Motor-Presse Stuttgart

Motor-Presse Stuttgart stabilisiert Umsatzniveau auf 340 Mio. Euro: Konzentration im In- und Ausland auf die Kernkompetenzen Automobil, Mobilität, Consumer Electronics und Lifestyle

- Mit Top Speed wird 2004 wieder auf Wachstum im In- und Ausland gesetzt - Der grösste Spezialzeitschriften-Verlag in seinen Themen- und Zielgruppen-Segmenten konzentriert seine Kräfte auf den Ausbau der Marktführerschaft in den Kernmärkten und auf strategische Markenführung - Auslandsumsatz 2003 auf Rekordmarke von 137 Mio. Euro oder 40 Prozent des Umsatzes gesteigert - 2004 weiterer Wachstumsschub bis zu 10 Prozent im Ausland möglich Stuttgart (ots) - Mit einem Umsatz von 340 Mio. EUR wird 2003 die Motor-Presse Stuttgart trotz schwieriger konjunktureller Rahmenbedingungen im In- und Ausland das Umsatzniveau des Vorjahres erreichen. Durch marktgerechte konsequente Kostenanpassungen wurden darüber hinaus die wirtschaftlichen Voraussetzungen für das zukünftige Geschäft verbessert. Das erläuterte der Geschäftsführer Dr. Friedrich Wehrle im Rahmen eines Pressegespräches des Verlages in Stuttgart. Trotz eines konjunktur- und marktbedingten Umsatzrückganges im Inland um 4 Prozent von 210 Mio. EUR auf 203 Mio. EUR wurde das gesamte Umsatzniveau dank der Zuwächse im internationalen Verlagsgeschäft von 130 Mio. EUR auf 137 Mio. EUR gesteigert. Dr. Friedrich Wehrle: "Wir sind 2003 mit diesem Ergebnis angesichts der ungünstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen speziell im deutschen Markt durchaus zufrieden. Wir haben das Umsatzniveau gehalten und unsere Effizienz gesteigert und damit für 2004 die Voraussetzungen für Investitionen in neue Titel und Aktivitäten im In- und Ausland geschaffen. Wir wollen unseren Auslands-Umsatzanteil von 40 auf 43 Prozent steigern. Unsere Strategie ist geprägt von der Konzentration der Kräfte auf den Ausbau unserer Marktführerschaft, auf eine systematisch angelegte Markenführung und von der Expansion unseres erfolgreichen internationalen Geschäftes. Es wird unser künftiges übergeordnetes Ziel sein, einerseits die erforderliche Restrukturierung des Unternehmens konsequent voranzubringen und andererseits in Wachstumsmärkte und Innovationen zu investieren. Diese Kombination sichert unseren langfristigen Erfolg. Die Motor-Presse Stuttgart beschleunigt jetzt mit Top Speed ihre Geschäfte im In- und Ausland." In seinem Ausblick auf 2004 gibt sich die Motor-Presse insgesamt optimistisch. Dr. Wehrle: "Trotz der 2003 noch unsicheren Inlandskonjunktur erwarten wir für das Jahr 2004 im Inland ein Wachstum von 1 bis 2 Prozent. Für unser Auslandsgeschäft rechnen wir mir einem Plus von bis zu 10 Prozent. Wir werden vor allem die Synergien zwischen unseren Inlands- und Auslandsaktivitäten weiter verstärken." Wehrle kündigte ferner an, dass jetzt nach einer Phase der marktbedingten Konsolidierung "gezielte Schritte für weiteres Wachstum im In- und Ausland" eingeleitet werden. Neben einer weiteren Forcierung der Auslandsaktivitäten stehen jetzt der Ausbau der Marktführerschaften in den bestehenden Kernmärkten und eine konsequente Markenführung der starken Marken nach Dachmarken- und Line Extensions-Strategien im Mittelpunkt. Dabei stehen für die Motor-Presse Stuttgart die Themenfelder Automobil, Mobilität, Consumer Electronics und Lifestyle im Vordergrund, insbesondere die etablierten Zeitschriftenmarken auto motor und sport, Motorrad, Men's Health und connect. Angesichts der zunehmenden Segmentierung der Märkte sieht es der Stuttgarter Verlag, so Dr. Wehrle, als das vorrangige strategische Ziele an, "mit diesen profilierten bekannten Medienmarken nach dem Dachmarken-Konzept mit neuen wirtschaftlich tragfähigen Line Extensions weitere themen- und zielgruppenorientierte Marktnischen im Inland und im Ausland zu besetzen". Darüber hinaus will die Motor- Presse als weiteres Geschäftsfeld künftig verstärkt ihre "Fachkompetenz in den Bereichen Fulfilment und Kaufmännische Verwaltung als Serviceleistung gezielt mittelständischen Verlagen anbieten". Bereits 2003 stand im Geschäftsbereich Automobil der systematische Ausbau speziell der Generalisten-Titel im Vordergrund. Drei Autotitel der Motor-Presse Stuttgart gehören zu den Top Ten der meist belegten Printtitel der Automobilindustrie. Insgesamt gewinnen die Autozeitschriften der Motor-Presse Stuttgart im 3. Quartal 2003 (IVW) mit 971.977 Exemplaren über 9% verkaufte Auflage. auto motor und sport ist auf Erfolgskurs und liegt im 3. Quartal 2003 mit 509.101 Exemplaren erstmals seit drei Jahren wieder deutlich über der Auflagenschwelle von einer halben Million. Zusätzlich erscheint das Magazin weltweit zum Teil über Lizenzvereinbarungen in neun Ländern und ist damit einer der wesentlichen Träger der Internationalisierungsaktivitäten des Verlages. Mot.Die Autozeitschrift hat mit einem Zuwachs von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr seine Auflage auf 116.134 Exemplare gesteigert. Im Inland fungiert die Dachmarke auto motor sport als Träger einer Vielzahl von ergänzenden Medienaktivitäten. 2003 wurden mit neun Sonderheften neue Marktsegmente wie zum Beispiel Offroad, Youngtimer oder Cabrio erfolgreich besetzt. Diese Aktivitäten der Hauptmarkte werden 2004 als Ausgangspunkt für neue Line Extensions forciert. Sie decken Marktnischen ab und zahlen dabei auf die Dachmarke ein. Im Bereich der Motorradzeitschriften ist der Titel Motorrad unangefochten die Nummer 1. Mit einem Anteil aller Motorrad-Titel von 57 Prozent im Vertriebs- und mit 54 Prozent im Anzeigenmarkt behauptet der Verlag in diesem Segment die Marktführerschaft. Europas führende Motorrad-Zeitschrift wird 2004 erstmals "Motorradfahren in Deutschland", das erste Standardwerk zum deutschen Motorradmarkt, als Grundlagenstudie der Branche herausbringen. Motorrad wurde 2003 100 Jahre alt und ist damit seit dem Start 1903 die Nummer eins in diesem Segment. Das Jubiläumsheft verbuchte eine Steigerung um 40 Prozent im Einzelverkauf und hatte 80 Seiten Anzeigen. Auch die starke Marke Motorrad lässt Raum für die Entwicklung weiterer Line Extensions und damit die Besetzung einzelner Nischen. Mit Men's Health hat die Motor-Presse im dicht besetzten Markt der Lifestyle-Zeitschriften den Titel mit der grössten Leserschaft (MA, 2003 / II). Es ist geplant, durch die Einführung weiterer starker Marken neben Men's Health die Lifestylekompetenz der Motor-Presse Stuttgart zu stärken und auszubauen. Mit 25 Ausgaben in 33 Ländern ist Men's Health eine starke internationale Marke und das am weitesten verbreitete Männer-Lifestyle Magazin der Welt. Auch diese Marke konnte mit Best Life und Best Fashion erfolgreiche Line Extensions im Markt etablieren. Best Fashion hat in Deutschland einen Gründungsboom von Männer- Modespecials ausgelöst und wird im nächsten Jahr in Italien und den Niederlanden erscheinen. Best Life erscheint mittlerweile auch in den USA und ist damit der erste Titel innerhalb der Markenfamilie, der in die USA importiert wurde. Eine weitere Line Extension ist auf internationaler Ebene in Vorbereitung. In den Bereichen Telekommunikation und Consumer Electonics behauptet Connect weiter seine Marktführerschaft. In den Wachstumsmärkten Outdoor und Freizeit stellt die Motor-Presse mit Promobil, Caravaning und Outdoor die Marktführer in diesem Segment. Runner's World und Mountain Bike haben eine sehr positive Auflagenentwicklung hinter sich und erreichen im 3. Quartal 57.700 bzw. 76.400 verkaufte Auflage. Der Anzeigenbereich der Motor-Presse hat von Januar bis Oktober 2003 insgesamt laut Nielsen Mediaresearch 11.897 Anzeigenseiten veröffentlicht und einen Bruttoumsatz von 112 Mio. Euro erzielt. In einem stark rezessiven Anzeigenmarkt gewinnt die Motor-Presse Stuttgart weiterhin Marktanteile und hat mit die geringsten Rückgänge unter den vergleichbaren Verlagen zu verzeichnen. Im Ranking nach Anzeigenseiten gehört die Motor-Presse zu den fünf grossen Zeitschriftenverlagen in Deutschland. Der Marktanteil beträgt zur Zeit 8,5 Prozent. Die starken Marken auto motor und sport, Motorrad und Men's Health machen zusammen mit 59 Prozent den grössten Teil des Anzeigenumsatzes aus. Ziel des Anzeigengeschäfts 2004 ist eine Stabilisierung auf dem Niveau von 2003 plus 1 bis 2 Prozent. Dabei wird sich der Anzeigenbereich der Motor-Presse Stuttgart künftig noch stärker auf die Kernthemenfelder konzentrieren um hier die bestehenden Marktführerschaften im Anzeigengeschäft zu verteidigen. Im Ausland erreicht die Motor-Presse dieses Jahr mit 137 Mio. EUR einen Anteil von 40 Prozent am Gesamtumsatz und damit einen Rekordumsatz in der Geschichte der Verlagsgruppe mit den Schwerpunkten Frankreich und Spanien. Tochtergesellschaften bestehen bereits in 14 Ländern. Die Lizenzaktivitäten gemeinsam mit den eigenen Tochtergesellschaften tragen dazu bei, dass auto motor sport bereits in neun Ländern erscheint. Zu der internationalen Strategie gehört auch die Adaption bestehender Titel in andere Länder. So wurde kürzlich der in Spanien entwickelte Titel Sport Life erfolgreich nach Portugal, Brasilien und Mexiko übertragen. Maxi Tuning, ein neuer Titel, der in 2003 zugekauft wurde, hat ebenfalls das Potential, über die beiden Länder Frankreich und Spanien hinaus transferiert zu werden. Ziel der internationalen Verlagsstrategie ist es, eine Marktführerposition im Automobilzeitschriftensegment in allen Ländern einzunehmen, in denen die Motor-Presse bereits aktiv ist. Für das Jahr 2004 rechnet der Verlag mit einem Wachstum auf den Auslandsmärkten bis zu 10 Prozent. ots Originaltext: Motor-Presse Stuttgart Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Motor-Presse Stuttgart Anja Glässing Unternehmenskommunikation Leuschnerstrasse 1 70174 Stuttgart Tel. +49/711/182-1289 Fax +49/711/182-11'55 Mobil: +49/172/762'79'89 E-Mail:aglaessing@motorpresse.de Internet: www.motorpresse.de/presse

Das könnte Sie auch interessieren: