Intel GmbH

Intel CEO: Investitionen stärken führende Rolle Deutschlands

    Feldkirchen / Berlin (ots) - Intel CEO Craig Barrett forderte Deutschland heute vor führenden Unternehmern auf, durch Investitionen in die Bereiche Informationstechnologie, Forschung, Entwicklung und Bildung die Zukunft zu sichern. Die Dynamik der weltweiten Märkte verlangt eine solche Investitionsstrategie trotz der schwierigen Zeiten, wenn Deutschland seine Rolle innerhalb der Europäischen Union und in der Welt ausbauen wolle.

    "Deutschland hat heute als eine der weltweit führenden Wirtschaftsnationen keine andere Wahl, als sich auf den sich verändernden Märkten zu behaupten", sagte Craig Barrett, Chief Executive Officer von Intel. "Investieren Sie in Forschung und Entwicklung und halten Sie Schritt mit technologischen Veränderungen, damit die Produktivität des Landes gesteigert und Deutschlands führende Position ausgebaut werden kann."

    Auf dem Handelsblatt Forum in Berlin verwies Barrett auf die dramatischen Veränderungen des vergangenen Jahrzehnts. China, Russland und Indien kristallisieren sich als Schlüsselländer in einer zunehmend vernetzten, digitalen Weltwirtschaft heraus. "Es ist ein zunehmender Wettbewerbsdruck spürbar. Die aufstrebenden Länder lassen die Zukunft noch anspruchsvoller werden", sagte Barrett. "Deutschland muss sich jetzt entscheiden, wie es mithalten will."

    Technologie als Wettbewerbsvorteil

    "Informationstechnologie ist wichtiger als je zuvor; Unternehmen und Forschungseinrichtungen profitieren von ihr durch neue Wege der Zusammenarbeit, Datenanalysen, Produktentwicklungen, gesteigerte Produktivität und Verbesserungen der Geschäftsprozesse."

    Konvergenz

    Die Verschmelzung von Computer- und Kommunikationstechnologien, sowie die übergreifende Nutzung von Inhalten schaffen neue Möglichkeiten für Unternehmen, Regierungen und Verbraucher. "Konvergenz ist unaufhaltsam. Sie findet statt und sie hat grosse Auswirkungen auf Unternehmen, Regierung, Verbraucher und die Gesellschaft", sagte Barrett. "Der Ausbau des Wireless LAN schafft neue Möglichkeiten für die Nutzung der Computer und neue Geschäftsfelder für Unternehmer. Der Ausbau der Infrastruktur geht sehr schnell voran."

    Forschung und Entwicklung / Risikokapital

    Investition in Forschung und Entwicklung und der Aufbau eines positiven Klimas für Unternehmens- und Risikokapital ist eine Grundvoraussetzung. "Ganz entscheidend ist es, ein Umfeld zu schaffen, das neue Ideen fördert", sagte er. "Aber die Umsetzung neuer Ideen in die Realität erfordert das Engagement der Regierung bei Investitionen in Forschung und Entwicklung und bei der Schaffung einer gesunden Umgebung für Risikokapital."

    Barrett erläuterte Intels Investitionen in den Aus- und Umbau von Produktionsanlagen als auch in Forschung vor dem Hintergrund des massivsten Rückgangs der Halbleiterindustrie in ihrer Geschichte. "In unserem Fall gab es nur eine Lösung, und die bedeutete, kluge Investitionen in die Zukunft vorzunehmen", sagte er. "Dies sahen und sehen wir als die einzige Möglichkeit, für die Zeit der Markterholung in eine wettbewerbsfähigere Position zu gelangen."

    Reformen für die Schaffung neuer Arbeitsplätze, sinkende Arbeitskosten und die Stärkung der Ökonomie Deutschlands stellen positive Signale dar, sagte Barrett, aber er appellierte auch an die Regierung, Hindernisse aus dem Weg zu räumen, die Innovation und Wachstum verhindern. Dazu gehört beispielsweise die private Urheberrechtsabgabe, die nun auch bei PCs und anderen Computer- Peripheriegeräten fällig zu werden droht. Abgaben trieben lediglich die Kosten der Produkte in die Höhe und träfen schliesslich die deutschen Verbraucher, ohne das Problem der Softwarepiraterie zu lösen.

    "Deutschland ist das wirtschaftliche Herz Europas, und Entscheidungen treffen nicht das Land selbst, sondern beeinflussen auch andere europäische Länder und den Rest der Welt", sagte er. "Erhalten Sie die Produktivität und investieren Sie jetzt, damit die führende Position Deutschlands ausgebaut wird. Begreifen Sie die Informationstechnologie der nächsten Generation als Chance für die Zukunft."

    Intel ist der grösste Halbleiterhersteller der Welt und zählt zu den international führenden Unternehmen mit Produkten für Informationstechnologie, Netzwerke und Kommunikation.

ots Originaltext: Intel GmbH
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Hans-Jürgen Werner
Intel GmbH
Tel.:    +49-(0)89-99143-863
Fax:      +49-(0)89-99143-429
E-Mail: hans-juergen.werner@intel.com