Adolf Würth GmbH & Co. KG

Würth-Gruppe: Das Geschäftsjahr 2002 (Kurzfassung) - Konzernumsatz steigt auf die neue Rekordmarke von 5,36 Milliarden Euro

    Künzelsau/Hohenlohekreis (ots) -

    - Zweitbestes Betriebsergebnis der Firmengeschichte      -
Auslandsgeschäft wächst um 5,1 Prozent      - Weltweit 2.729
zusätzliche Verkäufer eingestellt

    Aufgrund des massiven Ausbaus des weltweiten Vertriebs hat die Würth-Gruppe trotz des schwierigen Marktumfeldes - insbesondere in der Bauindustrie und im Baugewerbe - im Geschäftsjahr 2002 einen neuen Rekordumsatz erzielt. Das weltweit grösste Handelsunternehmen auf dem Gebiet der Befestigungs- und Montagetechnik steigerte den Umsatz um 1,6 Prozent auf 5,36 Milliarden Euro (Vorjahr: 5,28 Milliarden Euro).  Mit 281 Millionen Euro (+ 4,1 Prozent) erwirtschaftete der Handelskonzern mit Sitz im schwäbischen Künzelsau zudem das zweitbeste Betriebsergebnis seiner Firmengeschichte.

    "Mit der Verbesserung des Ertrags haben wir unser vorrangigstes Geschäftsziel erfolgreich umgesetzt", erklärte Dr. Walter Jaeger, Sprecher der Konzernführung, bei der Vorlage der Bilanz zum Geschäftsjahr 2002 am Mittwoch, 14. Mai 2003 in der Firmenzentrale in Künzelsau-Gaisbach.

    Eigenkapitalzuwachs von 156 Millionen Euro

    Aufgrund des positiven Jahresüberschusses von 167 Millionen Euro hat sich die finanzielle Stabilität der Würth-Gruppe 2002 weiter verbessert und das wirtschaftliche Eigenkapital ist um 156 Millionen Euro auf 1,35 Milliarden Euro gewachsen. Die Eigenkapitalquote lag mit 45,1 Prozent ebenfalls  über dem Vorjahreswert (41,3 Prozent).

    Im Ausland erzielte die Würth-Gruppe ein Wachstum von 5,1 Prozent auf 3,15 Milliarden Euro (Vorjahr: 3 Milliarden Euro). In Deutschland wirkte sich die Rezession in der Bauindustrie und im Baugewerbe negativ auf das  Handelsgeschäft mit Befestigungs- und Montagematerial aus. Der Umsatz ging hier um 3,1 Prozent auf 2,21 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,28 Milliarden Euro) zurück.

    Massive Neueinstellungen im Vertrieb

    Kräftige Investitionen in den Vertrieb haben massgeblich zum neuen Rekordumsatz beigetragen. Im Jahr 2002 hat die Würth-Gruppe 2.729 zusätzliche Verkäufer eingestellt. Allein im Aussendienst waren weltweit 21.969 Verkäufer beschäftigt - ein Plus von 14,2 Prozent. Dadurch erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten um 6,4 Prozent auf 39.809. In den vergangenen zehn Jahren hat sich somit die Zahl der Mitarbeiter der Würth-Gruppe mehr als verdreifacht.

ots Originaltext: Adolf Würth GmbH & Co. KG
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:
Thomas Oberle
Pressesprecher der Würth-Gruppe
Postfach
D-74650 Künzelsau
Tel.      +49/7940/15-2574
Fax        +49/7940/15-4400
mobil    +49/170.633 71 70
E-Mail: thomas.oberle@wuerth.com



Das könnte Sie auch interessieren: