Swisslos

Swisslos erhöht den Beitrag an Swiss Olympic vorerst für drei Jahre

Basel (ots) - Die Versammlung der 20 Genossenschafter der Swisslos Interkantonale Landeslotterie, alle Deutschschweizer Kantone und der Kanton Tessin, beschloss am Freitag, 22. April 2016, den Beitrag an Swiss Olympic für die nächsten drei Jahre zu erhöhen. Die Höhe dieses zusätzlichen Beitrags ist abhängig vom Geschäftsgang der Lotteriegesellschaften und beträgt unter den aktuellen Rahmenbedingungen rund 15 Millionen Franken. Zirka 11 Millionen stammen von Swisslos und rund 4 Millionen von der Loterie Romande, die einem entsprechenden Gesuch von Swiss Olympic bereits im letzten Jahr entsprochen hatte.

Die beiden Lotteriegesellschaften sind die bedeutendsten Finanzierungsquellen des nationalen Leistungssports. Sie schütten pro Jahr über die Sport-Toto-Gesellschaft rund 35 Millionen Franken an Swiss Olympic, die Sporthilfe, den Schweizer Fussball und das Schweizer Eishockey aus. Der grösste Teil geht an Swiss Olympic, die in den letzten Jahren durchschnittlich 27 Millionen erhielt, was über die Hälfte ihrer Einnahmen darstellt. Zusätzlich finanzieren die Kantone den Breitensport und die Sportinfrastrukturen jedes Jahr mit rund 90 Millionen Franken aus den Lotterieerträgen.

Die zusätzlichen Unterstützungsmittel sind von Swiss Olympic vollständig für die Förderung von Athleten und Trainern zu verwenden. Sie sind vorerst auf drei Jahre befristet. Die zusätzliche Unterstützung wird fortgesetzt werden, falls der Bund bis dahin signalisiert, dass er wie ursprünglich vorgesehen die andere Hälfte der von Swiss Olympic benötigten Mittel bereitstellt. Zudem bedingt eine Fortsetzung dieser zusätzlichen Unterstützung durch die Kantone ebenfalls, dass die Lotteriegesellschaften auch in Zukunft wettbewerbsfähige Geldspiele anbieten können und dass illegale Geldspiele wirkungsvoller bekämpft werden. Diese Rahmenbedingungen werden zurzeit vom eidgenössischen Parlament bestimmt, das den Entwurf des neuen Geldspielgesetzes berät.

Kontakt:

Für weitere Auskünfte:
Roger Fasnacht, Direktor Swisslos, 061 284 12 02



Weitere Meldungen: Swisslos

Das könnte Sie auch interessieren: