WEB.DE AG

euro adhoc: WEB.DE AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
WEB.DE: 42% Umsatzplus und Gewinn im ersten Halbjahr 2003 (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Die WEB.DE Aktiengesellschaft, Karlsruhe, blickt bei Rekordumsätzen und positivem Cashflow auf ein sehr zufriedenstellendes, profitables erstes Halbjahr 2003 zurück.

Im ersten Halbjahr 2003 erzielte WEB.DE Umsatzerlöse in Höhe von EUR 15,2 Millionen gegenüber EUR 10,7 Millionen im ersten Halbjahr des Vorjahres (+42%). Der Quartalsumsatz stieg von EUR 5,9 Millionen in Q2/2002 um +36% auf EUR 7,9 Millionen in Q2/2003. Der Rohertrag stieg in Q2/2003 auf EUR 5,9 Millionen; im ersten Halbjahr 2003 wuchs er um 46% auf EUR 11,4 Millionen bei einer Bruttomarge von 75%, gegenüber 73% im ersten Halbjahr des Vorjahres. WEB.DE entwickelt sich damit weiterhin positiv.

Die gestiegenen Umsatzerlöse sowie die schlanke operative Kostenbasis haben die Ertragskraft der WEB.DE AG weiter gestärkt: Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) betrug in Q2/2003 EUR plus 1 Million; im ersten Halbjahr 2003 stieg es damit auf EUR plus 2 Millionen gegenüber EUR minus 4,0 Millionen im ersten Halbjahr 2002. Im zweiten Quartal 2003 betrug der Periodengewinn EUR 0,3 Millionen (Q2/2002: minus EUR 2,6 Millionen), bezogen auf das erste Halbjahr 2003 erwirtschaftete die Gesellschaft nunmehr einen Überschuss von EUR plus 0,5 Millionen gegenüber einem Verlust von EUR 6,1 Millionen im ersten Halbjahr 2002.

WEB.DE hat auch im zweiten Quartal wieder einen positiven Zahlungsmittelüberschuss in Höhe von EUR 1,8 Millionen aus betrieblicher Tätigkeit erwirtschaftet. In Q2/2002 hat dieser noch EUR minus 2,3 Millionen betragen. Der Bestand an liquiden Mitteln beträgt zum Stichtag 30. Juni 2003 EUR 99,3 Millionen; ein Anstieg um EUR 4,1 Millionen gegenüber dem 30. Juni 2002.

Für die zweite Jahreshälfte 2003 erwartet WEB.DE nach einem saisonal bedingt wachstumsschwächeren Sommerquartal Q3/2003 einen deutlichen Umsatzschub in Q4/2003. Damit bekräftigt WEB.DE seinen Wachstumskurs und plant einen positiven Jahresüberschuss sowie ein positives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) für das Gesamtjahr 2003. Im Bereich Web-Telekommunikation wird wie angekündigt der Fokus weiterhin in der intensiven Weiterentwicklung der Produktfamilie Com.Win sowohl im End- als auch im Geschäftskunden-Bereich liegen. Eine signifikante Umsatzbeschleunigung in diesem Bereich wird - auch aus internationalem Lizenzgeschäft - ab 2004 erwartet.

~
(in Mio. EURO)                                                    HJ1/03 HJ1/02
Umsatzerlöse                                                        15,2      10,7
Bruttoergebnis                                                    11,4        7,8
Marketing u. Werbung                                          (5,5)    (7,2)
Forschung u. Entwicklung                                    (6,3)    (6,0)
Periodenüberschuss                                                0,5      (6,1)
Ergebnis vor Zinsen, Steuern
und Abschreibungen (EBITDA)                                 2,0      (4,0)
Gewinn pro Aktie (in EURO)                                  0,01    (0,17)
Operativer Cashflow                                              3,4      (6,4)
Liquide Mittel                                                    99,3        95,2
~
Kontakt:
WEB.DE AG, Investor Relations, Richard Berg
tel. +49 (0)721.94329.2700, E-Mail rb@webde-ag.de

Der vollständige Quartalsbericht steht auf den Seiten der WEB.DE AG unter http://webde-ag.de zum Herunterladen zur Verfügung. ~

Ende der Ad-hoc-Mitteilung            euro adhoc 24.07.2003
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Richard Berg Tel. +49(0)721 94329 2700 E-Mail: rb@webde-ag.de

Branche: Software
ISIN:      DE0005296503
WKN:        529650
Index:    HDAX, Nemax 50, Prime Standard, TecDAX
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Geregelter Markt
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr
              Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr



Das könnte Sie auch interessieren: