Empolis GmbH

empolis baut Knowledge Management Engagement weiter aus
Tochter der arvato AG an mehreren EU-Projekten beteiligt

    Gütersloh (ots) - Die empolis GmbH setzt verstärkt auf Forschung und Entwicklung: Im Rahmen mehrerer Forschungsprojekte, die in Teilen von der Europäischen Union finanziert werden, untersucht empolis in Zusammenarbeit mit Technologieführern, Universitäten und Forschungsinstituten den Einfluss von Knowledge Management auf die nachhaltige Entwicklung von Unternehmen. Ziel ist es, zukünftige Anforderungen an und Auswirkungen von Knowledge Management zu identifizieren, um Produkte entwickeln zu können, die genau diesen Anforderungen entsprechen.

    "Diese Projekte zeigen uns, wohin sich die Wissensgesellschaft entwickelt, welche Bedürfnisse Unternehmen heute und in Zukunft haben und welchen Einfluss Knowledge Management auf diese individuellen Bedürfnisse hat.", so CEO Bernhard Ribbrock.

    "Creation of Innovation through Knowledge Management (CIKM) - Innovationen schaffen durch Knowledge Management" lautet der Titel eines der Projekte, an denen empolis derzeit massgeblich beteiligt ist. CIKM untersucht die Möglichkeiten einer Verbesserung des Innovationspotentials in europäischen Unternehmen durch Knowledge Management. Die übergeordnete Fragestellung lautet: Wie können frühe Innovationsphasen durch Massnahmen und Praktiken des Knowledge Management gefördert werden?

    Um schlüssige Antworten auf diese Frage zu finden, werden im Projekt Verbindungen zwischen Innovationsperformanz und Knowledge Management analysiert. Neben einer europaweit durchgeführten Umfrage und Workshops sind Fallstudien eine wichtige Säule des Untersuchungsansatzes. Derartige Fallstudien laufen derzeit bei Unternehmen in Deutschland, Frankreich, Grossbritannien und Schweden, aus den Bereichen Banken und Versicherungen sowie IT und Telekommunikation. In der Projektdurchführung kann sich empolis auf erfahrene Projektpartner stützen, Unternehmen und Forschungseinrichtungen mit Schwerpunkt Informationstechnologie und Knowledge Management: ME Telekommunikationsberatung, Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO), Vodafone Pilotentwicklung GmbH, R.C.S. Conseil, Hoffmann GmbH, International Ecotechnology Research Centre Cranfield University, und Skandia Insurance Company Ltd..

    Dem Zusammenspiel von Online-Handel und Knowledge Management widmet sich empolis im Rahmen von INKASS (Intelligent Knowledge Asset Sharing & Trading), einem EU-Projekt zur Erforschung der intelligenten Vermarktung und des Austauschens von Wissen. Ausser empolis sind die Unternehmen Planet Ernst & Young,  TWI, Athens Chamber of Commerce and Industry (ACCI) sowie die Institute DFKI (Kaiserslautern), ICCS (Athen) und MCM (St. Gallen) an INKASS beteiligt.

    Ziel von INKASS ist es, Wissen und Dienstleistungen von Organisationen und Personen in einem virtuellen Wissensmarktplatz auszutauschen und zu handeln. Das Projekt untersucht den Schnittstellenbereich zwischen eCommerce und Knowledge Management. Es analysiert Chancen und Risiken von Beschaffung und Verkauf von Wissen im Rahmen dreier B2B-Anwendungen und entwickelt intelligente Knowledge Trading Tools zum Austausch von Wissen.

    Technologische Grundlage dieser Tools ist die intelligente Knowledge Management Plattform von empolis, die empolis knowledge management suite (e:kms).

    Die e:kms ist nicht nur ein Wissensmanagement-Werkzeug, sondern unterstützt den Benutzer bei Suchaufgaben als virtueller Assistent. Dabei werden hervorragende Suchergebnisse durch eine auf fallbasiertes Schliessen gestützte Suchtechnologie erzielt. Als intelligente, komponenten-basierte Middleware-Lösung reicht das Leistungsspektrum von semantischer Suche über intelligentes Retrieval bis hin zu Agenten-basierter Assistenz.

    Im März 2002 gestartet, wird das von der EU teilfinanzierte Projekt voraussichtlich im September 2004 abgeschlossen sein. Zum heutigen Zeitpunkt existiert ein erster System-Prototyp auf der Basis von e:kms, der die bisherigen Forschungsergebnisse beinhaltet. Er wird momentan bei den drei Anwendungspartnern der Bereiche Fertigungstechnik, Unternehmensberatung und Wirtschaftsinformation getestet. Als bisherige Ergebnisse sind ein innovatives Geschäftsmodell zum Handel von Wissen und eine komplexe Informationsontologie zu nennen, die neben den drei Domänenontologien zur Unterstützung der Retrievalfunktionen erstellt wurde. Der nächste Schritt besteht darin, auf der Basis der mit diesem Prototypen gewonnenen Erkenntnisse das Geschäftsmodell des Wissenshandels zu erweitern und das System für den branchenübergreifenden Einsatz auszubauen.

    Die empolis GmbH ist ein führender Anbieter von unternehmensweiten Content- und Knowledge Management Lösungen. empolis ist Teil der arvato AG, dem weltweit vernetzten Medien-Dienstleister der Bertelsmann AG. Das Unternehmen beschäftigt 300 Mitarbeiter in Deutschland und fünf internationalen Niederlassungen. Weitere Informationen: www.empolis.de / www.empolis.com

ots Originaltext: empolis GmbH
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Martina Tomaschowski
Public Relations
Europaallee 10
67657 Kaiserslautern
Tel.      +49/631-303'5503
            +49/170-233'7849
E-Mail: martina.tomaschowski@empolis.com



Weitere Meldungen: Empolis GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: