkäufe.

Die Unternehmen:

Die BayWa AG ist ein internationaler Handels- und Dienstleistungskonzern mit den Kernsegmenten Agrar, Energie und Bau. Das Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 9,6 Mrd. Euro und ein EBIT von 151,4 Mio. Euro. Der Umsatz im Segment Agrar lag im Jahr 2011 bei knapp 5 Mrd. Euro und beinhaltet den Handel mit Getreide, weiteren landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Betriebsmitteln sowie Landtechnik. Das EBIT betrug im letzten Jahr in diesem Segment rund 56 Mio. Euro. Die BayWa betreibt in Deutschland 300 eigene Standorte im Agrarhandel sowie über 600 weitere Betriebsstätten über Beteiligungen in Österreich und in der Tschechischen Republik. Das Gesamtvolumen im Getreidehandel betrug im Jahr 2011 rund 5,5 Mio. Tonnen. Im Arbeitsgebiet des BayWa-Konzerns lag die Lagerkapazität für Getreide bei knapp 2 Mio. Tonnen. Bisher betreibt die BayWa AG 18 Hafenstandorte, die alle an Flüssen liegen. Im BayWa-Konzern sind weltweit insgesamt rund 17.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Cefetra B.V. ist ein internationales Unternehmen, das ausschliesslich mit Agrarrohstoffen für die Futtermittel-, Lebensmittel- und Treibstoffindustrie handelt. 95 % der Abnehmer sind aus der Futtermittelindustrie. Der Umsatz des Unternehmens betrug 2011 rund 4,6 Mrd. Euro. Das Durchschnitts-EBIT der letzten fünf Jahre lag bei 26 Mio. Euro. Im Jahr 2011 wurden rund 20 Mio. Tonnen Agrarrohstoffe abgesetzt. Das Unternehmen zeichnet sich durch seine Flexibilität im Geschäftsmodell aus. Dies beinhaltet u.a. die internationale Beschaffung sowie eine globale Distribution von verschiedenen Produkten für verschiedene Industrien und Anwendungen. Zudem verfügt Cefetra über Niederlassungen in Grossbritannien, Irland, den Niederlanden, Ungarn, Polen und Kanada und ist mit Lagerstandorten in Grossbritannien, Irland, den Niederlanden, Belgien, Deutschland, Frankreich, Lettland, Polen, Ungarn und Rumänien vertreten. Cefetra beschäftigt insgesamt 210 Mitarbeiter. Da sich die bisherigen Eigentümer von Cefetra auf ihre eigenen Wachstumsaktivitäten im Bereich Tierfutter konzentrieren wollen, haben sie sich entschlossen, Cefetra an einen strategischen Partner zu verkaufen. Mit der BayWa AG haben sie einen Käufer gefunden, der kontinuierlich in das Wachstum von Cefetra investieren will.

Die Bohnhorst Agrarhandel GmbH ist ein internationaler Agrarhändler, der vor allem in Nord- und Ostdeutschland sowie in Polen mit Erfassungs-, Lager- und Logistikstandorten vertreten ist. Zwei Standorte liegen an der Ostsee, andere Betriebe an Flüssen wie Weser und Elbe und am Mittellandkanal. Das Unternehmen erwirtschaftete im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 468 Mio. Euro. Das Durchschnitts-EBIT der letzten fünf Jahre betrug 13 Mio. Euro. Schwerpunkt der Geschäftsaktivitäten ist der Getreidehandel, der im Jahr 2011 allein ca. 310 Mio. Euro Umsatz brachte. Dazu kommen der Vertrieb von Betriebs- und Futtermitteln. Das Unternehmen beschäftigt 213 Mitarbeiter.

Redaktion: Marion Danneboom, BayWa AG, Leiterin PR/Unternehmenskommunikation, Tel. +49(0)89/92-22-36-80, Fax +49(0)89/92-22-36-98, E-Mail: marion.danneboom@baywa.de

Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20120928/564606



Weitere Meldungen: BayWa AG

Das könnte Sie auch interessieren: