Empolis GmbH

Künstliche Intelligenz in der Küche: Computer können jetzt auch kochen
Universität Hildesheim und Empolis gewannen mit ihrer Software die Koch-Weltmeisterschaft für Computer in Seattle

    Kaiserslautern (ots) - Hausfrauen und Hobbyköche können Ihre Schürze an den Nagel hängen. Nicht nur, dass immer mehr Roboter die Hausarbeit übernehmen, künftig kocht auch noch der Computer. Ganz so weit ist es mit dieser Zukunftsvision zwar noch nicht, aber Computer helfen heute schon bei der intelligenten und fehlerfreien Erstellung von Kochrezepten. So können auch ungeübte Köche garantiert etwas Schmackhaftes zaubern und Hobbyköche ihrer Kombinations- und Innovationsfreude freien Lauf lassen. Mit der Kochsoftware von Empolis gelingt alles.

    Dies bewiesen die Softwarefirma und die Universität Hildesheim mit dem Weltmeister-Sieg der Koch-Software "CookIIS" beim 2. International Computer Cooking Contest (CCC), der kürzlich im Rahmen der International Conference on Case-Based Reasoning in Seattle (USA) stattfand. "CookIIS" basiert auf einem maschinellen Lernverhalten der Anwendung "Empolis Research & Discovery" und wurde von einem Team der Universität Hildesheim entwickelt. Empolis Research & Discovery wurde erst kürzlich vom Wissensmanagement-Fachmagazin KMWorld als "Trendsetting Product of the Year 2009" ausgezeichnet.

    Beim CCC hatten die teilnehmenden Teams die Aufgabe, auf Basis einer bekannten und vor dem Wettbewerb festgelegten Rezeptsammlung ein Software-System zu entwickeln, das es bei der Menü-Planung und Zusammenstellung der Zutaten mit professionellen Sterne-Köchen aufnehmen kann. In einer Live-Show wurden die Systeme mit konkreten, vorher aber unbekannten, Aufgabenstellungen und Zutaten konfrontiert, auf deren Basis dann "gekocht" werden musste. Die entsprechenden Menü-Vorschläge der Computer wurden anschließend von einer internationalen Jury - inklusive eines Chef-Kochs - live bewertet und kommentiert.

    Die finale und entscheidende Aufgabe im Wettbewerb, die CookIIS am besten löste, lautete "Pizza mit Lauch". Unter den 1.500 Rezepten innerhalb der Datenbank gab es aus naheliegenden Gründen kein Rezept, das hierzu genau passte. CookIIS wählte aus der Datenbank die "No Meat Bean Burn Pizza" aus - mit dem Hinweis, Zwiebeln durch Lauch zu ersetzen. In den Augen der Fach-Jury stellte dies die kulinarisch und technisch überzeugendste Lösung dar.

    "Auf Basis der Empolis-Software hat unser Team mit CookIIS eine intelligente Applikation entwickelt und letztendlich den Computer Cooking Contest gewonnen. Empolis Research & Discovery ist aus unserer Sicht eine herausragende Lösung zur Extraktion und Analyse von unstrukturierten Informationen", erklärte Prof. Dr. Klaus-Dieter Althoff, Leiter der Arbeitsgruppe "Intelligente Informationssysteme" des Instituts für Informatik der Universität Hildesheim.

    Das Koch-Beispiel zeigt in anschaulicher Weise, dass Computer in der Lage sind, unstrukturierte Daten in nutzbare Informationen zu verwandeln - zumindest, wenn sie vorher mit intelligenter Software "gefüttert" worden sind. Was hier im Bereich Kochen möglich ist, ist natürlich auch für viele weitere Einsatzbereiche denkbar und wird auch bereits genutzt. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter h ttp://www.empolis.de/applications-services/applications/research-disc overy.html

    Weitere Informationen zum Computer Cooking Contest finden Sie unter: Hhttp://www.computercookingcontest.net Das CookIIS-System kann hier getestet werden: http://cookiis.iis.uni-hildesheim.de

    Was ist Case-Based Reasoning?

    Case-Based Reasoning (CBR) - oder auf Deutsch "Fallbasiertes Schließen" - ist ein maschinelles Lernverfahren zur Problemlösung mit Beispielen und Analogie. Im Klartext bedeutet dies, dass in einer umfangreichen Datenbasis bereits gelöste Probleme als Fälle gespeichert sind. Das System greift bei neuen Problemen auf diese Datenbasis zu und entwickelt auf dieser Grundlage eine neue Lösung. Diese Lösung wird bei Erfolg anschließend als neues Beispiel in die Datenbasis aufgenommen. So entwickelt sich das System kontinuierlich weiter.

    Über die ICCBR

    Die 8. Internationale Case-Based Reasoning Konferenz fand vom 20. bis 23. Juli 2009 in Seattle (USA) statt. Zusammen mit der Europäischen Schwesterkonferenz war es seit 1993 bereits die 17. Veranstaltung in Folge. Die Konferenz möchte die Zusammenarbeit zwischen CBR und verwandten Wissenschaftsgebieten stärken und neue Anwendungsmöglichkeiten aufzeigen. Empolis ist Sponsor des ICCBR. Weitere Informationen erhalten Sie unter: http://www.iccbr.org/

    Über Empolis Empolis, an Attensity Group Company, bietet eine integrierte Suite von Business Applications, die mit Hilfe semantischer Informationstechnologien die exponentiell wachsende Menge unstrukturierter Daten analysieren, interpretieren und automatisiert verarbeiten kann. Entscheider, Experten, Supportmitarbeiter und Kunden erhalten so stets situations- und aufgabengerecht genau das Wissen, das für ihre Arbeit relevant ist. Empolis ist der Lösungslieferant für Firmen und Organisationen, die den hohen Nutzen eines intelligenten Informationsmanagements für ihr Unternehmen erkannt haben. Informationen aus unterschiedlichsten Formaten und beliebiger Herkunft werden automatisch zu Wissen aufbereitet und in Echtzeit zum Entscheider geliefert. Information wird zu nutzbarem Wissenskapital und Geschäftsprozesse werden optimiert. Viele namhafte nationale und internationale Unternehmen sowie öffentliche Institutionen vertrauen bereits auf Empolis-Lösungen und unser über 20-jähriges Branchen- und Prozess-Know-how. Weltweit nutzen mehr als 200.000 Anwender in Unternehmen Geschäftsanwendungen der Attensity Group. www.empolis.de


ots Originaltext: Empolis GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch


Ansprechpartner Empolis GmbH:
Martina Tomaschowski
Empolis GmbH
Europaallee 10
67657 Kaiserslautern

Telefon: +49 631 303 5503
Mobil: +49 170 233 7849
Email: Hmartina.tomaschowski@empolis.com

Thomas Huber
semanticom GmbH
Unter den Linden 21
10117 Berlin

Telefon: +49  30  74 69 73 97
Mobil: + 49  151  14 96 58 10
Email: Thomas.Huber@semanticom.eu



Das könnte Sie auch interessieren: