Stern TV

stern TV-Themen am 4.2.2009

    Köln (ots) - stern TV - Mittwoch, 4. Februar 2009, 22:15 Uhr - live bei RTL

    Moderation: Günther Jauch

    Ausgerissen: So geht es auf der Straße wirklich zu 7000 Straßenkinder leben in Deutschland. Wie hoch die Dunkelziffer ist, kann kaum jemand sagen. Ein Drittel dieser Kinder und Jugendlichen lebt in Berlin. Viele davon werden von "Karuna" betreut - einer Berliner Hilfsorganisation, die sich täglich für Kinder am Rande der Gesellschaft einsetzt. Streetworker bieten praktische Hilfe, verteilen Essen und Getränke und kümmern sich um die medizinische Versorgung der oft drogenabhängigen Jugendlichen. Wie die Wiedereingliederung in die Gesellschaft gelingen kann, zeigt stern TV anhand von zwei Beispielen.

    Familie auf Entzug  - Ein Wochenende ohne Fernseher Es ist ein TV-Experiment der besonderen Art: Kommen Menschen, die häufig vor dem Fernseher sitzen, zur Not auch ohne Glotze aus? Die Testfamilie: Mutter Nadine, Vater Julian, der 14-jährige Jerome, die 11-jährige Shirley und Baby Calvin aus Berlin. Ein Wochenende lang sollen sie auf jegliche Flimmer-Unterhaltung verzichten. Weg mit Flachbildschirm, Spielkonsole und sogar mit der Stereoanlage. Wie die Familie den "Kalten Entzug" verkraftet hat, schildert sie bei Günther Jauch. Pflegefamilien in Not - Jugendämter und das missachtete Kindeswohl Wenn Kinder in ihren Familien in Not geraten, werden sie nicht selten den Eltern weggenommen und kommen in eine Pflegefamilie. Oft entsteht zwischen der neuen Familie und dem Pflegekind eine intensive Beziehung. Eine Beziehung auf Zeit, denn sie steht rechtlich auf tönernen Füßen. Wenn Jugendämter geltendes Recht durchsetzen, sprechen Fachleute von einem "desolaten Jugendhilfesystem". Was passiert, wenn das Jugendamt Kinder aus funktionierenden Pflegefamilien rausholt und zurück in ein zweifelhaftes Schicksal schickt, schildert stern TV. Almosen für ein verpfuschtes Leben - wie eine 13-Jährige um ihr Recht kämpft

    Die 13-jährige Lisa -  auf den ersten Blick ein normales und fröhliches Mädchen. Doch Beinprothesen und fehlende Finger zeugen von einer schweren Behinderung. Resultate eines schlimmen Ärzte-Fehlers. Vor fünf Jahren erkrankt das Mädchen an einer Meningokokken-Infektion - es folgt eine Blutvergiftung. Lisas Ärzte versäumen die lebenswichtige Behandlung mit Antibiotika, die Aufnahme in die Intensivstation kommt viel zu spät. Zwar überlebt Lisa, doch beide Beine und einige Finger müssen amputiert werden. Trotz eindeutiger Rechtslage: die Versicherung der Klinik verweigert bis heute Schadensersatz. Man möchte lieber günstig abfinden. Günther Jauch spricht live mit Lisa und ihren Eltern über einen unglaublichen Skandal.

    Außerdem: Der Test mit der Abwrackprämie - wie viel Geld gibt es zusätzlich?


ots Originaltext: Stern TV
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:

Pressekontakt:
Rückfragen: 0221 - 95 15 99 - 0



Weitere Meldungen: Stern TV

Das könnte Sie auch interessieren: