Verband der deutschen Internetwirtschaft

Greenspot in Österreich vor dem Start

    Wien/Köln (ots) - Der vom Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V. (Köln) ins Leben gerufene Standard Greenspot für WLAN-Funknetze (Wireless Local Area Network) kommt über Deutschland hinaus auch in Österreich zum Einsatz. Dies sieht eine Vereinbarung zwischen dem deutschen eco-Verband und der Internet Privatstiftung Austria vor, einer Schwestergesellschaft der österreichischen Regierungsstelle nic.at GmbH. Zur Etablierung von Greenspot in Österreich wurde eigens die neue Greenspot.at GmbH (i.G.) gegründet. Als Mitglied des internationalen Greenspot- Verbunds bietet Greenspot.at künftig Roaming- und Clearing-Dienste für WLAN- und Internet Service Provider an. Die Ausweitung von Greenspot auf weitere europäische Länder steht unmittelbar bevor, teilt der Verband der deutschen Internetwirtschaft ergänzend mit. Greenspot läuft bereits in mehreren deutschen Grossstädten im Probetrieb. Der Start des Regelbetriebs in Deutschland, Österreich und weiteren Ländern ist für den Spätherbst geplant.

    "Der Mobilfunkstandard GSM wurde in einer deutsch-französischen Partnerschaft geboren und hat erst Europa und dann fast den gesamten Globus erobert. Greenspot hat das gleiche Potenzial, sich zunächst als europäischer und dann als Weltstandard zu etablieren", sagt Paul G. Dolan, Initiator und Vorstand des Economic Forum Deutschland.

    Ähnlich wie man mit einem Handy auch im Ausland telefonieren kann und die Gebühren dafür am Ende des Monats auf seiner heimischen Telefonrechnung wieder findet, ermöglicht Greenspot den gleichen Service bei der Nutzung von WLAN. Das hat den Vorteil, dass man mit dem Notebook, PDA oder Smartphone unterwegs das mobile Internet nutzen kann, ohne Besonderheiten bei der Anmeldung oder Abrechnung zu beachten. Wer einmal bei seinem Service Provider den Greenspot- Service beantragt hat, kann unterwegs mit einer Datenrate von bis zu 11 MBit/s - rund 140 Mal schneller als bei UMTS - ins Netz gehen. Greenspot wird  diesen Dienst österreichischen Wireless Internet Service Providern (WISP) anbieten, damit ihre Kunden eine  Abdeckung über den Funkversorgungsbereich des einzelnen Betreibers hinaus erhalten. Anders als beim Mobilfunk ermöglicht Greenspot den Kunden das Roaming auch zwischen verschiedenen Anbietern im Inland.

    Dr. Michael Haberler, Vorstand der Internet Privatstiftung Austria, erklärt zu Greenspot: "Die wichtigsten Ziele sind Flächendeckung, erstklassige Sicherheit, einfache Nutzung, genaue Abrechnung, und rasche Einbindung von Mobilfunkfirmen. Durch die Zusammenarbeit mit Greenspot Deutschland können wir eine beträchtliche Nachfrage mit den österreichischen WLAN-Anbietern zusammenbringen. Nur durch einen wirklich ortsunabhängigen Service wird WLAN eine Erfolgsstory werden."

    Greenspot wird den in Deutschland laufenden Probebetrieb zügig auf Österreich erweitern und den Service ab dem vierten Quartal dieses Jahres der breiten Öffentlichkeit verfügbar machen. Die Koordination mit den österreichischen Partnern wird durch die WLAN Group der ISPA (Internet Service Providers Austria) erfolgen.

    Die gemeinnützige Internet Privatstiftung Austria (IPA; www.nic.at/ipa) ist von der ISPA, dem Verband der Internet Service Providers Austria errichtet worden. Zweck der Stiftung ist die Förderung des Internet in Österreich, insbesondere die Wahrnehmung der Domainverwaltung für die .at Domain, treuhänderisch zum Nutzen der Allgemeinheit. Mit der Erfüllung dieses Zwecks ist ihre Firma "nic.at Internet Verwaltungs- und Betriebs-GmbH" betraut, welche die Aufgaben der Domainverwaltung technisch und administrativ abwickelt. Das Selbstverständnis der IPA ist es, die erfolgreichen Prinzipien der Internet-Organisation - private "bottom up" Selbstverwaltung - in nachvollziehbarer und effektiver Form auf die Verwaltung der Top-Level-Domain .at anzuwenden. Auf Grund ihrer personellen Besetzung und ihrer Entstehung aus der ISPA ist die IPA einschlägig qualifiziert, diese Aufgabe wahrzunehmen.

    eco Forum e.V. (www.eco.de) ist der Verband der Internetwirtschaft in Deutschland. Ziel ist, die kommerzielle Nutzung des Internets voranzutreiben, um die Position Deutschlands in der Internet- Ökonomie und damit den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. eco Forum e.V. versteht sich als Interessenvertretung der deutschen Internetwirtschaft gegenüber der Politik, in Gesetzgebungsverfahren und in internationalen Gremien.

ots Originaltext: eco Forum e.V.
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Internet Privatstiftung Austria
Dr. Michael Haberler
Vorstand
Währingerstrasse 3/18
A-1090 Wien
Tel.         +43/664/4213465
E-Mail:    mah@eunet.at,
Internet: http://www.nic.at/ipa

Verband der deutschen Internetwirtschaft
eco Forum e.V.
Arenzhofstr. 10
D-50769 Köln
Tel.         +49/221/700048-0
E-Mail:    info@eco.de,
Internet: http://www.eco.de

PR-Agentur:
Team Andreas Dripke
Tel.      +49/611/973150
E-Mail: team@dripke.de



Das könnte Sie auch interessieren: