Winkler + Dünnebier AG

EANS-Adhoc: Winkler + Dünnebier AG
W+D vereinbart Programm zur Neuausrichtung

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 09.07.2009 Neuwied, 9. Juli 2009: Die Winkler+Dünnebier AG (W+D), Neuwied, hat mit IG Metall und Betriebsrat eine tragfähige Lösung zur Restrukturierung und Neuausrichtung des Unternehmens gefunden. Der Aufsichtsrat hatte den Vorstand im Februar 2009 mit der Umsetzung eines Konzept zur Zukunftssicherung aufgrund der schlechten Umsatz- und Auftragseingangsentwicklung beauftragt. Um dem Unternehmen die Möglichkeit zu geben, mit Anziehen der Konjunktur schnell und flexibel reagieren zu können, werden alle arbeitsmarktpolitischen Instrumente genutzt. Das Programm zur Restrukturierung und Neuausrichtung hat folgende Eckpunkte: - Aufbau einer schlanken prozess- und projektorientierten Organisationsstruktur mit klarem Fokus auf die Kernprozesse - Stärkung der Innovationsfähigkeit von W+D - Umsatzsteigerung durch eine Sales- und Serviceoffensive - Fokussierung auf die technologischen Kernkompetenzen und die mögliche Übertragung auf neue Geschäftsfelder - Anpassung der Kapazitäten und Kostenstrukturen. Um den sowohl konjunkturell als auch strukturell bedingten Ursachen der Krise Rechnung zu tragen, wird es eine Kombination aus Kurzarbeit, sozialverträglichen Maßnahmen wie Altersteilzeit und Vorruhestand sowie dem Abbau von 146 Arbeitsplätzen geben. Bis Ende 2010 werden zudem für 118 Mitarbeiter zu 100 Prozent in Kurzarbeit gehen. Diese Maßnahmen gelten für den Unternehmensstammsitz in Neuwied. Bei der Tochtergesellschaft in den USA wurden bereits Kapazitätsanpassungen durchgeführt. Der im vergangenen Jahr übernommene Automatisierungssystem-Spezialist W+D-Langhammer entwickelt sich weiter positiv. Hier sind keine Maßnahmen vorgesehen. Die Aufwendungen für Personalanpassungsmaßnahmen und Kurzarbeit liegen bei rund 6 Mio. Euro. Abhängig von der konjunkturellen Entwicklung strebt W+D für 2010 operativ den Break Even an. Der Auftragseingang von W+D lag in den ersten vier Monaten des Jahres mit 24,1 Mio. Euro um 4,1 Mio. Euro unter Vorjahresniveau. Das Ergebnis vor Steuern lag bei -4,3 Mio. Euro. Für das Gesamtjahr rechnet W+D mit einem deutlichen Verlust. Die Zahlen zum 1. Halbjahr werden am 13. August veröffentlicht. Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Winkler + Dünnebier AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Silvia Puderbach Sekretärin des Finanzvorstands Tel.: +49(0)2631-84287 E-Mail: silvia.puderbach@w-d.de Branche: Maschinenbau ISIN: DE0007790008 WKN: 779000 Index: CDAX, Classic All Share, Prime All Share Börsen: Berlin / Freiverkehr Hamburg / Freiverkehr Stuttgart / Freiverkehr Düsseldorf / Regulierter Markt Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard

Das könnte Sie auch interessieren: